Schutzgebiet Ampasindava

Schutzgebiete im Norden von Madagaskar. Das Schutzgebiet "Harmonische Landschaft" Ampasindava

Hier gelangen Sie zu den weiteren Schutzgebieten Madagaskars

Identität:

  • 91.790 ha
  • Erstellt 2015. Die ehemaligen klassifizierten Wälder von Andranomatavy sowie von Anjanozano-Bandrany (1963 - 21.950 ha) und ein Teil des Waldes von Bezavona (1960 - 4.205 ha) sind im neuen Schutzgebiet integriert.
  • Verwaltung: Missouri Botanical Garden

Infrastruktur sowie Zugang:

  • Das Schutzgebiet "Harmonische Landschaft" Ampasindava befindet sich im Nordwesten Madagaskars.
  • Ein Verwaltungsbüro befindet sich in Ambanja und zwei Zweigstellen in Bemaneviky-Ouest sowie in Ambariomena. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in den verschiedenen Hotels, die über die Baie des Russes und Barimahamay verteilt sind. In Ambariomena gibt es einen Zeltunterstand (4 Plätze), wo es zwei Rundwege gibt: den Belle-vue-Circuit mit einem Panoramablick auf die Wälder sowie die Bucht von Barimahamay und den Fomba-Circuit zu kulturellen sowie heiligen Orten.
  • Die Modalitäten von Besuch sowie von Aufenthalt (Lager und Verpflegung) sind im Büro in Ambanja zu besprechen.
  • Der Zugang zum Schutzgebiet erfolgt mit dem Boot von Ankify bis Ampasindava, oder von Maromandia (85 km südlich von Ambanja) aus mit Fischern aus dem Gebiet und auch von Nosy Be aus.

Klima - Fauna und Flora:

  • Das Klima im Gebiet ist durch ein trockenes Klima im nördlichen Teil der Insel gekennzeichnet. Die Regenzeit erstreckt sich von November bis April. Die kalte Jahreszeit ist vom Juni bis August mit einer Mindesttemperatur von 17 °C und die wärmste Jahreszeit ist von Dezember bis Februar mit einer Spitzentemperatur von bis zu 34 °C.
  • Das Andranomatavy-Massiv sowie einige Gebiete von Betsitsika sind mit ursprünglichen, niedrigen, immergrünen, feuchten Wäldern bedeckt. Auf den Gipfeln befinden sich Uapaca, Symphonia, Calophylum, Ambavia, Faucherea sowie Dyospyros. Im nordwestlichen Teil der Halbinsel gibt es einen dichten, immergrünen, feuchten Wald von Strychnos madagascariensis, Mascarenhasia arborescens sowie Dalbergia chapelieri.
  • In den Flussmündungen gibt es Mangroven, mit den gleichen Arten wie in den Mangroven aller Ufer des Indischen Ozeans.
  • Drei Pflanzenarten sind nur aus Ampasindava bekannt: Apocynaceae - Calyptranthera viridiflava; Linderniaceae - Lindernia natans; Achariaceae - Prockiopsis grandis.
  • Ampasindava ist die Heimat lokaler endemischer Tierarten, darunter der amphibische Cophyla berara sowie das Reptil Phelsuma vanheygeni. Im Gebiet gibt es 22 Arten von Amphibien, 37 Arten von Reptilien, 84 Arten von Vögeln sowie 10 Arten von Lemuren.

Kultur sowie sozioökonomische Praktiken:

  • Im Gebiet leben hauptsächlich die Sakalava Bemihisatra, die auch in Nosy Be leben. Sie üben ihre Gewohnheiten und Bräuche in den heiligen Bergen des Andranomatavy weiter aus.
  • Der grösste Druck auf das Schutzgebiet Ampasindava ist die Brandrodung, die selektive Holzernte sowie die Holzkohleproduktion aus Mangrovenholz.
Schutzgebiet Ampasindava

wallpaper-1019588
Snackbar Conquista will auch deutsche Kunden erobern
wallpaper-1019588
Hypothalamus aktivieren
wallpaper-1019588
Blumenkohl-Pfanne
wallpaper-1019588
Kinderbuch-Tipp: Von Freundschaft, Liebe & Loslassen: " Der Junge und die kleine Blume"
wallpaper-1019588
Deko fur valentinstag
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag 77 jahre
wallpaper-1019588
Geburtstagbpruche 23
wallpaper-1019588
Storytrailer zu „Captain Tsubasa: Rise of New Champions“ öffentlich