Schreckminuten

UMTS ging nicht mehr, Uhr in der Taskbar verschwunden, komisches Verhalten beim Ändern der Auflösung. Reboot. Weisse Schrift auf schwarzem Grund. Kein Platte gemountet? Nächster Versuch. Jetzt fehlte sogar dem Bootscreen die Farbe. Au Mist. $%&!#*!'*!!

In den Zeitungsladen gestiefelt, nen Linux-Magazin gekauft mit einer Rettungsdisk, damit ich nicht erst was runterladen und brennen muss. Zweite Platte raus, CD-Laufwerk rein, gebootet von.

  • GRML hochgefahren
  • fsck.ext4 -v /dev/sda1
  • fsck: "Mmm... Prüfsummen stimmen nicht. Soll ich mal reparieren?" Rene: "Mach mal. Superblock ist ja noch da."
  • fsck: "Ok, Prüfsummen stimmen wieder. Rest wird durchgesehen." Rene: "$%&!#*!'*!!"
  • fsck: "Die gezählten freien Blöcke für die Gruppen 100 bis 800 stimmen nicht mit der gemeldeten Anzahl überein." Rene: "Mach ruhig. Wird schon stimmen."
  • fsck: "Fertsch!" Rene: "Wehe Du hast Scheisse gebaut!?"
  • fsck: "Niemals ;)"
  • Reboot ohne CD.
  • Bootscreen hat Farbe wieder, Uhr ist wieder da, Auflösung stimmt... Strike!

Zweite Platte wieder rein und Smartctl für den Plattenselbsttest mal angesetzt. Scheinbar hat das Filesystem den Suspend-Hänger am Freitag nicht richtig verdaut. Mal sehen was rauskommt, eventuell tausche ich die Platte vorbeugend aus. Das Notebook muss noch 6 Monate bis zum Austausch, dann wird es drei Jahre.


wallpaper-1019588
Durchgelesen – „Eine Frau am Telefon“ v. Carole Fives
wallpaper-1019588
Wenn der Storch kommt
wallpaper-1019588
AIDAnova: Riesiges Heckteil wurde ausgedockt
wallpaper-1019588
Vitalblutanalyse mit Dunkelfeldmikroskopie
wallpaper-1019588
Hoppid, liebe Leser
wallpaper-1019588
Merkels nächster Offenbarungseid nennt sich „Digitalrat“
wallpaper-1019588
Vegan Abnehmen – Die besten Tipps und Tricks!
wallpaper-1019588
Ein Rahmen zur Erinnerung