Schon immer von deinem eigenen Online Shop geträumt?

Einen Online Shop kann man heute nebenberuflich sehr gut aufbauen und damit Geld verdienen. Egal ob du Produkte einkaufst und mit einer Marge wieder verkaufst oder ob du eigenen Produkte herstellst und diese in deinem Online Shop verkaufen möchtest. Die Herangehensweise ist gleich.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt bei der Auswahl der Produkte du verkaufen möchtest.

Integriere in deinen Blog einen Shop

Als gutes Plugin für einen Online Shop bei WordPress kann ich dir WooCommerce empfehlen. Schon als kostenloses Plugin kannst du einen Affiliate Online Shop problemlos aufbauen.

Voraussetzung für eine Integration des Shops ist ein Theme, welches für WooCommerce kompatibel ist.

Installiere das Plugin.

Logge dich in dein WordPress Dashboard ein, gehe in der Menuleiste auf den Button „Plugins" und klicke auf den Button auf „Installieren".

Gebe „WooCommerce" ins Suchfeld ein und klicke auf den Button „Plugins suchen". Sobald du das E-Commerce-Plugin gefunden hast, kannst du die Details, wie die aktuelle Versionsnummer, Bewertung und Beschreibung sehen. Am wichtigsten ist natürlich, dass du durch klicken auf den Button „Jetzt installieren", das Plugin installierst.

Richte deinen WooCommerce Shop ein. WooCommerce führt dich Schritt für Schritt durch die Einrichtung, so dass du in ein paar Minuten, deinen Shop eingerichtet hast.

Deine Einstellungen beinhalten, Land, Währung, Produktedarstellung, MWST, Versandkosten und automatisierte Emails.

Füge jetzt dein erstes Produkt ein. Klicke in der linken Menuleiste auf „Produkt hinzufügen". Gebe die Beschreibung, Lagerbestand und den Preis ein. Bei Produkttyp lässt du „Einfaches Produkt" stehen.

Nachdem du mehrere Produkte hinzugefügt hast, kannst du auf der Zusammenfassung alle deine Produkte sehen.

Klicke auf den Button „Produkt ansehen" und kontrolliere ob alle deine Daten des Produktes korrekt sind.

Fertig.

Du kannst nun so viele Produkte einfügen, wie du möchtest.

Die rechtlichen Grundlagen

Bei einem Online Business ist die 1. Voraussetzung eine Gewerbeanmeldung. Ob als Einzelunternehmen, GbR oder GmbH. Das ist jedem Selbst überlassen. Grundsätzlich gilt, ab dem Moment der Einnahme, sollte eine Anmeldung vorhanden sein.

Richtlinien für einen Online Shop ab dem 01.04.2012 sind ein Impressum, welches den Namen des Betreibers, Kontaktangaben, die Rechtsform, Gerichtsstand und Umsatzsteuer ID bzw. Firmen Registrierungsnummer enthalten ist.

Die AGB sollten klar formuliert sein. In ihnen sollten die Zahlungsmodalitäten, Versandkosten, Lieferinformationen, Widerrufsrecht, Datenschutzerklärung Preisangaben, Garantien und Fristen enthalten sein. Shops mit jedweden Gütesiegeln müssen über die Regularien des Siegels aufklären.

Zudem solltest du als Shopbetreiber einen Anmeldung des Kunden via Opt-In Verfahren machen.

erecht24 Checkliste - In 5 Schritten zum abmahnsicheren Online Shop

Verwendete Links:

Schon immer von deinem eigenen Online Shop geträumt?