Schoko-Rum Kuchen mit Kokos

Schoko-Rum Kuchen mit Kokos
Der letzte Osterrezeptestreich folgt heute in Form dieses Schoko-Rum Kuchen mit Kokos und gleichzeitig geht, wie mir gerade aufgefallen ist, eine durch und durch süße Woche zu Ende. Ihr erinnert euch: Karottenkuchen mit Frischkäseguss ohne Nüsse am Montag und klassische Osterpinze am Mittwoch. Aber das hat Ostern meist so an sich, dass zu dieser Zeit besonders gerne für die Ostertafel oder Osterjause oder auch Osterbrunch gebacken wird. Das Rezept zum heutigen Kuchen, der jetzt nicht unbedingt NUR für Ostern ist, habe ich bei fräulein glücklich gefunden. Es wäre aber nicht ich, wenn ich nicht ein ein wenig abgeändert hätte. So habe ich zum Tränken des Schokokuchens anstelle von normalen Rum Batida de Coco genommen. Kokosrum kann ich mir auch ganz gut vorstellen. Und ich habe noch ein wenig Milch hinzugefügt. Mein Osterrezept schlechthin ist ganz eindeutig die Bananenschnitte, die ich bereits auf meinem Blog gepostet habe. Ich liebe, liebe diese Bananenschnitte, die es (wenn es hochkommt) nur zu Ostern gibt.
Schoko-Rum Kuchen mit Kokos Schoko-Rum Kuchen mit Kokos Schoko-Rum Kuchen mit Kokos Schoko-Rum Kuchen mit Kokos Schoko-Rum Kuchen mit Kokos

Zutaten Zubereitung


Für den Kuchen:
112 g Butter
112 g Zartbitter-Kuvertüre
3 Eier
1 EL Vanillezucker
112 g Mehl
40 g Kakaopulver
1 großen Schluck Milch
1 TL Backpulver
3 EL Batida de Coco oder Kokosrum
4 EL Wasser
Für das Topping:
200 ml Schlagobers
150 g weiße Kuvertüre
100 g Kokosraspeln
Butter mit Zartbitter-Kuvertüre über dem Wasserbad oder schrittweise (in 10 Sekunden Intervallen) in der Mikrowelle schmelzen. Anschließend etwas abkühlen lassen.
Die Eier in einer Schüssel mit Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach die Schoko-Buttermischung unterrühren. Mehl vermischt mit Kakaopulver und Backpulver unter die Masse heben. 
Den Teig in eine gefettete und leicht bemehlte kleine Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 40-45 min. (Stäbchenprobe) backen.
Den Kuchen in der Form abkühlen und dann stürzen.
In der Zwischenzeit Schlagobers in einem Topf erhitzen und die weiße Kuvertüre darin auflösen und glatt rühren. Abkühlen lasse und die Kokosraspeln unterrühen. Die Masse für eine halbe Stunde im Kühlschrank etwas fest werden lassen. 
Den ausgekühlten Kuchen mehrmals mit einem Stäbchen einstechen und mit Batida de Coco oder Kokosrum beträufeln. Abschließend mit der Kokoscreme rundum  einstreichen. Mit gerapselter Schokolade bestreuen.
Ist die Mischung abgekühlt, mit dem Mixer cremig aufschlagen und Kokosraspeln unterheben. Kakaopulver mit Rum und Wasser glatt rühren. Den Kuchen evtl. begradigen, mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen und mit der Flüssigkeit beträufeln. Abschließend den Kuchen mit der Kokos-Creme einkleiden und mit Kokos- und Schokoraspeln bestreuen.




wallpaper-1019588
gegrillt, Irish Hereford Prime
wallpaper-1019588
Die Wahrheit über Mesut Özil
wallpaper-1019588
Tag der Pferdes – National Day of the Horse in den USA
wallpaper-1019588
Reminder: Sword Art Online nächste Woche auf ProSieben
wallpaper-1019588
Weißt du?
wallpaper-1019588
Grießschnitten mit Zimtzucker und Waldheidelbeeren/Blaubeeren
wallpaper-1019588
Black Belt Eagle Scout: Rollenverständnis
wallpaper-1019588
[Rezension] You make my heart race