schoko-granola

schokomueslimittlerweile kaufe ich eigentlich fast kein müsli mehr, sondern mache granola viel lieber selbst. eine meiner früheren kindheitserinnerung (abgesehen von mir auf der couch liegend und kakao aus einer flasche trinkend) ist das sportmüsli von gittis. ich habs immer in einem häferl (kaffeetasse) bekommen, mit milch dazu. am besten waren dann die durchgeweichten flocken am boden vom häferl, die sich dort abgesetzt haben. das ruft so eine ganz bestimmte geschmackserinnerung in mir hervor. mittlerweile gibt es die müslimischung so wie sie damals war aber nicht mehr, ich muss also von meinen erinnerungen zehren🙂

bei den meisten müslis ist so viel zeug drinnen, das ich nicht mag bzw. auch zucker und konsorten die nicht unbedingt sein müssen. deshalb war ich echt angetan als mymuesli eröffnet hat. habe dort auch sehr lange bestellt und mach ich jetzt auch noch ab und zu für mein spezielles schoko crunchy muesli. aber es geht halt nichts über ein komplett selbstgemachtes granola (im ofen gebackenes müsli). angefangen hat es mit diesem nuss kokos granola und irgendwann habe ich mir gedacht: das kann man doch auch schokoladig machen. so ist dann diese version entstanden. natürlich könnt ihr zum mix hinzugeben was ihr wollt: andere nüsse verwenden, kokosraspel durch kokoschips ersetzen oder ganz weglassen, immer mal wieder eine andere flockenbasis, sesam hinzufügen… zum „kleben“ braucht ihr einfach die kombi aus zucker, honig, sirup, öl und saft (aber selbst hier könnt ihr zb auch den ahornsirup durch honig ersetzen oder was euch sonst so einfällt), ansonsten tauscht und ergänzt einfach was euch grade so einfällt.

am liebsten esse ich dieses schokoladen granola mit himbeeren und griechischem joghurt.

zutaten

  • 500 g flocken (flockenmischung, haferflocken, dinkelflocken,…)
  • 100 ml neutrales öl (zb sonnenblumenöl)
  • 100 ml apfelsaft
  • 50 ml ahornsirup
  • 70 ml honig
  • 50 g brauner zucker
  • 1 vanilleschote, der länge nach aufgeschnitten und mark herausgekratzt
  • 100 g gestiftete mandeln
  • 100 g gehackte pekannüsse
  • 70 g kokosraspel
  • 5 el guter kakao (kein instant!)

ofen auf 170° vorheizen.

öl, apfelsaft, ahornsirup, honig, zucker und vanillemark + schote in einen topf geben und langsam erhitzen. soll max. leicht köcheln, dann vom herd nehmen. vanilleschote entfernen (nicht wegschmeißen! abwaschen, trocknen lassen und evt. selbstgemachten vanillezucker damit herstellen oder in eine flasche rum stecken für vanilleextrakt).

die restlichen zutaten in einer großen schüssel mischen, mit der öl/saftmischung übergießen und alles gut durchmischen. das müsli auf einem mit backpapier belegtem blech verteilen und im heißen ofen 20 – 30 min backen. immer mal wieder umrühren. je nach ofen dauert es kürzer oder länger, aufpassen das es nicht verbrennt! das granola härtet aus wenn es abkühlt, also nicht verwundert sein wenn es noch etwas weich ist wenn es aus dem ofen kommt. wenn das schokoladen granola komplett abgekühlt ist, in eine luftdichte dose füllen. hält sich mehrere wochen.



wallpaper-1019588
Cultural Fit – stimmt die Chemie?
wallpaper-1019588
Heute Abend kommt der spektakulärste Sternenhimmel des Jahres
wallpaper-1019588
One Piece erreicht traumhafte Verkaufszahlen
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
DIY Scandi - Adventskranz / Kerzenhalter
wallpaper-1019588
Adventskränzchen: Walnusswölkchen
wallpaper-1019588
Adventskalender – 7.12.2019
wallpaper-1019588
Stop Motion Animation: UTOPIA