Schneller abschminken: Make-Up Entferner

Sanfter make-Up Entferner selber machen | Schwatz Katz

Im letzten Jahr hat mich eine liebe Leserin nach einem Rezept für einen natürlichen Make-Up Entferner gefragt, der Schminke, besonders um die Augen, nicht nur schnell, sondern auch möglichst sanft und ohne Brennen entfernt. Ich hatte auch gleich etwas gefunden und [peinlich ein] auf Facebook damit geprahlt [/peinlich aus], die Mixtur kippte mir jedoch schon nach wenigen Tagen um. Scheibe! Aber ich habe nicht aufgegeben und nun endlich DIE Lösung gefunden: Einen sanften Make-Up Entferner auf Gelbasis mit nur 3 Ingredienzen, Wasser, Öl und Gelbildner, der sogar wasserfeste Schminke schafft!

Sanfter make-Up Entferner selber machen | Schwatz Katz

Nur 3 Ingredienzen ergeben den Make-Up Entferner: Kosmetisches Wasser, pflegendes Hautöl und ein Gelbildner, der alles zusammenhält.

Das Problem war wie so häufig die Haltbarkeit wasserhaltiger Kosmetika. Wasser ist ein optimaler Boden für Schimmelpilze und Bakterien, das weiß jeder, der schon mal einen nassen Lappen auf der Spüle hat liegen lassen. Die wunderbare Karen Duve hat das Ergebnis in einem ihrer Bücher einmal „den Seuchenlappen“ genannt, weil das Teil so erbärmlich stinkt, das man sofort eine Quarantäne ausrufen möchte. LOL!

Zurück zu appetitlicheren Dingen, ich brauchte also eine möglichst sanfte Konservierung, die bitte keine großartige Duftmarke hinterlässt (wie beispielsweise Heliozimt oder Biokons), denn was ich wirklich nicht ausstehen kann, ist ein stark beduftetes Gesicht, wenn ich schlafen gehen will! Mir ist dann eingefallen, dass fertige (!) Blütenwasser ja von Hause aus schon konserviert sind und aufgrund ihrer Zusammensetzung seltenst Irritationen auslösen. Ich habe mich für Rosenwasser entschieden, weil man es leicht in der Apotheke oder über Spinnrad (z.B. bei Vitalia erhältlich) beziehen kann. Wenn du andere Wasser bevorzugst – Kamille, Ringelblume, Hamamelis… du kannst nehmen, was dein Herz begehrt – sieh nur zu, dass es sich um frisches (MHD beachten), bereits konserviertes Wasser handelt, das dir auch nicht in den Augen brennt. Mach bitte kein eigenes Hydrolat, das geht meistens schief. Das geringste Schwebeteilchen versaut dir deine Mischung in Null Komma Nix!

Tipp Rosenwasser macht sich auch ganz hervorragend als Gesichtswasser, will heißen Toner.

Die zweite Zutat ist ein sanftes Hautöl. Auch hier kannst du dich frei entscheiden, was du nehmen möchtest. Arganöl ist ebenso geeignet wie Kokos-, Jojoba-, Traubenkern- oder jedes andere Öl. Ich habe sie auch schon gemischt, das macht alles keinen Unterschied. In meinem heutigen Rezept nehme ich Bio Jojobaöl, weil auch das leicht erhältlich (Spinnrad bei Vitalia), relativ günstig, leicht zu verarbeiten und toll für die Haut ist. Abraten würde ich allerdings von allzu schweren Ölen (je dunkler das Öl, desto schwerer) wie beispielsweise Olivenöl, es sei denn, du hast eine sehr trockene Haut. Ebenfalls mit Vorsicht zu genießen ist Distelöl, es kann deine Haut austrocknen.

Fehlt noch ein Emulgator, denn Öl und Wasser verbinden sich ja nicht einfach so. Da Emulgatoren aber auch ganz oft an Irritationen schuld sind und im Verdacht stehen, die Haut auszutrocknen, habe ich ein bisschen getrickst und einen Gelbildner wie Xanthan (ebenfalls bei Spinnrad / Vitalia erhältlich) zuhilfe genommen. Gele sind zwar keine Emulgatoren, aber sie halten Wasser und Öl dennoch zusammen. Ihr könnt euch das so vorstellen, dass Öl und Wasser im Gel nicht eins werden, sondern noch immer nebeneinander liegen. Man kann das im Endprodukt später auch ganz gut sehen, es hat klitzekleine Fettäuglein, aber habt keine Angst, die machen nicht dick, nur schön (sauber) ;)

Sanfter make-Up Entferner selber machen | Schwatz Katz

Das Endprodukt ist zwar nicht schön, macht aber schön sauber!

Zutaten Make-Up Entferner selber machen

ca. 50 gr oder nach Belieben, Haltbarkeit s. grüne Infobox

Wasser & Gelbildner
1 Teil Rosenwasser
1 Messerspitze Xanthan

Pflegeöl
1 Teil Jojobaöl

Behälter
z.B. (Braun)glasgefäß mit luftdichtem Verschluss o.ä.

1 Teil kann jede erdenkliche Größe haben, hier z.B. 25 gr (wiege auch Wasser ab)

Bezugsquelle Meine Zutaten kaufe ich meistens bei Dragonspice Naturwaren (Partnerlink) oder bei Spinnrad in Apotheke oder Reformhaus.

*Alternativen*

  • Wie bereits erwähnt, kannst du statt Rosenwasser alle erdenklichen Blütenwasser nehmen, achte nur darauf, dass sie frisch (MHD beachten) und ausreichend konserviert sind. Besonders eignen würden sich Ringelblume/ Calendula, Hamamelis (Achtung, bei manchen brennt’s) oder Kamille.
  • Statt Jojobaöl funktionieren alle anderen (leichten) Öle, z.B. Traubenkernöl, Kokosöl (in liquider Form, musste also leicht erwärmen), Mandelöl, Aloe Vera Öl auf Sojabasis, sogar Argan- oder Avocadoöl, wenn du es gerne etwas reichhaltiger magst. Olivenöl sowie alle fetten, schweren Öle (Daumenregel: je dunkler gelb die Ölfarbe, desto fetter das Öl) empfehle ich ausschließlich bei wirklich trockener Haut. Nicht so gut finde ich Distelöl, das ist zu trocken, was auf Dauer zu Fältchen führen kann.
  • Statt Xanthan kannst du auch Kieselsäure oder sogar Hyaloronsäure und ähnliches benutzen, halte ich aber für albern, ehrlich gesagt, weil beide dafür zu teuer und irgendwie auch ungeeignet sind. Kieselsäure finde ich, hinterlässt ein (sorry, ich sag’s so wie es für mich ist) furztrockenes Gefühl auf der Haut und Hyaloronsäure fühlt sich… wie soll ich’s sagen, maskenhaft an. Außerdem spülen wir uns das Gesicht im Anschluss sowieso mit Wasser ab, also warum edle Zutaten benutzen, wenn günstiges Xanthan das gleiche tut? Von Algengelen rate ich aus meiner Erfahrung ab, die halten nicht lange.
Tipp: Theoretisch hält dein Make-Up-Entferner ebensolange wie die Produkte, die du in ihm verwendest. Da wir aber nicht keimfrei im Labor arbeiten und der Make-Up-Entferner wirklich superschnell zusammengemixt ist, empfehle dir, den Make Up Entferner in kleinen Mengen wie z.B. 30-50 ml herzustellen, damit er zügig aufgebraucht wird. Ich zum Beipiel bewahre ihn in einer 50 ml Braunglasflasche auf. Die reicht bei mir ungefähr 2 Wochen. In dieser Zeit ist mir das Produkt noch nie gekippt. Lese dazu auch meine Infoseite zur Haltbarkeit selbst gemachter Kosmetik.

Anleitung Make-Up Entferner selber machen

Der Make-Up Entferner ist im Handumdrehen gemacht! Wenn du dazu meine Tipps beachtest, kann gar nichts schief gehen.

Tipp 1 Erwärme dein Rosenwasser ein wenig (handwarm ist schon ausreichend), das vereinfacht die Gelbildung.

Tipp 2 Gib nicht gleich die ganze Messerspitze Xanthan dazu, sondern bestäube vielmehr die Wasseroberfläche, schüttele, bestäube und schüttele wieder bis ein schönes Gel entstanden ist. Sollte es dennoch verklumpen, einfach durch ein Sieb gießen.

Sanfter make-Up Entferner selber machen | Schwatz Katz

Das handwarme Rosenwasser direkt in dein Fläschchen geben, nach und nach ca. 1 Messerspitze Xanthan dazu geben, zuschrauben und dolle schütteln, ggf. wiederholen bis ein Gel entstanden ist.

Sanfter make-Up Entferner selber machen | Schwatz Katz

Jojobaöl hinzufügen, noch einmal kräftig schütteln, fertig!

Sanfter make-Up Entferner selber machen | Schwatz Katz

Etikettieren nicht vergessen!

Anwendung

Zum Abschminken, Gesicht mit warmem Wasser anfeuchten, ca. 1 TL Make-Up Entferner zwischen den Handflächen verteilen, großzügig auf Gesicht, Dekolletee und Augenpartie auftragen  und verreiben. Anschließend mit einem Wattepad abnehmen und das Gesicht mit schön warmem Wasser spülen. Ich nehme dafür gerne einen Waschhandschuh, sehr angenehm, weil man ihn noch eine Weile auf der Haut liegen lassen kann. Danach wie gewohnt weiterpflegen, z.B. mit Rosenwasser pur als Tonikum. Riecht nach Luxusalarm!

Sanfter make-Up Entferner selber machen | Schwatz Katz

Ein Potpourri aus Schminke inklusive wasserfester Eyeliner (oben links) in nicht mal 2 Minuten verschwunden! Und schau auch mal genau, wie schön Jojoba meine Haut entspannt; die Fältchen sind deutlich weniger zu sehen! ;)

Wenn du wasserfeste Schminke benutzt, gib eine kleine Menge Make-Up Entferner zusätzlich auf dein Wattepad. Gleiches gilt, wenn du sehr stark geschminkt bist. Oft hilft es auch, das Pad ein wenig anzufeuchten.

Sollte dir etwas davon in die Augen kriechen, kann es sein, dass du 5 Minuten einen Schleier im Blick trägst, aber keine Sorge, der verflüchtigt sich schnell, das ist nur das Jojobaöl und nicht giftig.

***

Disclaimer Bitte beachte, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Ich teile auf meinem Blog lediglich von mir für mich und meine Lieben erdachte Rezepte, die ich nach eingehender Recherche aus fair gehandelten Produkten aus biologischem Anbau selbst herstelle, ausprobiere, ggf. verbessere und toll genug finde, sie an Interessierte weiterzugeben. Wenn du meine Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr.


wallpaper-1019588
Samsung stellt Galaxy Tab S5e und Galaxy Tab A vor
wallpaper-1019588
Sommer- Klassiker: Tolle Outdoorspiele für Kinder & Rabattcode
wallpaper-1019588
Pro Golf Tour – Broekpolder International Open
wallpaper-1019588
Burrata | Melone | Tomate | Basilikum
wallpaper-1019588
Arlo Parks: Noch immer unschlagbar
wallpaper-1019588
CityMAXX AR-Schnitzeljagd in Wien für Familien
wallpaper-1019588
Peloton: Online Spinning Bike Kurs – Testsieger startet in Deutschland.
wallpaper-1019588
ZIENER sagt Servus zu URBAN BIKEWEAR