SCHNELLDURCHLAUF (279): Seafret, Leif Erikson, Aliocha

In der losen Rubrik "Schnelldurchlauf" werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit den abwechslungsreichen Seafret, einer EP von Leif Erikson und dem Zweitwerk von Aliocha.

SCHNELLDURCHLAUF (279): Seafret, Leif Erikson, AliochaKünstler: Seafret
Albumname: Most Of Us Are Strangers
VÖ: 13.03.2020

Seafret sind Jack Sedman und Harry Draper aus East Yorkshire. Das Duo hat mit "Most Of Us Are Strangers" ein sehr abwechslungsreiches Album aufgenommen. Es wird von der Weltherrschaft geträumt ("Be My Queen"), auch mal rockig oder opulent ("Magnetic") und ganz getragen können die beiden Musiker tatsächlich auch ("Loving You"). Sehr gelungen.

SCHNELLDURCHLAUF (279): Seafret, Leif Erikson, AliochaKünstler: Leif Erikson
Albumname: Question Time [EP]
VÖ: 13.03.2020

Um das direkt zu klären: Leif Erikson ist nicht etwa ein schwedischer Singer/Songwriter, sondern eine Indie-Band aus London. Mit "Question Time" haben sie eine kleine EP für uns, die aus drei Songs besteht. Darauf gibt es gute, aber auch nicht allzu aufregende Popmusik. Zwei der drei Tracks sind dabei, wir zitieren, "traurigere Heartbreak-Tunes".

SCHNELLDURCHLAUF (279): Seafret, Leif Erikson, AliochaKünstler: Aliocha
Albumname: Naked
VÖ: 20.03.2020

Singer/Songwriter Aliocha veröffentlicht mit "Naked" sein zweites Album. Die Musik wirkt sehr oft sympathisch-introvertiert, gelegentlich auch schluffig ("Peggy"). Die Tracks mit den besten Spannungskurven sind "Your Sex If Perfect" und "I'm Gone". Gutes Zweitwerk.

Alle Artikel aus der Rubrik "Schnelldurchlauf" im Überblick

Musik von Seafret, Leif Erikson und Aliocha kaufen