Schmerzen in der Brust: Ist es das Herz?

„Ich habe Schmerzen im Brustkorb, kann es das Herz sein?“, das ist eine nicht ganz so seltene Frage in der Hausarztpraxis. Meistens ist es (zum Glück) nicht das Herz, sondern in 46 % der Fälle ist die Ursache der Schmerzen in Muskeln, Gelenken und Knochen des Brustkorbs zu finden. Nur bei 15 % aller Patienten über 35 Jahre stecken Herzbeschwerden hinter dem Stechen, Drücken oder Ziehen im Brustkasten. Infektionen der Atemwege, Rückfluss von Säure in die Speiseröhre, hoher Blutdruck, seelische Probleme und natürlich auch ein Sturz von der Treppe oder ein Autounfall können Schmerzen im Brustkorb auslösen.

Schmerzen in der Brust: Ist es das Herz?

Hier kann es beim Herzinfarkt schmerzen © Wikimedia Commons, J. Heuer

Für den Hausarzt ist es sehr wichtig, innerhalb kürzester Zeit zu entscheiden, ob eine Herzerkrankung hinter dem Schmerz wahrscheinlich ist oder nicht.

Der Marburger Herzscore

Allgemeinmediziner unter der Leitung von Professor Dr. Norbert Donner-Banzhoff haben ein einfaches, aber wirksames Schema, den „Marburger Herzscore“ entwickelt, mit dem eine gute Abschätzung der Frage: „Ist es das Herz?“ möglich wird.

Der Marburger Herzscore umfasst fünf Fragen:

1.) Alter? (Nei Männern über 55, bei Frauen über 65 Jahren) – 1 Punkt
2.) Bekannte Gefäßerkrankung? (Schlaganfall, Durchblutungsstörung der Beine, früherer Herzinfarkt etc.) – 1 Punkt
3.) Die Beschwerden werden unter Belastung schlimmer – 1 Punkt
4.) Die Beschwerden werden nicht schlimmer, wenn man auf den Schmerzpunkt drückt – 1 Punkt
5.) Der Patient vermutet, dass seine Beschwerden vom Herzen kommen – 1 Punkt.

Bei allen Patienten, die 0 bis 2 Punkte erlangen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Herzerkrankung als Ursache für den Brustschmerz sehr gering, in der Studie der Marburger Allgemeinärzte lag sie unter 2,5%.

Bei drei Punkten hat nur jeder vierte eine ernsthafte Durchblutungsstörung der Herzkranzgefässe, bei vier und fünf Punkten stieg die Wahrscheinlichkeit auf 65 %.

Der Marburger Herzscore ist nur eines von vielen diagnostischen Mitteln, die Ihr Hausarzt anwendet. Er soll Sie jetzt nicht davon abhalten, bei ernsthaften Beschwerden Ihren Arzt aufzusuchen.

Und überhaupt: Bei plötzlichem heftigem Schmerz im Brustkorb, möglicherweise verbunden mit Luftnot, (kaltem) Schweißausbruch und/oder Kollaps ist immer die Notrufnummer 112 die beste Wahl.

Besonders interessant (und neu) am Marburger Herzscore: Die Selbsteinschätzung des Patienten stellt einen wichtigen Baustein der Diagnose dar. Dieser Gesichtspunkt wurde wahrscheinlich bisher vernachlässigt. Der Leiter der Studie: „Bei der Auswertung zeigte sich, dass manches Lehrbuch überholt ist“.

Quellen

DEGAM Leitlinie Nr 15: Brustschmerz

CMAJ, September 7, 2010 vol. 182 no. 12 First published July 5, 2010, doi: 10.1503/cmaj.100212: Ruling out coronary artery disease in primary care: development and validation of a simple prediction rule – Veröffentlichung der Marburger Studie

Pressemitteilung der Universität in Marburg zur Studie


wallpaper-1019588
Das beste Release der Woche – Get Well Soon
wallpaper-1019588
Warum ich reden prinzipiell gut finde, es aber nicht immer hilft….
wallpaper-1019588
MINILIKE 2018 – Flugplatz Mariazell – Fotos
wallpaper-1019588
Tamagotchi erscheint fürs Handy!
wallpaper-1019588
NEWS: Isolation Berlin veröffentlichen Video zum Song “Serotonin”
wallpaper-1019588
Hero Fisher: Nächste Lieferung
wallpaper-1019588
Grafische ASCII-Anzeige 顯示 eines Git-Trees
wallpaper-1019588
Shell Script für den Raspberry Pi (Linux) zum Anlegen einer Datenbank und User für MySQL und Maria DB