Schmalzkuchen [Schmeckt nicht nur zu Weihnachten, sondern auch zu Karneval!]

Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal selber frittiert, nämlich die Quarkkeulchen zu Karneval. Dieses Jahr habe ich mich dann an mein liebstes Fettgebäck (neben Churros, die kommen wohl nächstes Jahr 😉) gewagt. Super lecker und viel besser als vom Weihnachtsmarkt oder der Kirmes. Die haben mir nämlich von Jahr zu Jahr schlechter geschmeckt und ich habe es irgendwann nicht mehr eingesehen, so viel Geld für etwas auszugeben, was mich so enttäuscht 😜 Manchmal waren die Schmalzkuchen dann auch noch kalt gewesen - worst case!Schmalzkuchen [Schmeckt nicht nur zu Weihnachten, sondern auch zu Karneval!]Wenn man Schmalzkuchen selbermacht, kann man sie direkt auffuttern und außerdem noch etwas mehr Geschmack in den Hefeteig bringen, der oft sehr fade schmeckt an den Buden. Ich habe Zimt, Zitrone und Vanille in den Teig gegeben und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Meine Familie auch, die übrigens alle geholfen haben beim Schmalzkuchen zubereiten😋 Ich bin mir sicher, dass nun öfters in der kalten Jahreszeit bei uns selbstgemachten Schmalzkuchen geben wird😉 Nicht nur zur Weihnachszeit, auch zu Karneval, wo Fettgebäck ja seine Hochsaison hat...
Zutaten für 4 Personen:175 g Mehl1/2 Pck. Trockenhefe25 g Zucker25 g flüssige Butter75 ml Milch1 kleines Ei (Größe S)1/2 TL Zimt1/2 TL Zitronenabrieb1/2 Vanilleextrakt1 Prise SalzRaps-oder Sonnenblumenöl zum FrittierenPuderzucker zum Bestäuben Zubereitung:Mehl mit Hefe und Zucker vermischen. Salz und andere Gewürze zufügen. Dann Butter, Milch und das Ei unterrühren. Den Teig einige Minuten miteinander verkneten und dann abgedeckt für 1 Stunde an einem warmen Ort stellen. Anschließend auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einem Pizzaschneider (damit geht es am schnellsten und besten) kleine Quadrate aus dem Teig ausschneiden. Einen kleinen Topf mit Öl erhitzen. Ich gebe nur so viel Öl hinein, dass die Teigquadrate gerade so bedeckt sind (das sind ca. 250-300 ml Öl, schätze ich) Sobald man einen Holzstiel in das Öl hält und Blasen aufsteigen, ist das Öl heiß genug und die Teigquadrate können in das Öl gesetzt werden. Die Herdplatte dann sofort auf mittlere Hitze herunterschalten. Die Schmalzkuchenstücke von beiden Seiten goldbraun frittieren. Das geht anfangs sehr schnell, also wirklich nicht von der Seite des Herdes weichen! Die Schmalzkuchen mit einer Schöpfkelle sofort herausholen und auf einen Teller geben und  direkt mit Puderzucker bestäuben.Die Schmalzkuchen schmecken warm natürlich am allerbesten!
Schmalzkuchen [Schmeckt nicht nur zu Weihnachten, sondern auch zu Karneval!]Print Friendly and PDF

wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Biber – der International Beaver Day 2019
wallpaper-1019588
Basteltipps zu Ostern: Eierhälften mit Keramikscherben als Osternest & mehr
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Tablet Lenovo M10 Plus gezeigt
wallpaper-1019588
Coronapostfach des OLG Celle
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Alanya: Aktuelle Wassertemperaturen für Alanya (Türkei) an der Türkischen Riviera
wallpaper-1019588
Original BioShock Sequel: Spieler wäre als Little Sister unterwegs gewesen