Schiller Motorsport will in Spa wieder angreifen

Jason Kremer und Fabian Schiller wollen auch in den belgischen Ardennen fleißig Punkte sammeln.

Kremer Jason2013 09 300x200 Schiller Motorsport will in Spa wieder angreifenMit einer Premiere starten die Piloten des ADAC Formel Masters am kommenden Wochenende in das zweite Rennwochenende des Jahres, denn zum ersten Mal in ihrer Geschichte macht die populäre Nachwuchs-Rennserie des größten europäischen Automobilclubs in Spa-Francorchamps Station. Auf dem traditionsreichen Formel 1-Kurs in den belgischen Ardennen, mit 7,004 km die längste Strecke im aktuellen Kalender, werden am Samstag und Sonntag die Saisonläufe vier, fünf und sechs ausgetragen.

Für das Siegburger Team Schiller Motorsport ist die Grand Prix-Strecke, auf der Michael Schumacher im Jahr 1991 sein legendäres Debüt in der Königsklasse des Motorsports gab, allerdings kein völliges Neuland, denn Jason Kremer (Bonn-Beuel) und Fabian Schiller (Troisdorf-Eschmar) waren dort bereits im März diesen Jahres für Testfahrten zu Gast. „Von einem Erfahrungsvorsprung kann man deshalb aber nicht sprechen, denn aufgrund der sehr kalten Temperaturen waren keine aussagekräftigen Rundenzeiten möglich“, erklärt der 18-jährige Kremer, der bereits sein drittes Jahr im ADAC Formel Masters absolviert und zum Förderkader der ADACStiftung Sport gehört. „Wir konnten aber zumindest einige Runden drehen, um uns den Streckenverlauf einzuprägen.“

Auch Fabian Schiller, der mit 15 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer im Starterfeld ist, freut sich auf das erste Auslandsgastspiel der Serie. „Spa ist eine wunderschöne Rennstrecke und ich kann es kaum erwarten, dort zu fahren. Ich werde alles daran setzen, diesmal noch besser zurecht zu kommen als beim Saisonauftakt vor zwei Wochen in der Motorsportarena Oschersleben. Natürlich ist es sehr gut für uns, dass wir den sehr langen und teilweise auch recht anspruchsvollen Kurs vor der Saison schon einmal kennengelernt haben. Ich denke, wir sind gut vorbereitet für das kommende Wochenende.“

Teamchef Leonhard „Hardy“ Schiller ergänzt: „Wir werden natürlich wieder angreifen und alles daran setzen, noch besser als in Oschersleben abzuschneiden, wo wir im Regenrennen am Samstag leider einige Punkte liegen gelassen haben. Sowohl Jason, der am Wochenende übrigens sein 50. Formel Masters-Rennen fahren wird, als auch Fabian sind hochmotiviert und wollen mit einem guten Ergebnis nach Hause kommen.“