Schiaparelli und Prada: Unmögliche Konversationen

Die Ausstellung im Frühling 2012, die vom Costume Institute Metropolitan Museum of Art organisiert wird, zeigt dem Publikum zwei italienische Designerinnen aus unterschiedlichen Zeiten. Inspiriert durch „Impossible Interviews“ für Vanity Fair in den 30er Jahren von Miguel Covarrubias, inszenieren die Pfleger Harold Koda und Andrew Bolton ironische Dialoge zwischen diesen Frauen, um neue Arbeiten herauszubringen.

schiaparelli-und-prada-unmogliche-konversationen

Die Ausstellung wird von den Pflegern Harold Koda und Andrew Bolton organisiert. Der Kinodirektor und Produzent Baz Luhrmann ist der kreative Kopf der Ausstellung und hat einige Filmelemente für die Ausstellung geschaffen. Für das Produktionsdesign der Filme war Catherine Martin zuständig, die seit vielen Jahren schon mit Luhrmann zusammen arbeitet. Das Design der Exposition wurde von Nathan Crowley umgesetzt, er hat unter anderem auch Ausstellungen wie “Superheroes: Fashion and Fantasy” und “American Woman: Fashioning a National Identity” durchgeführt. Die Frisuren der Models wurden von Guido Palau entworfen.

In den Galerien werden die Arbeiten von Elsa Schiaparelli und Miuccia Prada anhand von Kurzvideos gezeigt, die einen Dialog zwischen den Designern führen. Angeleitet von Luhrmann erläutern sie, wie sie ihre Themen ausdrücken.

“Yuxtaponiendo, die Arbeit von Elsa Schiaparelli und Miuccia Prada zeigt uns, wie die Vergangenheit die Gegenwart erhellt und wie die Gegenwart die Vergangenheit überlebt“, so Koda.

“Die Verbindung zwischen dem Historischen und Modernem hat sehr viel Affinität und die Abwechslung zwischen diesen zwei Frauen, die revolutionär gearbeitet haben, erfreut mich sehr”, fügte Bolton hinzu.

Die Ausstellung beinhaltet ungefähr 100 Werke und 40 Zubehörteile von de Elsa Schiaparelli (1890–1973), von den 20er Jahren bis in die 50er Jahre und von Miuccia Prada ab den 80er Jahren, Angehörige der Costume Institute und Prada Sammlung, sowie von anderen Einrichtungen. Acht kurze Verfilmungen, die von Luhrmann geschaffen wurden, in denen Prada über Schiaparelli spricht, die von der Schauspielerin Judy Davis interpretiert wurde. In der Galerie gibt es sieben Themengebiete. In den Verfilmungen „Schiap“ und Prada sitzen sie zusammen an einem Tisch mit einem Dialog, der die Biografie von Schiaparelli, “Shocking Life” widerspiegelt. “Shocking Life” und Kommentare von Prada. Die Besucher bekommen die Möglichkeit, an einer fantastischen Zusammenkunft teilzunehmen.

Der Teil mit dem Namen “Taille hoch / Taille runter” zeigt, wie Schiaparelli dekorative Details nutzt, als Antwort auf die Gesellschaft von 1930, während sich die Taille runter von Prada als symbolischer Ausdruck der Modernität und Weiblichkeit zeigt. Ein anderer Bereich heißt „Hals hoch / Knie runter“ mit Hüten von Schiaparelli und Schuhen von Prada. „Hässlich schick“ zeigt, wie beide Frauen ihren Idealen der Schönheit und Glamour nachstrebten mit gutem und schlechtem Farbgeschmack.


wallpaper-1019588
Gewächshaus: Pflanzen, Standort & Tipps
wallpaper-1019588
Erdbeere Steckbrief
wallpaper-1019588
[Test] Apple Magic Keyboard
wallpaper-1019588
Google arbeitet mit Project Iris an einem eigenen AR-Headset