Scheler, Ulla: Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Rezension Ulla Scheler - Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Klappentext:

Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Doch dann passiert etwas Schreckliches ...

Scheler, Ulla: Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen Meinung:

Seit Hannah und Ben 10 Jahre alt sind, sind sie beste Freunde. Acht Jahre später haben beide das Abitur gemacht und stehen vor einem neuen Lebensabschnitt, als Ben urplötzlich verschwindet, um dann einen Monat später wieder unverhofft aufzutauchen. Hannah hat sich große Sorgen um ihn gemacht, doch Ben will sich in seiner Freiheit nicht einschränken lassen. Er überredet Hannah an ihrem Geburtstag, mit ihm drauflos zu fahren und sie landen am Meer. Dort kommen die zwei sich näher und öffnen sich mehr, aber immer noch hat Hannah das Gefühl, dass Ben etwas vor ihr verbirgt. Und dann geschieht etwas Furchtbares...

Hannah und Ben sind zwei gut ausgearbeitete Charaktere, in die der (vor allem jüngere) Leser sich gut hineinversetzen kann. Probleme und Ängste der Figuren bleiben nachvollziehbar und erinnern einen an die eigene Jugend zurück. Dadurch das Hannah ihre Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt, erhält ihre Figur besonders viel Tiefe. Ben dagegen bleibt im Vergleich zu Hannah ein wenig blasser, ist aber nichtsdestotrotz ein sehr sympathischer Charakter. Auch die Nebenfiguren im Roman haben mir, bis auf ein bis zwei Ausnahmen, gut gefallen und liefern den nötigen Handlungsspielraum um der Geschichte den passenden Rahmen zu liefern, ohne die Handlung zu dominieren.

Ulla Scheler hat einen sehr schönen, klaren Schreibstil, der mit seinen leicht melancholischen Tönen perfekt zu dieser doch etwas geheimnisvollen Geschichte passt. Denn lange Zeit war ich mir nicht so ganz sicher, wohin der Roman mich führen will. Viele Gedanken habe ich mir beim Lesen über die Hintergründe gemacht und mir somit viele verschiedene Szenerien ausgemalt, worauf die Geschichte hinausläuft. Und trotz der vielen Überlegungen hat das Buch mich doch überraschen können, weil es eben doch nicht immer so war, wie es auf den ersten Blick wirkte. Und genau dieser Aspekt macht das Buch so erfrischend und besonders.

Fazit:

Ein schönes Debüt, das eine mysteriöse, überraschende Geschichte erzählt und sprachlich sich von anderen Büchern dieses Altersbereichs hervorheben kann. Das Buch ist kurzweilig und spannend erzählt und spricht einige Themen an, die Jugendliche und auch ältere Semester beschäftigen. Leider werden diese aber manchmal nicht tief genug behandelt, so dass es letztendlich nur zu einem Denk- bzw. Diskussionsanstoß reicht.

Von mir gibt es 4 von 5 Punkten. Scheler, Ulla: Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen Preis

Klappenbroschur: 14,99 Euro

Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-27043-5
Seitenzahl: 368

Quelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Es-ist-gefaehrlich,-bei-Sturm-zu-schwimmen/Ulla-Scheler/Heyne-fliegt/e487065.rhd

Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar.

wallpaper-1019588
Vertikale Gärten: anlegen, bepflanzen und bewässern
wallpaper-1019588
Mittelklasse-Smartphones Huawei Nova 9 und Nova 8i angekündigt
wallpaper-1019588
Warum nachhaltig schenken? 4 gute Gründe!
wallpaper-1019588
Warum nachhaltig schenken? 4 gute Gründe!