Schanigarten auch im Winter

Seit Anfang 2017 gibt es den Schanigarten auch im Winter.  Grundsätzlich gilt die Schanigartensaison vom 1. März bis 30. November. Seit Ende 2016 können kleinere Winterschanigärten von Dezember bis Februar bewilligt werden. Ein Winter-Schanigarten muss jedoch spätestens um 23 Uhr komplett weggeräumt sein. Und nur jene bekommen eine Bewilligung, die auch im Sommer einen Schanigarten haben. Beides muss gemeinsam beantragt werden. Erstmals geregelt sind auch Heizgeräte, die je 4 kW Anschlussleistung € 57,- pro Jahr kosten.

Neue Zonen & teurere Tarife

Was viele Gastronomen kritisch sehen – Schanigärten werden grundsätzlich teurer und die Zoneneinteilung wird verändert.

Zone 1: € 20,00/Monat/m²
Diesen Tarif zahlen jene Schanigartenbetreiber, die sich in einer lila eingezeichneten Straße des 1. Bezirkes befinden (siehe Plan), bzw. in der Inneren Mariahilfer Straße und in der Neubaugasse von Mariahilfer Straße bis Lindengasse. Bisheriger Tarif: € 7,50

Zone 2: € 10,00/Monat/m²
Dieser Tarif findet Anwendung auf alle Schanigärten, die sich in sonstigen Fußgängerzonen und Begegnungszonen befinden sowie unter anderem am Ring. Bisheriger Tarif: € 5,-

Zone 3: € 2,00/Monat/m²
Der günstigste Tarif kommt auf „normalen“ Straßen und in Wohnstraßen zur Anwendung. Bisheriger Tarif: € 1,-

Mit der Novelle sind zudem neue Versagungsgründen dazugekommen. So haben jetzt Baustellen und deren Lagerungen Vorrang vor Schanigärten. Daher kann die Behörde Schanigärten für die Dauer von Baumaßnahmen widerrufen.

Hoffnung auf sonnigere Tage

Das Restaurant Levante in der Wallnerstraße ist ist eines der ersten Lokale, das einen Winter-Schanigarten bereits bewilligt bekommen hat. Leider spielte das Wetter bisher nicht ganz mit, doch man bleibt positiv eingestellt: „Wir sehen diese Maßnahme als eine gute Idee an. Es muss noch adaptiert werden, dass man nach 23 Uhr die Tische und Sessel nicht wegräumen muss. Aber insgesamt sehen wir dem ganzen positiv entgegen. Wir haben unseren Schanigarten Anfang Jänner 2017 aufgestellt, leider hat das Wetter nicht mitgespielt, sodass wir kaum einen Gast im Schanigarten gehabt haben. Aber es stellt auf jeden Fall einen guten Blickfang für unsere Restaurants dar.“

Problematisch sieht man im Levante jedenfalls die erhöhten Kosten, die mit der neuen Regelung einhergehen: „Die Preise pro m2 sind drastisch erhöht worden und die Erhöhung ist nicht zumutbar.“

Bleibt also abzuwarten, ob zumindest wärmeres Wetter eine Verbesserung bringt.

Fotocredits: © Levante

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!


wallpaper-1019588
Kreolisches Gemüse Jambalaya
wallpaper-1019588
Freelancer der Zukunft: Berater statt bloße Dienstleister
wallpaper-1019588
Kurzfilm: "Die Reise zum Mond" / "Le voyage dans la lune" [F 1902]
wallpaper-1019588
200 Jahre Karl Marx: Philosoph, Visionär und kein Marxist
wallpaper-1019588
Wie wird eine MySQL Datenbank auf einem Mac OS X gestartet/gestoppt?
wallpaper-1019588
Die neuen Doppelhaushälften in Willich stehen jetzt zum kostenlosen Bewohnen für die Flüchtlingsmigranten bereit
wallpaper-1019588
Graziano - Ich Sag Ti Amo
wallpaper-1019588
Andre Fenna - Das Letzte Mal