Schallzahnbürsten – für eine bessere Mundhygiene

Schallzahnbürsten schnell erklärt

Elektrische Zahnbürste ist nicht gleich Schallzahnbürste! Genau genommen ist eine Schallzahnbürste nur eine spezielle Form der elektrischen Zahnbürsten allgemein. Man unterscheidet nach der Funktionsweise zwischen rotierenden Zahnbürsten, Schallzahnbürsten und Ultraschallzahnbürsten.

Bei der Schallzahnbürste wird der Bürstenkopf mit einer höheren Frequenz als bei der herkömmlichen rotierenden Zahnbürste bewegt. Ein elektrischer Schallwandler übernimmt die Funktion des Elektromotors. Dieser Schallwandler lässt den Bürstenkopf mit einer Frequenz von 250 bis 300 Hertz schwingen.

Die Reinigung der Zähne erfolgt aber nicht durch die Schallwellen selbst, sondern durch die sich mit relativ hoher Frequenz bewegenden Borsten (zwischen 26.000 und 62.000 Schwingungen pro Minute). Besonders charakteristisch für eine Schallzahnbürste ist die ovale Form des Bürstenkopfes, welche an den Kopf einer herkömmlichen Handzahnbürste erinnert. Ein zusätzlicher Vorteil der Schall-Technologie ist, dass sich durch die Schallwellen ein Flüssigkeitsstrom von Wasser, Speichel und Zahnpasta entwickelt, der die Zahnzwischenräume durchströmt und auch hier seine Reinigungswirkung entfaltet.

Schallzahnbürste richtig anwenden

Auch hier sollten Sie wieder Ihrem gewohnten Putzsystem nachgehen, z.B. quadrantenweise, um keinen Zahn zu vernachlässigen. Die Schallzahnbürste wird sanft kreisend an jedem Zahn vorbeigeführt. Dabei hat eine langsame und bewusste Bewegung einen höheren Reinigungseffekt als schnelles „darauf-los-schrubben“.

Wichtig ist, nicht zuviel Druck auf die Schallzahnbürste auszuüben, da sich sonst die Borsten zur Seite abbiegen und die Reinigungswirkung nicht mehr gegeben ist.

Da es sich immer noch um eine mechanische Reinigung durch die Borsten handelt, sollten diese mit leichtem Druck am Zahn anliegen und jeden Zahn für ca. 3 bis 4 Sekunden putzen. Noch effektiver wird der Putzvorgang, wenn Sie den Bürstenkopf etwas anwinkeln und auf den Zahnfleischsaum neigen. Viele Modelle haben eingebaute akustische oder fühlbare Signale, wenn die Seite oder der Quadrant gewechselt wird. Sie werden außerdem bemerken, dass Sie mit zunehmender Erfahrung ein sehr gutes und angenehmes Gefühl für das richtige Handling Ihrer Schallzahnbürste bekommen.

Diese Vorteile bieten Schallzahnbürsten gegenüber Handzahnbürsten

Fakt ist: Eine elektrische Zahnbürste reinigt die Zähne gründlicher als jede Handzahnbürste. Das hängt damit zusammen, dass viele Menschen durch die tägliche Routine eine gewisse „Betriebsblindheit“ entwickeln. Die im Kindesalter erlernte Putztechnik mit der Handzahnbürste wurde teilweise nie richtig verinnerlicht oder einfach nicht weiterentwickelt.

Um Ihre Zähne also mit einer Handzahnbürste mechanisch zu reinigen, müssen Sie alle Bewegungen des Bürstenkopfes im Mund selbst durchführen und auch den letzten Winkel hinter den Backenzähnen erreichen. Das ist für die meisten Menschen vom Handling her sehr schwierig! Genau hier kann eine Schallzahnbürste ihre Stärken ausspielen, denn sie bewegt ihren Putzkopf völlig selbstständig, obwohl Sie als Anwender die elektrische Zahnbürste nur sehr wenig im Mund bewegen.

Das sollten Sie beim Kauf einer Schallzahnbüste beachten

Eine elektrische Zahnbürste, worunter auch die Schallzahnbürste fällt, ist nicht mehr vergleichbar mit einer herkömmlichen Handzahnbürste, die man spätestens alle 3 bis 3Monate komplett ausgetauschen sollte. Hier werden lediglich die Bürstenaufsätze gewechselt, das Handstück und die Zusatzausstattung bleiben Ihnen lange erhalten, wenn Sie im Vorhinein einige wichtige Punkte für sich durchdacht haben:

Welche Anforderungen stellen Sie an eine Schallzahnbürste?

Zähne sauber putzen – klar, aber sollte zum Beispiel eine Andruckkontrolle dabei sein, weil Sie ohnehin dazu neigen stark aufzudrücken beim putzen? Oder sind Sie viel unterwegs und schätzen die Möglichkeit der USB-Akku-Aufladung am Laptop? Apropos starker Akku, setzen Sie auf bewährte Technik oder neue Technologie? (siehe Thema Akku >)

Natürlich ist auch das Design und das Handling ein wichtiger Faktor, denn das Zähne putzen mit Ihrer neuen elektrischen Zahnbürste sollte sich einfach jeden Tag gut anfühlen. Da können einige rotierende Modelle mit ihrem ratternden Geräuschpegel schon mal die Morgenruhe stören, während Schallzahnbürsten angenehm leise mit einem leichten summen ihre Arbeit verrichten.

Wie hoch sind die Folgekosten für die Bürstenaufsätze und haben Sie vielleicht sogar sensible Zahnhälse und eine Sensitiv- oder Massagefunktion wäre wünschenswert? Wenn Sie diese Fragen im Vorfeld für sich klären, können sie bares Geld sparen!

Schallzahnbürsten im Vergleich 2020

Schallzahnbürsten stellen die zweite Stufe der Entwicklung elektrischer Zahnbürsten dar. Da sie sich unter den Anwendern großer Beliebtheit erfreuen, sind sie von der Modellpflege her auf dem Markt breit aufgestellt.

Es gibt so viele verschiedene Varianten in unterschiedlichen Preiskategorien, die mit verschiedenen Designs und umfangreichem Zubehör die Bedürfnisse vieler Nutzer optimal treffen. Außerdem bieten sie eine exzellente Reinigungsleistung, da sie gleichzeitig gründlich aber auch sanft und komfortabel arbeiten.


wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen