Schallkanone

Schallkanone Schallkanone Schallkanone

 

Das ist wieder so ein Experiment, das einfach ist und den Kindern richtig Spaß macht. Ganz zwanglos lernen sie spielerisch etwas Neues zum Thema "Luft". Mein Sohn hat es gestern ausprobiert, als er auf das Mittagessen gewartet hat - also einfach mal so zwischendurch. 

 

Grundlage ist eine leere Klopapierrolle, deren Endlöcher jeweils mit einem abgeschnittenen Luftballon bespannt werden. Mit einer spitzen Schere wird an einem Ende in den Luftballon ein ca. 0,5cm großes Loch gemacht.

Die Rolle wird mit dem Ende mit Loch in die Nähe einer Kerzenflamme (Achtung Feuer - nur unter Aufsicht eines Erwachsenen!) gehalten. Mit der anderen Hand wird mit 1-2 Fingern auf das andere Ende geschlagen. Je nachdem wie fest der Schlag ist, bewegt sich die Kerzenflamme oder erlischt ganz.

Mein Sohn hat die Rolle direkt an seine Nase gehalten und hat den deutlichen Luftzug sofort gespürt.

 

Die gesamte Konstruktion erinnert an eine Trommel. Beim Schlag auf den gespannten Luftballon entsteht ein Ton, die gespannte Luftballon beginnt zu schwingen. So entstehen Schallwellen, wodurch sich Töne im Raum verteilen. Diese Schallwellen spüren wir zumeist nicht. (Wobei unser Trommelfell diese sehr wohl spürt und aufnimmt!) 

Bei diesem Experiment werden die Schallwellen jedoch verdichtet. Sie quetschen sich gemeinsam durch diesen kleine Loch und werden so spürbar und haben sogar die Kraft die Kerzenflamme auszublasen.

Wenn der Luftballon mit dem Loch von der Klopapierrolle entfernt wird, dann klappt das mit dem Erlöschen der Flamme übrigens nicht.

Probiert es aus!


wallpaper-1019588
Wirtschaftsingenieurwesen Produktion
wallpaper-1019588
Funktioniert das „Gesetz der Anziehung“?
wallpaper-1019588
Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, …
wallpaper-1019588
Wem schwörst du deine Treue?
wallpaper-1019588
Farbenmeer auf dem Kopf
wallpaper-1019588
Motorola Moto Z4: Nächstes Flaggschiff-Smartphone mit Snapdragon 8150?
wallpaper-1019588
I Wanna Hold Your Hand (1978)
wallpaper-1019588
Luigis Mansion im Test – Geisterjagd auf dem Nintendo 3DS