Saudi-Arabien: Frauen dürfen Wählen und können trotzdem nichts verändern!

Saudi-Arabien: Frauen dürfen Wählen und können trotzdem nichts verändern!von Der Freiheitsliebende

Der “große” König  Abdullah, König von Saudi-Arabien und des Westens bes­ter Verbündeter im Kampf gegen den Terrorismus in der ara­bi­schen Welt, hat nun ver­kün­det, dass die Frauen in Saudi-Arabian bald die glei­chen Rechte erhal­ten sol­len, wie die männ­li­chen Saudis, zumin­dest was die Wahlen betrifft. 

Abdullah sagte gegen­über ara­bi­schen Medien das Frauen bei der Kommunalwahl 2015 die Möglichkeit erhal­ten sol­len ihre Stimme abzu­ge­ben und somit einen Beitrag zu den Veränderungen im Land leis­ten kön­nen.

Begründet hat er diese Entscheidung damit, dass die Frauen in der Geschichte des Islams eine wich­tige Rolle gespielt haben. Die Gleichstellung von Männern und Frauen ange­sicht des Wahlrechts mag der ein oder andere Europäer als Fortschritt sehen, tat­säch­lich wird es aber nichts an der Unterdrückung, der Saudis im Allgemeinen und der Frauen im Speziellen, ver­än­dern.

Kommunalwahlen haben keine Bedeutung!

Die Ankündigung von Abdullah ist keine Veränderung des Systems, wel­ches Frauen unter­drückt und sie ent­rech­tet, es ist nur ein klei­nes Zeichen mit Blick auf die ara­bi­sche Revolution und den Mut der sau­di­schen Frauen gegen ihre Unterdrückung zu rebel­lie­ren!

Die Kommunalwahlen in Saudi-Arabien haben keine Bedeutung, da sie nichts an dem poli­ti­schen System ver­än­dern kön­nen, son­dern nur von köng­li­chen Behörden geneh­migte Kandidaten wäh­len kön­nen, wel­che sich nur an ihren reak­tio­nä­ren und reformistisch-monarchistischen Position unter­schei­den. Die Gewählten der kom­mu­na­len Wahlen kön­nen keine Veränderungen im System her­bei­füh­ren, son­dern höchs­tens einige Gesetze auf kom­mu­na­ler Ebene ver­ab­schie­den.

Das sau­di­sche Parlament, der Schura-Rat, wird alleine vom sau­di­schen König ernannt und wird wei­ter­hin aus­schließ­lich Männern vor­be­hal­ten sein und sich auch wei­ter­hin den Weisungen des Königs beu­gen müs­sen.

Wer fährt die Frauen zur Wahl?

Wenn 2015 die ers­ten Frauen wäh­len dür­fen, dann haben sie ein ent­schei­den­des Problem, sie kön­nen nicht mit dem Auto zum Wahllokal fah­ren, da Frauen in Saudi-Arabien nicht fah­ren dür­fen und auch nicht ohne Genehmigung ihres Mannes das Haus ver­las­sen. Die Frauen sind somit wei­ter­hin von dem Willen ihres Mannes abhän­gig, der König kann aller­dings den Schein waren und sagen er hätte etwas für die Verbesserung ihrer Situation getan.

Saudi-Arabien ist der reak­tio­närste Staat die­ser Erde und es wird Zeit, dass die Menschen in Saudi-Arabien erken­nen, dass die klei­nen Geschenke, die das Königshaus ver­teilt, nichts an ihrer Unterdrückung ändern wer­den. Die Wahlen in Saudi-Arabien sind das beste Beispiel, alle Menschen dür­fen nun wäh­len, nur haben sie keine wirk­li­che Auswahl!

[Über­nahme von diefreiheitsliebe.de]

Passend dazu der aktu­elle SPON-Artikel: “…ein saudi-arabisches Gericht [hat] eine Frau wegen Autofahrens zu zehn Peitschenhieben ver­ur­teilt.”

« Spanien demonstriert gegen Räumungen{lang: 'de'}

wallpaper-1019588
Wie kann Boilerplate Code in Java reduziert werden?
wallpaper-1019588
Hirnbetörende Innerschweiz
wallpaper-1019588
Fahrbericht HNF-NICOLAI XD2 URBAN (S-Pedelec)
wallpaper-1019588
Vegane Ernährung – Die beste Entscheidung meines Lebens
wallpaper-1019588
[Rezension] Bienenkönigin von Claudia Praxmayer
wallpaper-1019588
Academy of Shapeshifters – Sammelband 2
wallpaper-1019588
Taufpatin der neuen Mein Schiff 2 ist Carolin Niemczyk von Glasperlenspiel
wallpaper-1019588
[SuB Talk] Jetzt kommt der SuB zu Wort #29