Sardinen, im Weinblatt geggrillt mit Sesam-Zitronensauce

Sardinen, im Weinblatt geggrillt mit Sesam-Zitronensauce

Gegrillter Fisch ist toll, aber Fisch grillen finde ich schwierig. Er klebt gerne mal am Rost fest oder zerfällt beim Wenden.

Und gegrillte Sardinen sind sowieso toll – klassisches Streetfood aus dem Mittelmeerraum, alleine der Duft schickt einen in den Urlaub.

Steven Raichlen* präsentiert eine griechisch inspirierte Variante der Sardinen – er packt den Fisch  in Weinblätter.   Das ist einerseits praktisch, da klebt nichts mehr an. Allerdings ist das nicht der einzige Vorteil – die Säure der Weinblätter gleicht auch gleich noch das Ölige der Sardinen etwas aus. Dazu müssen es aber wirklich eingelegte Weinblätter sein; frische würden, fürchte ich, auch schneller verbrennen.

Zu den Sardinen gibt es einen Dipp aus Tahin, Zitrone und Knoblauch.

Sardinen, im Weinblatt geggrillt mit Sesam-Zitronensauce

Im Weinblatt gegrillte Sardinen mit Zitronen-Sesam-Sauce

Sardinen, im Weinblatt geggrillt mit Sesam-Zitronensauce

Griechisch inspirierte Sardinen vom Grill

  • 12 frische Sardinen (zur Not gute TK-Ware)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • getrockneter Oregano
  • 1 Zitrone
  • 12 große eingelegte Weinblätter

Zitronen-Sesam-Sauce:

  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 125 ml Tahin
  • 75 ml Zitronensaft
  • ca. 60 ml heißes Wasser
  1. Wenn nötig, die Sardinen ausnehmen. Dann abspülen und trocken tupfen. 

  2. Innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und in die Bauchhöhlen jeweils mit etwas Oregano würzen. Von der Zitrone mit einem Zestenreisser die Schale abziehen und jeweils einige Zesten in die Bauchhöhlen  geben. 

  3. Jede Sardine in ein Weinblatt wickeln, Kopf und Schwanz sollen frei bleiben. Weinblätter mit einem Zahnstocher befestigen und Sardinen bis zum Grillen kühl stellen. 

  4. Für die Sauce die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Mit etwas Salz und Pfeffer in einer Schüssel mit dem Löffelrücken zu einer Paste zerdrücken. Tahin, Zitronensaft und heißes Wasser zugeben und alles zu einer cremigen Sauce verrühren. Wenn die Sauce zu dick ist, noch etwas Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

  5. Den Grill für direktes Grillen vorbereiten und auf hohe Hitze anheizen. Grillrost säubern und gut ölen. 

  6. Sardinen auf den Rost legen und pro Seite 3 bis 4 min grillen, bis die Weinblätter schwarz und die Sardinen gegart sind. 

  7. Sardinen mit der Sauce auf Tellern anrichten. Bei kleinen Exemplaren kann man Kopf und Schwanz mitessen. 


wallpaper-1019588
Was gibt es in Nepal zu Essen?
wallpaper-1019588
Run Hide Fight – dieser Titel ist Programm
wallpaper-1019588
Emporia stellt Senioren-Tablet vor
wallpaper-1019588
Langenscheidt kürt “Cringe” zum Jugendwort 2021