Santa Muerte – Die neue Broilers Platte

Santa Muerte

Ich hab’ ja schon vor ein paar Wochen über die Singleauskopplung “Harter Weg (Go!)” geschrieben, bzw. euch diesen Song, inkl. Video ans Herz gelegt. Vorige Woche hatte das lange Warten endlich ein Ende, das Album war in den Stores erhältlich!Die fünft Platte der Combo aus Düsseldorf trängt den klangvollen Namen “Santa Muerte”.  Waren die ersten Platten noch sehr vom Oi-Punk Stil geprägt, so ging die Band schon mit dem Album “Vanitas” neue Wege. Harte Wege.  Mafia, Pathos und das Leben prägten die Band, ihren Stil und die Texte.

Harter Weg

Langjährige Fans und Begleiter der Broilers sind etwas gespalten, schon seit dem Album “Vanitas”, da die Experimentierfreudigkeit und die (musikalische) Weiterentwicklung nicht bei jedem gern gesehen gehört wir. Das kann man auch in den vielen Kommentaren auf der Broilers.de Website nachlesen. Die Ska Elemente waren da wohl weniger störend, da es ja szene-verwandt ist. Als wirklich experimentierfreudig (und mutig) kann man wohl den Song “Ruby light & dark” von der “Vanitas” werten, da hier auch sehr stark auf Synthesizer eingesetzt werden.

Beim ersten Mal hören, war ich wohl auch ein bisschen verschreckt, aber spätestens beim zweiten mal hören konnte ich dem Song einiges abgewinnen.

Santa Muerte

Das neue Album geht da sogar noch einen Schritt weiter, die Aufnahme wurde noch einmal um eine Spur professionalisiert, was man vor allem an Sammys Stimme merkt. Sie ist jetzt nur bei wenigen Songs sehr rau und hart. Bei vielen Passagen wirkt sie fast etwas “poppig”, vielleicht kommt auch daher die Deutung von einigen Fans, dass das Album mehr in die Richtung “Mainstream Pop Rock” geht!?

Die Synthezier tauchen auch diesmal auf und finden sich im Song “Weckt die Toten” wieder.

Trotzdem oder gerade deshalb, ist das einer meiner Favoriten auf der Platte. Anhören!

Beim Song “Vom Scheitern (The World is yours, Nicht!) kommt richtige alte Hafenromantik auf, die Quetsche die eingesetzt wird, sorgt für das spezielle Seemannsfeeling. Textlich ein Hammer, wer kennt das nicht, wie Träume zerplatzen?

Liebeserklärung

Der (!) Song für mich auf der neuen Platte ist aber definitiv “33 rpm”. Die Liebeserklärung an die große Liebe der Musiker, nämlich die Musik! Mir spricht der Song auch aus der Seele, alleine der Refrain “…ganz egal ob ich Blut schwitz, bittre Tränen wein, alles erträglich, es muss nur Musik da sein…” zeichnet mir eine Gänsehaut auf den Körper. Danke für diesen Song, diesen Text! Identifikation pur! :)

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

  1. Support your local Rockabilly Combos: Chilli & the Baracudas
  2. Musikempfehlung: Broilers “Harter Weg (Go!)”
  3. Introducing – The Hillbilly Moon Explosion

wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Eiskalter Spiele-Tipp: "POLAR PARTY" von Pegasus Spiele & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Adventbilder aus Mariazell von Anna Scherfler
wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Biber – der International Beaver Day 2019
wallpaper-1019588
Herbsttrend: Alles Leder
wallpaper-1019588
Gesichtserkennung für Internetzugriff in China erforderlich?
wallpaper-1019588
Kürbis-Rosenkohl-Gratin - ein saisonales Highlight
wallpaper-1019588
Weihnachtsmarkt Eröffnung IKEA Ludwigsburg