[Sammelrezension] The Z in me - Episode 3 & Episode 4

Und die Geschichte des jugendlichen Z June geht weiter! Ich bin echt begeistert, auch wenn die einzelnen Folgen immer viel zu schnell ausgelesen sind!

[Sammelrezension] The Z in me - Episode 3 & Episode 4

Es gibt drei Dinge, die mich total abtörnen: Friedhöfe, Gothic-Rock und melancholische Gedanken. Doch genau das ist jetzt mein Leben. Und alles nur, weil mir letztes Jahr auf dem Exkursion-Wochenende im Smoky Nationalpark echt ein Scheiß passiert ist. Und ich meine: Ein. Wirklich. Krasser. Shit. Obwohl ... eigentlich ist es unfair mich darüber zu beklagen, denn die anderen, die es ebenfalls erwischt hat, sind tot. Also, so richtig tot, im Gegensatz zu mir.
Seither verstecke ich mich hinter schwarzer Kleidung, vermeide Körperkontakt und hänge, je nach Mahlzeit, trübsinnigen Gedanken nach. Gleichzeitig versuche ich ein Heilmittel zu finden, in Mathe nicht durchzufallen und vor allem der Gemeinschaft "Against unnatural", die meine Eltern mitgegründet haben, nicht in die Quere zu kommen.
Ach, bevor ich es vergesse: Mein Name ist June O'Hara. Ich bin 16 Jahre alt. Und ein Zombie. (© Cat Dylan)


wallpaper-1019588
Modern Warfare 2 Beta die erfolgreichste in der Geschichte des Franchises
wallpaper-1019588
Dead Island 2 Waffen haben eine Haltbarkeit und die soll auch ohne HUD Sichtbar sein
wallpaper-1019588
Sweetie, You Won't Believe It
wallpaper-1019588
Valheim bekommt Crossplay und bessere Performance für Hosts mit neuem Patch