Saisonrezept Juli - Sommerlicher Aprikosensalat

In unserer Serie, die sich rund ums Kochen und Backen dreht, stellt euch Gastautorin Tanja von mein Ideenreich jeden Monat ein neues SoSUE Saisonrezept vor. Freut euch auf Leckereien aus ihrem privatem Kochbuch und lasst euch inspirieren. Guten Appetit!


Aprikosen

Auf meinem täglichen Speiseplan stehen aktuell verschiedenste Salate. Bei den warmen Temperaturen bevorzuge ich leichte und vitaminreiche Nahrung. Da sind Salate einfach perfekt und sie passen auch einfach toll zu Gegrilltem. Am liebsten hole ich mir meine Zutaten vom Wochenmarkt. Dort schmeckt alles noch reifer, süßer und frischer! Ich liebe es auch Salat mit Früchten zu kombinieren, wie z.B. Wassermelonen-Feta-Salat, Rucola Salat mit Erdbeeren oder heute neu für euch: Fruchtiger Sommersalat mit gebackenen Aprikosen

02_Aprikosensalat.jpg

Aprikosen haben in Deutschland im Juli/August Hochsaison. Vollreif sind sie ein Genuss und haben ein sehr saftiges, süß-aromatisches Fruchtfleisch. Sie sind ein absolutes Allroundtalent für die Gesundheit. Denn Sie stärken das Immunsystem und kurbeln den Kreislauf an. Mit ihrem hohen Vitamin A (Carotin) Gehalt, sowie den Vitaminen B1, B2, Kalium, Calcium und Phosphor hat sie einen positiven Einfluss auf Haare und Nägel. Die enthaltene Salicylsäure hat eine antibakterielle Wirkung im Magen-Darm und tötet dort Keime ab.

Aufbewahrung

Reife Aprikosen bekommen leicht Druckstellen, dann verderben sie schnell. Sie halten, wenn sie bereits gereift sind, ca. 3 Tage und im Kühlschrank bis zu einer Woche. Dort sollten sie lieber im oberen Bereich gelagert werden, damit sie nicht ihr Aroma verlieren.

Foto:  mein Ideenreich

Foto: mein Ideenreich

Sommerlicher Aprikosensalat
Foto:  mein Ideenreich

Foto: mein Ideenreich

Foto:  mein Ideenreich

Foto: mein Ideenreich

Zutaten:

  • 1 kg50g Babyblattspinat

  • 1/2 (90g) griechischen Feta Käse

  • 2-3 frische Aprikosen

  • 3 TL Akazienhonig

  • Gewürzmischung (Oregano, Basilikum u. Rosmarin)

  • Pinienkerne

Zutaten Dressing:

  • 6-8  Cocktailtomaten

  • 1 Frühlingszwiebel

  • 3 EL Weißweinessig

  • 3 EL fruchtiges Olivenöl

  • 3 EL Akazienhonig

  • Salz

Foto:  mein Ideenreich

Foto: mein Ideenreich

Für das Dressing die Frühlingszwiebel waschen und in feine Ringe schneiden.
Die Cocktailtomaten ebenfalls waschen, vierteln und mit den Zwiebeln zusammen in eine Schüssel geben. Darüber kommen drei EL Weißweinessig, drei EL Olivenöl und 3 EL Akazienhonig.


Mit Salz abschmecken, gut umrühren und ziehen lassen.

10_Aprikosensalat.jpg
09_Aprikosensalat.jpg
11_Aprikosensalat.jpg
12_Aprikosensalat.jpg
14_Aprikosensalat.jpg
13_Aprikosensalat.jpg

Nun die Aprikosen waschen und halbieren.

Den halben Fetakäse in kleine Würfel schneiden und auf die Aprikosen legen.

Darüber nun je einen TL Honig gießen, sowie eine Prise Gewürzmischung und Pinienkerne streuen.

04_Aprikosensalat.jpg
06_Aprikosensalat.jpg
07_Aprikosensalat.jpg
08_Aprikosensalat.jpg

Die Aprikosen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei 180° für 10 Minuten, auf der mittleren Schiene backen.

In der Zwischenzeit den Babyspinat waschen und gut abtropfen lassen.

Kurz vor dem Anrichten, den Babyspinat auf dem Teller verteilen, das Dressing darüber geben und dazu die gebackenen Aprikosen servieren.

15_Aprikosensalat.jpg
16_Aprikosensalat.jpg
17_Aprikosensalat.jpg
18_Aprikosensalat.jpg

Über den Autor:
Es gibt etwas, dass uns alle verbindet: Essen. Es kann so vieles bedeuten: Geselligkeit, Genuss, Konversation, Zuhause, Heimat, Ferne, Romantik usw. Jeder verbindet mit einem bestimmten Gericht etwas, z.B. eine Reise, eine Person, oder eine Kindheitserinnerung, etc.

Essen bestimmt aber auch unsere Gesundheit und unser Aussehen. Du bist was du isst. Deswegen achte ich gerade als Mutter auf gesunde und ausgewogenen Ernährung. Gerade heute ist es – trotz der Vielfalt – nicht immer leicht, sich richtig zu ernähren, denn uns allen mangelt es an Zeit. Deshalb versuche ich (selber berufstätig) immer wieder Rezepte zu kreieren, die gesund, einfach, lecker sind und schnell gehen. Am Wochenende oder für Gäste darf es dann auch mal ein bisschen aufwendiger sein. Und süße Sünden stehen selbstverständlich auch auf meinen Speiseplan.

Ich bin Tanja, Ü40, Mama von einem Buben, verheiratet und gebürtige Münchnerin.

Schaut gerne mal auf meinem Blog www.meinideenreich.blogpost.com vorbei oder auch bei Instagram @meinideenreich

Tanja von  mein Ideenreich

Tanja von mein Ideenreich

Das könnte dich auch interessieren:


wallpaper-1019588
Tour-Rookie Sami Välimäki siegt auf der Pro Golf Tour
wallpaper-1019588
Welttag der Pizzabäcker – World Pizza Makers Day
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Zufriedenheitsgarantie: Nach Kündigung abbuchen, trotz Kündigung klagen, wegen Zeugen zurückziehen
wallpaper-1019588
Warum wird Miami the „Magic City“ genannt?
wallpaper-1019588
adidas PulseBOOST HD Test: Erfahrungen mit der BOOST HD Sohle
wallpaper-1019588
Canelis Nassfutter für Katzen || Katzenfutter im Test
wallpaper-1019588
Mit Dropshipping und Instagram in die E-Commerce Zukunft