Sahne-Brioche

Sahne-Brioche
Zutaten:530 g Mehl100 g Zucker1/2 Würfel Hefe frisch6 Tropfen Vanillearoma oder 0,5 TL flüssige Vanille1 Prise Salz2 Eier1 Eiweiß

1 Eigelb1 EL Milchje 1 Prise Salz und ZuckerMandelblättchen oder Hagelzucker zum VerzierenZubereitung:Mehl, Zucker, Salz und Vanille in eine große Schüssel geben. Sahne erwärmen, Hefe darin auflösen, dann die beiden Eier und das Eiweiß in die Sahne geben und verrühren und zum Mehlgemisch hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Das doppelte Volumen sollte erreicht werden.Ich habe natürlich wieder meinen Brotbackautomaten diese Arbeit übernehmen lassen :-)Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gut durchkneten und zu einem Rechteck (ca. 0,5 cm dick) ausrollen.Sahne-BriocheDen teig von der Längsseite her aufrollen und in ca. 1-1,5 cm dicke Scheiben schneiden.Sahne-BriocheEine runde Backform mit Backpapier auskleiden und die Scheiben hochkant in der Form anordnen.Sahne-BriocheDie Form abdecken und erneut gut 1 Stunde gehen lassen.Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eigelb mit Milch, Salz und Zucker verquirlen und die Brioche damit einpinseln.Sahne-BriocheWer mag, bestreut die Brioche noch mit Mandelblättchen oder mit Hagelzucker. Ich habe hier nur die halbe Brioche mit Hagelzucker bestreut wegen der Kids, die andere Hälfte habe ich "natur" belassen.Sahne-BriocheIn den Ofen geben und ca. 20-25 Minuten backen. Herausnehmen und aus der Form lösen. Sollte die Brioche noch auf der Unterseite zu hell sein (Klopftest machen, wenn es hohl klingt ist sie durchgebacken), einfach noch mal ein paar Minuten ohne Form in den Ofen geben.Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.Sahne-BriocheAnmerkungen:- beim Stöbern im Netz stieß ich auf die tolle Seite "Irene´s Leckereien", wo ich dieses tolle Rezept, wie auch noch etliche weitere Briocherezepte fand- die Sahne-Brioche musste ich auch gleich nachbacken, nicht zuletzt, da ich fast alles dafür im Haus hatte und noch vor hatte für unser Sonntagsfrühstück ein Brot zu backen- da ich nur noch Trockenhefe im Hause hatte (womit ich eigentlich seltener arbeite und auch bei hefebroten recht ungern), nahm ich diese, was wohl leider dazu führte, das ein leichter Hefenacjgeschmack vorhanden war. Beim nächsten Mal nehme ich dann wieder frische Hefe, denn die Brioche ist einfach nur toll- das Brot ist so herrlich fluffig und weich von innen und schmeckt hervorragend mit Marmelade oder auch Käse- es geht im Ofen wirklich noch mal gewaltig auf- durch meine Stöberaktionen hatte ich wohl etwas durcheinander gebracht und meine 28er Springform genommen :-) Ich wunderte mich, das ich nur so wenige scheiben hatte und keine Scheibe mehr für die Mitte übrig war, wie bei Irene auf den Bildern. Wie ihr aber oben sehen könnt, war es nicht schlimm, denn die Lücke in der Mitte hatte sich fast vollständig von alleine geschlossen :-) Außerdem konnte ich so etwas besser scheiben schneiden- ein neues tolles Sonntagsrezept und weitere werden folgen, denn bei Irene gibt es noch jede Menge weitere Brioche-Rezepte, die mich noch sehr reizen :-) Vielen Dank an dieser Stelle für dieses geniale Rezept


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte