Sagenhafte Baumgestalten: Deutschlands Baumleben 2013 im ...

Sagenhafte Baumgestalten: Deutschlands Baumleben 2013 im Kalender

Der Baumsachverständige Peter Klug gibt auch für das Jahr 2013 erneut wissenswerte wie schöne Baumkalender für Naturfreunde und Baumliebhaber heraus. Die alljährlichen Baumkalender vom Sachverständigen Peter Klug sind inzwischen zu Kultobjekten für Naturfreunde und Baumliebhabern geraten. So gibt der Experte im Arbus-Verlag auch für das Jahr 2013 erneut zweifach Fotokalender heraus, die einmal mehr durch eigene Bilder des Fachmannes sowie auch durch Fotos des Bestsellerfotografen Bernd Ullrich bestechen.

Sagenhaften Baumgestalten

Sagenhafte Baumgestalten: Deutschlands Baumleben 2013 im ...Der Kalender "Sagenhafte Baumgestalten 2013" fasziniert den Betrachter mit seinen großformatigen Fotografien der ältesten und schönsten Bäume aus ganz Deutschland. Nahezu überwältigend ist beispielsweise der Anblick des mächtigen Walnussbaum aus dem Allgäu. Die Ziegelhoflinde in der Nähe des süddeutschen Ortes Ehingen gehört zu den ältesten Bäumen Baden-Württembergs: Ihr Alter wird auf über 500 Jahre geschätzt. Mit einem Stammumfang von weiter mehr als zehn Metern gehört auch die „Toreiche“ bei Dausenau am Ufer der Lahn zu den Ausnahmeerscheinungen der beeindruckendsten Art. Sie vollbringt das Kunststück exakt am Rand einer ehemaligen Stadtmauer 500 Jahre oder auch bereits länger zu überleben.

Die ältesten Bäume Deutschlands

Alte Baumindividuen üben von jeher eine faszinierende Wirkung auf den Menschen aus. War es einst eine Heiligkeit, die den Bäumen daher zugesprochen wurde, so ist es heute neben der Schönheit ihrer äußeren Gestalt vor allem auch ihr hohes Baumalter, welches uns begeistert und sprachlos macht. Jeder Baum ist ein Lebewesen mit einer ganz eigenen Geschichte, mit persönlichen Eigenschaften und individuellen Ansprüchen, unterschiedlichen Kräften und unverwechselbarer Gestalt. Wie Mensch und Tier ist der Baum ein Individuum. So gibt es auch besonders vitale Bäume, die gegen Krankheiten nahezu immun zu sein scheinen, wie beispielsweise die imposante Höhlenulme bei Klocksin, die das weit verbreitete Ulmensterben scheinbar "einfach ignoriert". Oder wie zum Beispiel die „Ziegelhoflinde“, die wegen scheinbar mangelnder Lebenskraft bereits längst aufgegeben worden ist - sich dann aber plötzlich und unverhofft wieder erholte und heute recht vital erscheint.

Baumleben für Baum und Mensch

Sagenhafte Baumgestalten: Deutschlands Baumleben 2013 im ...Mit dem zweiten Kalender namens Baumleben 2013 offenbart sich ein weiteres Liebhaberstück für Naturfreunde und Baumliebhaber: Jede Baumart hat ihre eigenen „genetischen“ Vorgaben wie beispielsweise hinsichtlich des Licht- und Nährstoffbedarfs, einer Empfindlichkeit gegen Kälte beziehungsweise einer Frosthärte und vielen weiteren Einflüssen. So gemeinschaftlich diese Bedürfnisse jedoch sind, so zeigt dennoch auch jeder Baum seine ganz individuellen Fähigkeiten und Kräfte, eine ureigene Vitalität und Flexibilität, sich den gegebenen Standortverhältnissen anzupassen. Der in diesem Kalender wohl älteste Baum – die Kirchlinde in Zurow – hat so bereits mehrere Stürme überstanden, die ihr vor einigen Jahrzehnten einen Großteil ihrer Krone entrissen. Auch ihr Stamm ist völlig ausgehöhlt, das Kernholz durch holzzersetzende Pilze weitgehend abgebaut - doch ihre Neuaustriebe zeigen, dass die umfangreichen Schäden dieses Individuum keineswegs zum Aufgeben bringen konnten: Der unbeschreibliche Ausdruck ganz individueller Lebenskraft und eines überwältigenden Reaktionsvermögens.

Wort und Bild, Wissen und Fotokunst am Baum

In beiden fotografisch hochwertigen Kalender sind wieder außergewöhnliche Baumindividuen zu bestaunen, die mit genauem Lichtspiel und gekonnter Hand dargestellt worden sind. Zu erwähnen ist davon beispielsweie auch die mächtige Weidbuche aus dem Südschwarzwald auf dem Titelbild des Kalenders "Baumleben" oder die mittlerweile seltene Ulmenalle bei St. Johann (Schwäbische Alb), die „Tümpeleiche“ in der Mecklenburgischen Schweiz mit einem Stammumfang von fast neun Metern - ein mehr als stattlicher Solitärbaum. Zum bildhaften Genuss der Kalender gesellt sich auch in diesem Jahr umfangreiche Information über die einzelnen Bäume, Standorte und Eigenschaften: Ein lehrreiches Vergnügen in Wort und Bild für Laien und Fachleute.
Quellen
  • www.baumleben.de
  • www.arbus.de
  • www.baumpflege-lexikon.de
  • ZTV - Baumpflege: Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege (FLL, 2006)
  • Das digitale Fachwörterbuch der Baumpflege, Arbolex, (Peter Klug, Hrsg., 2004)
  • Klug, Peter: Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen. Arbus Verlag (2006)


wallpaper-1019588
Tipps für den Einstieg in New World
wallpaper-1019588
Strike Witches: Erster Synchro-Clip veröffentlicht
wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [10]
wallpaper-1019588
Biomutant: 10 Tipps für den richtigen Einstieg