Sabbatical – Einfach mal weg

Vielleicht haben Sie ja schon von dem Begriff „Sabbatical“ gehört. Falls nicht, werden Sie spätestens nach diesem Artikel bestens informiert sein. Wer kennt es nicht? Man ist fest im Arbeitstrott gefangen und alles ist zur Routine geworden. Haben Sie da nicht schon mal an eine berufliche Auszeit gedacht? Einfach mal raus – in die grosse weite Welt? Dann könnte ein „Sabbatical“ die perfekte Lösung für Sie sein.

Natürlich sollte man diese Auszeit gut organisieren und es sollte nichts überstürzt werden. Denn Sie können ja schlecht alles stehen und liegen lassen und einfach ins Flugzeug steigen. Nehmen Sie sich Zeit und machen Sie sich Gedanken darüber, weshalb Sie das Sabbatical machen möchten, wie lange und was das Ziel davon ist. Viele nutzen die Auszeit, um sich über Ihre Zukunft Gedanken zu machen – beruflich sowie privat. Gleichzeitig ist es die perfekte Gelegenheit, um Stress abzubauen.

Wenn Sie sich über diese Punkte im Klaren sind, sollten Sie das Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber suchen. Denn es kann schwierig werden, gute Argumente zu bringen, dass er Ihre Stelle nicht an eine andere Person vergibt. Folgende Aspekte sollten Sie beachten, bevor Sie sich ins Abenteuer stürzen.

  • Arbeitsvertrag läuft weiter, wobei der Arbeitgeber auf Ihre Arbeitsleistung verzichtet
  • Geld auf die Seite legen
  • Zeitraum des Sabbaticals vereinbaren (1 Jahr / 6 Monate / 3 Monate…?)
  • Verzicht auf Lohn oder einen Teil des Lohns

Sabbatical – Einfach mal weg

Um während der Auszeit möglichst wenig Geld auszugeben, sollten Sie sich unter anderem überlegen: Ihre Wohnung unterzuvermieten, das GA zu hinterlegen, Kontakt mit der Pensionskasse aufzunehmen. Es kann nicht schaden zusätzlich einen Experten hinzuzuziehen, damit das Sabbatical nicht in einer finanziellen Katastrophe endet. Schliesslich sollten Sie voller Energie, Tatendrang und Entspanntheit aus der Auszeit zurückkehren. Beachten Sie zudem, dass Sie unter Umständen trotzdem noch Beiträge an die AHV und die IV entrichten müssen. Erfahren Sie mehr betreffend Familienzulagen etc. während des unbezahlten Urlaubs.

Falls Sie grünes Licht vom Arbeitgeber bekommen, haben Sie schon einen grossen Schritt hinter sich. Jetzt geht es an die eigentliche, detailliertere Planung.

  • wann, wo, wofür und wie lange dauert die Auszeit
  • weihen Sie Freunde, Bekannte und Verwandte ein
  • prüfen Sie, ob und wie lange Ihre finanziellen Mittel reichen
  • halten Sie sich an die Abmachungen mit Ihrem Arbeitgeber

Während eines Sabbaticals können Sie in Jugendherbergen übernachten, ehrenamtlich bei einer Organisation mithelfen, an einem einsamen Strand die Seele baumeln lassen oder in die Berge gehen. Natürlich kann die Auszeit auch mit einer Sprachreise kombiniert werden. Somit können Sie gleichzeitig eine neue Sprache und Kultur kennenlernen. Das angeeignete Wissen kann nur von Vorteil für Ihre weitere berufliche sowie Laufbahn sein. Finden Sie hier mehr Anregungen.


wallpaper-1019588
Aha, aha, aha!
wallpaper-1019588
Linda’s Child – Unterschätze nie, wozu eine Mutter fähig ist (2013)
wallpaper-1019588
Pseudofeministisches Geisterjagdrecycling
wallpaper-1019588
Tag der Pepperoni-Pizza – der amerikanische National Pepperoni Pizza Day
wallpaper-1019588
„PHANTASIE“ vom 17.01.2019
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #34
wallpaper-1019588
Bandnudeln mit Garnelen
wallpaper-1019588
Property: Warum so skeptisch?