Ryanair gibt nicht víel um spanisches Arbeitsrecht

Ryanair gibt nicht víel um spanisches Arbeitsrecht

Die Gewerkschaften USO und Sitcpla, die die spanischen Kabinenbesatzungsmitglieder (TCP) von Ryanair vertreten, die am 25. und 26. Juli in den Streik treten werden, haben die Fluggesellschaft dafür kritisiert, dass sie sich auf das spanische Streikgesetz berufen hat, um Mindestleistungen zu vereinbaren, wenn sie ihren Beschäftigten irische Arbeitsgesetze auferlegt.

Das sagte Ernesto Iglesias, Flugvertreter von USO Air Sector, am Eingang des Streikkomitees, das am Montag (16.07.2018) stattfand, um sich auf Mindestleistungen zu einigen.

— Anzeige / Werbung —
Ryanair gibt nicht víel um spanisches Arbeitsrecht

Iglesias, der sagte, er würde versuchen, eine Einigung zu erzielen, hat Interesse daran gezeigt, die Position der Fluggesellschaft hinsichtlich des Widerspruchs zu verstehen, das spanische Arbeitsrecht nicht anzuwenden, sondern die spanischen Streikgesetze zu nutzen.

„Wir werden sehen, wie wir die Tatsache, dass es sich nicht um ein spanisches Unternehmen handelt, interpretieren und darum bitten, die Mindestleistungen in Anspruch zu nehmen, was die spanischen Unternehmen betrifft“, sagte er.

Was die Punkte betrifft, denen sie mehr Aufmerksamkeit widmen werden, so hob der Vertreter der USO den Fall der Verbindung mit den Kanarischen Inseln und den Balearen hervor, obwohl er verteidigte, dass die Mindestdienste in diesem Fall nicht 100% betragen müssten, da es andere Fluggesellschaften gibt, die bereits die gleichen Strecken bedienen und den Verkehr aufnehmen könnten.

Sitcpla-Sprecher Antonio Escobar hat seinerseits zugestimmt, auf seine Bereitschaft zum Zuhören hinzuweisen, hat aber seine Unsicherheit über die Position, die Ryanair beibehalten wird, gezeigt. „Wir wissen nicht, ob sie über Mindestleistungen sprechen werden oder nicht, tatsächlich sagten sie bereits auf der Sitzung des Interconfederal Mediation and Arbitration Service (SIMA), dass der Streik illegal sei,“ sagte er.

An dieser Stelle fügte Escobar hinzu, dass selbst wenn sie am Ende eine Beschwerde einreichen, diese bei der zuständigen Behörde, der spanischen, eingereicht werden muss. „Wir erinnern noch einmal, ob es gefällt oder nicht“, schloss er.

Ryanair gibt nicht víel um spanisches ArbeitsrechtDiesen Beitrag / Angebot bewerten

Diese Beiträge zum Thema könnten Sie auch interessieren ...

  • Angst vor dem Zusammenbruch des FlughafensAngst vor dem Zusammenbruch des Flughafens
  • Ryanair entlässt 4 Kabinenbesatzungsmitglieder wegen FlugverweigerungRyanair entlässt 4 Kabinenbesatzungsmitglieder wegen…
  • 75% Residentenrabatt – nur nicht bei Ryanair75% Residentenrabatt – nur nicht bei Ryanair
  • Zahlreiche Flugausfälle wegen Streiks in FrankreichZahlreiche Flugausfälle wegen Streiks in Frankreich
  • Air-Berlin gibt Flüge nach Mallorca an Niki und Tuifly abAir-Berlin gibt Flüge nach Mallorca an Niki und Tuifly ab
  • Streik bei Ryanair unvermeidbar?Streik bei Ryanair unvermeidbar?
  • Na sauber, noch ’n StreikNa sauber, noch ’n Streik
  • Mögliche Hitzewelle im AnmarschMögliche Hitzewelle im Anmarsch
  • Son Espases wird in diesem Jahr über 500 kostenlose Parkplätze verfügen.Son Espases wird in diesem Jahr über 500 kostenlose…
  • Keine Kutschfahrten mehr zwischen 12:00 und 18:00 Uhr?Keine Kutschfahrten mehr zwischen 12:00 und 18:00 Uhr?
  • Am 12. Juli wird gestreiktAm 12. Juli wird gestreikt
  • Mehr als 50.000 „illegale“ Mietwagen in diesem Sommer auf MallorcaMehr als 50.000 „illegale“ Mietwagen in…

wallpaper-1019588
Mehr als ein Fehler in der Motorik
wallpaper-1019588
Lyskamm-Traverse: Tanz über dem Abgrund
wallpaper-1019588
#EmployeeExperience: Interview with Carolina Albuquerque from Travian Games
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazell Basilika Morgenstimmung
wallpaper-1019588
Berückend Vorhänge Bestellen Ideen
wallpaper-1019588
APFELTIRAMISU! Unser ‚FÜR IMMER & BIS IN ALLE EWIGKEIT LIEBLINGSDESSERT‘
wallpaper-1019588
Der kuriose Weg der britischen Thronfolge: Von den Hannovers bis ins 20. Jahrhundert
wallpaper-1019588
NEWS: Kettcar mit neuen Tourdaten und Video zum Song “Auf den billigen Plätzen”