Rund ums Essen

Ein paar Gedanken rund ums Essen.

Es ist hinreichend belegt, dass viele Menschen nicht aus Hunger essen, sondern nur weil sie Appetit, Lust auf etwas haben, das den Hunger Ihrer Seele stillt.

Braucht der Körper oder die Seele Nahrung? Wer weiß das so genau. Und ehrlich gesagt, Essen macht viel zu viel Spaß, als dass man sich über so etwas Gedanken machen sollte und darüber vielleicht sogar den Genuss am Essen verliert.Rund ums Essen

Dabei ist gerade dies meist der fatalste Irrtum, dem Menschen mit  Übergewicht zum Opfer fallen – sie können, selbst wenn sie das wollten,  nicht mehr unterscheiden. Neues Verhalten muss erst wieder eingeübt werden.

Beobachte dich doch einfach mal selbst:

Wenn du das nächste Mal, einfach so, den Kühlschrank öffnest, halte bitte kurz inne und überlege eine Minute. Ist es wirklich Hunger, oder esse ich jetzt aufgrund von  Unsicherheit oder Stress.

Auch ich habe das erfahren: Hunger der Seele kann  nicht mit einer Tafel Schokolade gestillt werden.  Kaum gegessen, geht das Ganze von vorne los! Durch dieses Verhalten zieht man sich selbst, wie in einer endlosen Spirale nach unten. Man ist mit sich selbst unzufrieden und wenn dann noch die Lieblingshose kneift…

Deshalb – Schluss damit, sonst wird sich das gnadenlos auf der Waage bemerkbar machen. Du  brauchst eine Alternative. Überleg dir, lass ein paar kreative Gedanken in dich „hineinfallen“. Wenn dir was Gutes „einfällt“, dann übe diese  Sache eine Woche lang ein. In der zweiten geht es schon besser und wenn die dritte Woche um ist, hast du gewonnen. Es geht dann wie von selbst.

Für mich war die größte Herausforderung, während des Kochens nichts mehr in den Mund zu schieben. Oder auch dann, wenn ich schlecht drauf war, eine Situation nicht richtig einordnen konnte – also einfach innerlich nicht in der Balance war, ging ich zum Kühlschrank, oder nahm mir einen Apfel, oder etwas Süßes, und wehe es war Schokolade in der Nähe!!

Ich habe über mich herausgefunden, dass ich ein harmoniebedürftiger Mensch bin und keine Probleme mag. Seit ich bewusst darüber reflektiert und nachgedacht habe, hat sich dies verändert. Ich habe  für mich entschieden, dass Probleme zu meinem Leben gehören, und dass es eine Herausforderung ist, diese zu lösen und nicht zu kneifen. So schaffe ich es. Der Kühlschrank hat keine Macht mehr über mich.

„Nur kurz im Mund, jahrelang rund“

Diesen Spruch habe ich mir immer wieder gesagt, um nicht noch mehr auf Rippen, Taille und Po zu bekommen. Es hat mehr und mehr geklappt und irgendwann ist der Spruch in Vergessenheit geraten. Es ging dann einfach so. Mein Unbewusstes war durch diese Aussage umprogrammiert worden…



wallpaper-1019588
Wie brüht man den perfekten Kaffee?
wallpaper-1019588
Review zu Kleine Schätze (Short Story Collection)
wallpaper-1019588
Laufen mit DJI Osmo Pocket – Handheld Gimbal im Test
wallpaper-1019588
Cells at Work: Visual und Trailer zum Film veröffentlicht