Rückblick auf das Jahr 2014

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu. Passiert ist vieles in diesem Jahr. Eine kleine Zusammenfassung der aus meiner Sicht wichtigsten Ereignisse.

Der Ausbruch Ukraine-Krise

Im Februar 2014 begann der Umsturz in Kiew (Ukraine) durch westliche Anhänger. Bei einem Umsturz allein blieb es nicht, sondern entwickelte sich zu einem Krieg zwischen Pro-russischen und Pro-westlichen Anhängern. Die Ukraine wurde gespaltet und seit dem kämpfen beide Seiten um die Zukunft der Ukraine.

International wurden durch den Konflikt die Beziehungen zwischen dem Westen und Russland sehr zerrüttet. Es ging zu einem kalten Krieg über. Sanktionen folgten und beide Seiten beschuldigten sich gegenseitig für die Ursache des Konfliktes.

Der Informationskrieg zwischen dem Westen und Russland eskalierte vollkommen. Die Westmedien feuerten wie verrückt auf Russland ein und pushten gerne Meldungen gegen Putin oder dem russischen System auf. Die russischen Medien agierten gegen den Westen nicht anders, die antiamerikanische Propaganda begann heiß zu laufen. Beide waren und sind völlig fixiert darzustellen wie böse und gierig der andere ist.

Im nächsten Jahr wird wahrscheinlich dieser Kampf/Konflikt weiter gehen. Wann er aufhören wird, bleibt offen.

Absturz der MH17

Der Absturz bzw. Abschuss der Fluglinie MH17 verschärfte die Ukraine-Krise noch weiter zwischen dem Westen und Russland. Der Westen warf gleich den Pro-russischen Separatisten die Schuld zu. Russland sah die Schuld bei der ukrainischen Armee (westlich gesonnenen).

Ob die Wahrheit über den Abschuss raus kommen wird? Ich bezweifel es mittlerweile sehr.

Der Fußball-WM-Wahn

Dieses Jahr natürlich ganz groß die Fußball-WM und der Sieg der deutschen Nationalmannschaft, seit Langem, als Weltmeister. Die wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Sorgen waren durch die Euphorie in der deutschen Masse, erst einmal vergessen.

EU-Wahlen

Die Europawahlen waren dieses Jahr ebenso bedeutendes Ereignis. Die EU-Kritiker (AfD) kam ins Parlament und in England siegten die EU-Kritiker mit einem erschütterten Wahlergebnis. Daran kann das Misstrauen in das EU-Projekt bemerkt werden, das steigend ist.

Montagsdemos

Im Sommer 2014 folgten plötzlich in vielen deutschen Städten jeden Montag oder am Wochenende die sogenannten Friedensmahnwachen statt, der Friedensbewegung 2014. Kurzfristig verdienten diese die Aufmerksamkeit der Massenmedien. Viele Verschwörungstheorien mit ihren Anhängern und Predigern waren dort genügend zu finden. Ein Meer aus Weltansichten gab es zu finden, die äußerst verrückt waren. Wahrscheinlich lag es am Ende gerade daran, dass die Bewegung zerbrach. Weil viele unterschiedliche Weltansichten für enorm großes Konfliktpotenzial sorgten. Dies kann schnell eine Bewegung sprengen! Dazu braucht es keine Agenten die die Demo manipulieren - wie manche behaupten.

Anti-Israel-Demos

Die Anti-Israel-Demos entstanden spontan, als der Nah-Ost-Konflikt zwischen Israel und der Hamas erneut entbrannte, im Juli 2014. Dabei wurde gegen Juden gehetzt und dies führte zu einer Diskussion, um Judenfeindlichkeit in Deutschland. Die Anti-Israel-Demos wurden überwiegend von Muslimen begleitet.

Ohne politische Konsequenzen vergingen aber auch diese Demos.

EZB und der Leitzins

Im Sommer 2014 senkte die EZB überraschend den Leitzins, auf den niedrigsten überhaupt. Es könnte als negativer Zins durchgehen. Die Inflation frisst mehr vom Gesparten auf als Zinsen gutgeschrieben werden. Sparen lohnte sich ab dann nicht mehr. Begründet wurde die Senkung mit der angeblichen Gefahr einer Deflation.

RT Deutsch

Ein nicht unwichtiges Ereignis geschah im November 2014. Der russische Staatssender RT (Russia Today) begann einen Ableger nach Deutschland zu exportieren, mit RT Deutsch. Der mediale Machteinfluss Russlands sollte somit gestärkt werden in Deutschland. Da es eine wachsende Anzahl an Menschen gibt, die den westlichen Massenmedien nicht mehr vertrauen und die Außenpolitik der USA gar nicht gut finden. Das Potenzial will sich der Kreml nicht nehmen lassen.

Pegida

Im Dezember 2014 kamen dann die sogenannten Pegida-Demos. Diese wird es vermutlich auch noch im nächsten Jahr geben. Wie lange die Bewegung anhält, lässt sich schwer sagen. Die Politik und teile der Gesellschaft fordern schärferes Vorgehen oder gar ein Verbot gegen die rechte Bewegung.

Ich bezweifel damit Härteres vorgehen oder Verbote helfen werden. Sie können die bisher noch gut vorhandene freie Meinungsäußerung erheblich reduzieren! Wird es die gesellschaftlichen Probleme lösen?

Das Jahr 2015

Viel kann im Jahr 2015 passieren, Positives als auch Negatives. Ich wünsche trotzdem auf jeden Fall einen guten Rutsch ins neue Jahr.


wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Adventszauber Gewinnspiel zum 2. Advent und ihr habt die Wahl!
wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger als Russe in RED HEAT (1988)
wallpaper-1019588
AIDA Cruises legt zum Black Friday… tolle Deals!
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit