RTL Interview mit Gaddafi und die seltsame Ehre welche Deutschland darin zuteil wurde

Während die gesamte Welt den Blick auf die katastrophalen Ereignisse in Japan richtet, drängt Diktator Gaddafi die Aufständigen Stück für Stück zurück und ist dabei seine Macht wieder zu zementieren. Erkauft sich seinen “Erfolg” mit unsäglichem Leid. Gestern nun strahlte  RTL ein Exklusiv Interview mit Gaddafi aus, auf welches der Sender offensichtlich sehr stolz ist.

Ich bin da überhaupt nicht stolz drauf, denn weshalb muss man einem Schlächter, während sein Volk um die Freiheit kämpft, solch ein Forum bieten um seinen exentrischen, schon phatologisch zu nennenden Äusserungen eine weitere Bühne zu bieten? Anstatt dass der Westen und hier insbesondere Deutschland den Libyern adäquat zur Seite steht, spricht unser Ausssenminister Herr Westerwelle von “Formalien” und der Unmöglichkeit in die teritorriale Unabhängigkeit Libyens einzugreifen. Als ich diese seine Worte im TV hörte, ging mir schon mein “Hut hoch”.

Denn was heisst das denn im Endeffekt anderes, als das es hier nicht um die Menschen, ihr Leid und ihre Freiheit sondern um möglichst ungestörte Geschäftemacherei mit dem Diktator geht? Solch ein doppelzüngiges Spiel erzürnt mich. Hat doch gerade Deutschland den Herrn ausgiebig mit Kriegsmaterial versorgt, welcher dieser nun gegen die Menschen einsetzt.

Die um nichts anderes als um ihre Freiheit kämpfen. Die Freiheit, welche Herr Westerwelle sonst so gerne vor sich herträgt. Heute betonte er bei nochmaliger Ablehung der Flugsverbotszone: “Deutschland dürfe keine Kriegspartei werden…

Aha, und was ist z.b. mit Afghanistan? Ich vergass: Das ist ja kein Krieg.. Sondern Antiterrorkampf. Nun ja, wie man es gerade so braucht….

Die zweifelhafte Belohnung bekam Deutschland gestern von Gaddafi persönlich. Im Interview kündigte er an, alle westlichen Firmen aus dem Land zu jagen. Ausser die Deutschen. Die nicht – denn die hätten sich ja vorbildlich verhalten. Eine “Ehre” auf die unser Land, unsere Regierung und insbesondere Herr Westerwelle ausgiebig “stolz” sein kann….

Während die arabische Welt sich ausnahmsweise mal einig ist und den Sturz des Diktators fordert, zögert der Westen, die EU und Deutschland mit der Einrichtung der Flugverbotszone. Die UNO berät derzeit darüber.

Während die Aufstände in Ägypten, Tunesien etc. im Fokus der Medien standen, verhält es sich mit dem Aufstand in Libyen eher umgekehrt. Der Spiegelfechter beschreibt diese Situation und weitere Hintergründe sehr prägnant in dem Artikel: “Libyen im toten Winkel der Medien”.

Logisch, dass die Aufmerksamkeit der Welt nun auf die Ereignisse in Japan und die Atomkraft gerichtet ist. Trotzdem sollten wir nicht vergessen, dass auch woanders Menschen sterben, flüchten und überhaupt um so vieles kämpfen, was uns hier in Deutschland selbstverständlich ist: Freiheit, meistens genügend zu essen usw. usw.

Ob es sich nun um Atomkraft und deren Gefahr für die Menschen oder um einen Diktator in fernem Lande handelt. Wir haben nur eine Erde und gerade wir in den westlichen Wohlstandstaaten (deren Wohlstand, daran sei noch mal erinnert, hauptsächlich auf der Ausbeutung von Natur und Mensch in den Ländern der sogenannten “Dritten Welt” basiert) haben die besondere Verantwortung alles zu tun um die Verhältnisse zu bessern.

Das sind wir der Welt schuldig! Nur wohlfeile Worte zu sprechen ist eindeutig zu wenig…

p.sHier noch eine Linksammlung zu der aktuellen Situation in allen arabischen Ländern

Roger Burk, basche-info blog


wallpaper-1019588
Ein Abend mit Steven Soderbergh
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
3D-Kompakt-Workshop für Einsteiger und Fortgeschrittene
wallpaper-1019588
Krampuslauf in Mitterbach 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
Wuhlheide Veteranen-Marathon & Halbmarathon. So läuft’s im Pionierpark
wallpaper-1019588
Vorwort zu „Rendezvous“ (HORROR)
wallpaper-1019588
Auto-EDC
wallpaper-1019588
Der glutenfreie Weihnachtsmarkt in Sasbachwalden vom 29.11. – 01.12.2019 – Gewinnspiel