RP – 27.09.2012: „Tödliche Attacke im Jobcenter“

Lesermeinung:

War das wirklich überraschend, ist das wirklich so schockierend? Betroffenheit macht blind! Und bei all dieser Blindheit kommt niemand auf die Idee, dass hier zwei Personen Opfer des gleichen perfiden Systems geworden sind. Auf der einen Seite schlecht eingearbeitete, überarbeitete, ausgeburnte Sachbearbeiter, die ihren Kunden, nun ja, nicht mehr als Zwangsarbeit oder staatlich subventionierte Billiglohnjobs anbieten können. Auf der anderen Seite drangsalierte und auch oft von Mitarbeitern schikanierte oder herabgewürdigte Antragsteller, die mit Geld abgespeist werden, das zum „Leben“ nicht reicht.

Statt nach dem Schutz für Mitarbeiter zu Fragen und damit wieder einmal defensiv zu „reagieren“, sollte sich um das Sozialwesen, das Sozialrecht und auch mal über ein bedingungsloses Grundeinkommen Gedanken gemacht werden. Arbeitsleistung und Geldleistung ohne Stigmatisierung und ohne jegliche Repressionsdrohung… eine gewaltlosere Welt eben, die sozial entstresst ist!



wallpaper-1019588
[Rezension] Die Lady - Verliebt in einen Vampir 2
wallpaper-1019588
PPP – Teil 6
wallpaper-1019588
Nur 13 % der Deutschen erwägen, im Ausland Urlaub zu machen
wallpaper-1019588
Geld made in Innerrhoden