RP – 26.06.2013: „Handyfoto verriet Tierquälerin“


Lesermeinung:

Bedauerlicherweise bezieht sich das Wort Tierquälerei nur auf Einzelfälle. Die Haltung und Schlachtung Millionen anderer Tiere, die zu Steaks, Schnitzeln und Burgern verarbeitet werden, findet dagegen mit der Billigung einer breiten Öffentlichkeit statt: rechtlich geregelt, staatlich subventioniert und bürokratisch organisiert.

Ein geköpftes Pony oder ein misshandelter Hund, lassen uns kurze Zeit erschauen, damit wir das alltägliche Grauen in Versuchslaboren und Massentierhaltungsanlagen nicht wahrnehmen, nicht verantworten, müssen. Wir erzählen unseren Kleinsten vom Osterhasen, der bunte Eier und Geschenke bringt, und verschweigen ihnen, wer dort am Ostersonntag auf dem Teller liegt.


wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
bofrost*free – glutenfrei, weizenfrei, laktosefrei – Produkttest und Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Entdecke Neu Delhi völlig kostenlos
wallpaper-1019588
Xiaomi-Smartphones ab morgen bei o2 erhältlich
wallpaper-1019588
Google verbannt Huawei: Jetzt äussert sich der chinesische Hersteller
wallpaper-1019588
NEWS: Neues Album von Enno Bunger erscheint im Juli
wallpaper-1019588
„Das hier ist eine universale Geschichte über weibliche Selbstermächtigung“: Interview mit Regisseurin Paula Eiselt