Rothenburg ob der Tauber – Sehenswürdigkeiten und meine Tipps

Rothenburg ob der Tauber ist sicher eine der bekanntesten Städte in Deutschland. Vor allem natürlich bei in- und ausländischen Touristen sehr beliebt. Die mittelalterliche Altstadt ist eine der weltbekanntesten Sehenswürdigkeiten in Rothenburg. Ich bin zur Hauptreisezeit unterwegs und gebe dir hier Tipps für Rothenburg. Rothenburg ist ein Stopp von mir auf der Burgenstraße.

Rothenburg ob der Tauber wurde 970 gegründet und 1080 eine Burganlage errichtet. Die Stadt wächst schnell. Das Wachstum ändert sich abrupt beim Dreißigjährigen Krieg. Die Stadt wird geplündert und ruiniert. 200 Jahre lang hört man nichts mehr von der Stadt. Rothenburg wächst nur langsam. Zum Ende des 2. Weltkriegs werden große Teile der Altstadt zerstört. Anschließend wird die Altstadt wieder aufgebaut. Dadurch erlangte Rothenburg die heutige Bedeutung. Vor allem für Japaner war Rothenburg jahrzehntelang ein Muss bei einer Europareise.

Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber

Die historische Altstadt ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Dort befinden sich der Marktplatz mit seinen Häusern, das Plönlein sowie die Türme und Tore. Hinzu kommen für mich auch die Gassen.

Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber - Rund um den Marktplatz

Der Marktplatz ist der Mittelpunkt der Altstadt in Rothenburg ob der Tauber. Wir haben Glück und für das Bild zeigt sich kurz die Sonne. Wunderschöne Patrizienhäuser säumen den Marktplatz. Links befindet sich die Ratstrinkstube. Zu jeder vollen Stunde zwischen 10:00 und 22:00 Uhr öffnen sich die Türchen und General Tilly und Altbürgerneister Nusch kommen beim Meistertrunk zum Vorschein.

Die schönste Ecke ist für mich der Blick auf diese beiden Fachwerkhäuser. Schade, dass die Sonne dann schon wieder verschwunden war. Das sogenannte Jagstheimerhaus mit freigelegtem Fachwerk ist wirklich eine Apotheke und wurde 1448 erbaut. Daneben steht das ehemalige Fleisch- und Tanzhaus.

Vor diesen beiden Fachwerkhäuser befindet sich der St. Georgsbrunnen. Der Brunnen stammt aus dem Jahr 1446 und besitzt ein Fassungsvermögen von 100.000 Liter Wasser.

Ich habe auf Postkarten Motive gesehen, bei denen sich der Rathausturm im Brunnenwasser spiegelt. Ich habe das versucht. Meiner Meinung klappt das nur mit einer Leiter oder Drohne, um den richtigen Winkel zu erwischen. Das gleiche gilt auch für die beiden Fachwerkhäuser.

Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber - Plönlein

In meinem Augen ist das Plönlein das Motiv, das mit Rothenburg verbunden wird. Hier zieht es auch die meisten Menschen hin. Wir gehen Abends hin. Damit haben wir die Chance auf ein Bild ohne Menschen. Plönlein ist das Fachwerkhaus mit dem Brunnen davor. Links davon befindet sich der Siebersturm und rechts unten versetzt das Kobolzeller Tor.

Tipps zum Plönlein für Fotografen

  • Morgens und Abends gibt es die beste Chance das Plönlein ohne Menschen zu fotografieren. Tagsüber ist es ein beliebtes Motiv und stark frequentiert.
  • Nachts ist es mit dem Umgebungslicht auch ein schönes Motuv.
  • Das Plönlein liegt ziemlich genau in Nord-Süd-Richtung. Je nach Jahreszeit hat man fast den ganzen Tag Gegenlicht.

Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber - Stadttore

Die Türme und Stadttore sind eine weitere Sehenswürdigkeit in Rothenburg. Ob zu Fuß oder mit dem Auto, man muss immer ein Stadttor passieren. Ich möchte es nicht glauben. Aber es gibt 46 Türme in Rothenburg. Das hätte ich mich total verschätzt.

Das Kobolzeller Tor ist Teil der alten Wehranlage und ist der schnellste Weg vom Taubertal zum Plönlein.

Eine Burg war die Basis für dir Gründung von Rothenburg. Die Burg existiert nicht mehr. Dafür aber das Burgtor. Hier verlief früher ein Graben und das Burggelände konnte über eine Zugbrücke erreicht werden. Heute befindet sich der Burggarten davor. Von diesem gibt es einen wunderschönen Blick auf das Taubertal.

Von der anderen Seite sehe ich, wie mächtig der Burgturm ist. Die Steine der ehemaligen Burg wurden für den Bau städtischer Gebäude genutzt.

Das Galgentor stammt aus dem Jahr 1388. Es befindet sich am höchsten Punkt der Stadt. Hier stand früher der Galgen. Der Galgen war das Symbol für die Gerichtsbarkeit der freien Reichsstadt.

Das Klingentor liegt direkt bei der Kirche St. Wolfgang. Genauer gesagt teilen sie sich sogar eine Wand. Vom Innern der Kirche konnte man den Turm besteigen.

Im Osten der Altstadt befindet sich der Röderturm. Vom Röderturm hat man auch einen schönen Blick auf die gesamte Stadt. Zusätzlich befindet sich im Röderturm eine Ausstellung zum Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg. Das Fachwerk oben wurde auch erst nach dem 2. Weltkrieg aufgesetzt.

Sehr schön finde ich den weißen Turm. Neben dem weißen Turm befindet sich das Judentanzhaus. Dort wird das jüdische Leben im Mittelalter gezeigt.

Die Türme bilden eine Sehenswürdigkeit in Rothenburg ob der Tauber und warten darauf, entdeckt zu werden. Du kannst versuchen, alle 46 Türme in Rothenburg zu finden. Ich habe es nicht geschafft

Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber - Gassen und Häuser

Obwohl Sommerferien sind und damit Hauptreisezeit ist, finden wir immer wieder sehr schöne Gassen ohne Menschen. Wir lieben es, genau dann unsere Kamera auszupacken und diese Gassen ins rechte Licht zu Rücken.

Und nicht nur die Gassen faszinieren uns. Immer wieder stoßen wir auf unterschiedliche Fachwerkhäuser. Dieses Fachwerkhaus stellt sich uns praktisch in den Weg.

Ich mag den Anblick der Fachwerkhäusern sehr. Es müssen nicht immer die Fachwerkhäuser sein, die für eine Stadt bekannt sind.

Und dazwischen schlendern wir immer wieder durch sehr schöne Gassen.

In der Judengasse gabelt sich der Weg für uns. In der Judengasse lebst einst Juden und Christen nebeneinander. Sie ist die einzige noch erhaltene spätalterliche Judengasse in Europa.

Sollen wir rechts oder links gehen? Oder sollen wir einfach eine Pause im Restaurant machen? Wir sind erstaunt, was wir für schöne Gassen und Häuser wir bei unserem Rundgang entdecken.

Tipps für Rothenburg ob der Tauber

Wir waren schon einmal im Winter in Rothenburg ob der Tauber und jetzt im Sommer zur Hochsaison. Für deine Planung möchte ich dir einige Tipps für Rothenburg ob der Tauber geben. Ich kann dir einige Tipps für Aktivitäten und Museen geben. Zu den Tipps zählt auch die Kulinarik und für die Übernachtung.

Aktivitäten in Rothenburg ob der Tauber

Eigentlich ist die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten schon eine Aktivität, die mit einiger Bewegung verbunden ist. Eine dieser Aktivitäten ist der Turmweg und eine recht sportliche Aktion besteht darin den Rathausturm zu besteigen. Mit weniger Bewegung verbunden, ist der Besuch in den Museen. Diese bieten sich nicht nur bei schlechtem Wetter an.

Aktivitäten in Rothenburg - Turmweg

Der Turmweg ist eine tolle Möglichkeit für neue Perspektiven auf die Stadt mit den Häusern, Toren und Gassen. An verschiedenen Stellen gibt es die Möglichkeit in den Turmweg einzusteigen oder diesen zu verlassen. Der gesamte Turmweg ist vier Kilometer lang.

Der Turmweg führt zum großen Teil an der Stadtmauer entlang. Für den gesamten Weg sollte man ungefähr 2,5 Stunden einplanen. Immer wieder gibt es Informationstafeln.

Mein Tipp ist den Turmweg in Etappen zu gehen. Der Turmweg bietet sich auch bei schlechtem Wetter an. Es gibt auch Führungen auf dem Turmweg.

Aktivitäten in Rothenburg - Besteigung Rathausturm

Neben dem Turmweg ist die Besteigung des Rathausturm eine weiter Aktivität in Rothenburg. Die Besteigung ist sogar eine eher sportliche Aktivität. Es geht viele Stufen nach oben. Und ganz oben wird es richtig eng. Oben angekommen, gibt es einen wunderschönen Blick über die gesamte Stadt.

Zuerst geht es im Rathausturm noch recht bequem über eine Wendeltreppe nach oben. Insgesamt sind es 220 Stufen.

Eine Karikatur im Rathausturm zeigt wie eng es dann am Ende wird. Es geht über eine steile Holztreppe durch eine Luke auf die Aussichtsplattform.

Wir waren schon einmal im Winter auf dem Rathausturm. Es war sehr kalt, doch wir hatten bei dem klaren Wetter eine herrliche Sicht auf Rothenburg und die Umgebung. Bei unserem Besuch jetzt im Sommer, war es leider eher bedeckt und es gab immer wieder Regenschauer. Daher verzichten wir auf eine erneute Besteigung.

Informationen und Tipps für den Rathausturm
  • Öffnungszeiten: 9:30 - 12:30 und 13 - 17:00 Uhr (April bis Oktober ), 12:00 - 15:00 (Samstag und Sonntag von Januar bis März und November).
  • Eintritt: 2,50 Euro für Erwachsene

Aktivitäten in Rothenburg - Rothenburg Museum

Das Rothenburg Museum befindet sich in einem ehemaligen Frauenkloster. 1259 zogen hier die Nonnen ein. 1545 starb die letzte Nonne und das Kloster ging in städtischen Besitz über. Im Jahr 1933 fängt die Geschichte des Museums an. Es wurde mehrmals umgebaut. Der Abschluss der Restaurierungsarbeiten war 2006.

Den ehemaligen Kreuzgang finde ich sehr schön.

Das Museum, sagt, dass es 9 Highlights besitzt. Eines der Highlights ist die Rothenburger Passion. Auf 12 Bildern aus dem Jahr 1494 wird die Passion von Jesus Christus dargestellt.

Ein weiteres Highlight ist die Klosterküche. Die Klosterküche stammt aus dem Jahr 1260 und ist damit einer der ältesten in ganz Deutschland. In der Klosterküche kochten einst die Dominikanerinnen.

Neben sehr vielen Rüstungen und Waffen, gibt es in den Vitrinen einige Bierhumpen zu bestaunen.

Im oberen Geschoss befinden sich einige alte Räume. Ich finde das sehr interessant.

Besonders schön und eindrucksvoll ist für mich die Sonderausstellung von Martin Monnickendamm. Der niederländische Künstler ist bekannt für seine Bilder mit Landschaften.

Auf einer seiner Reisen besuchte Martin Monnickendamm im Jahr 1922 Rothenburg ob der Tauber. Monnickendamm wandelte auf den Spuren von Toulouse-Lautrec, Kadinsky oder Kokoschka. Martin Monnickendamm entwickelt dabei eine enge Verbundenheit zu Rothenburg.

Wir finden die Sonderausstellung sehr interessant. Wir vergleichen die Häuser und Straßen von den Gemälden mit dem heutigen Aussehen.

Informationen und Tipps für das Rothenburg Museum
  • Öffnungszeiten: 09:30 - 17:30 (April - Oktober), 13:00 - 16:00 (November - Dezember), 10 - 16:00 (Während dem Weihnachtsmarkt), Januar - März geschlossen.
  • Eintritt: 6,00 Euro für Erwachsene
  • Wer Fotografieren möchte, muss noch eine zusätzliche Gebühr bezahlen.
  • Wir finden das Museum sehr interessant und können einen Besuch empfehlen.

Aktivitäten in Rothenburg - Mittelalterliches Kriminalmuseum

Das Mittelalterliche Kriminalmuseum gibt einen Einblick in das Rechtsgeschehen der letzten tausend Jahre. Beim Eingang stellen wir fest, dass diese vor allem bei Familien mit Kindern beliebt ist. Wir sind sehr gespannt, was uns hier erwartet. Bei der Kasse, sagt man uns, dass wir zuerst im Kellergewölbe starten sollen.

Im Kellergewölbe werden die Themen Beginn eines Verfahrens, Beweise und Folter dargestellt. Der Folterstuhl zeigt wie Geständnisse zustande gekommen sind.

Im Mittelalter gab es Folterräume. Die Ausstellung gibt einen Überblick, wie die Menschen zu Aussagen gezwungen wurden.

Nach den Urteilen wurden die Menschen, oft an den Pranger gestellt. Auf Gemälden werden einige Möglichkeiten dargestellt. Zudem sehen wir, wie Verurteilte mit Vogelmasken oder ähnlichem, dabei lächerlich gemacht wurden. Das sehen wir alles im ersten Obergeschoss.

Nachdem wir nun die Methoden im Mittelalter kennengelernt haben, lernen wir im zweiten Obergeschoss unter anderem das Staats- und Verfassungsrecht kennen. Zudem werden spektakuläre Kriminalfälle gezeigt.

Informationen und Tipps für das Mittelalterliche Kriminalmuseum
  • Öffnungszeiten: 10:00 - 18:00 (April bis 4. November) und 13:00 bis 16:00 (5. November bis März)
  • Eintritt: 7 Euro für Erwachsene
  • Wir haben für die Besichtigung eine Stunde gebraucht. Wir sind recht schnell durch das Museum gegangen. Familien mit Kindern waren sehr viel länger unterwegs. Diese haben den Kindern sehr viel erklärt.
  • Mir persönlich hat das Rothenburg Museum besser gefallen. Für Familien mit Kindern ist das mittelalterliche Museum sicher besser.

Aktivitäten in Rothenburg - Nachtwächterführung

Ich habe mich sehr auf die Nachtwächterführung in Rothenburg gefreut. Doch wie schon oben erwähnt, war das Wetter sehr wechselhaft. Just als ich zum Treffpunkt aufbrechen möchte, fängt ein heftiges Gewitter an. Leider wird es damit nichts mit dem Nachtwächterrundgang.

Ich wollte gerne mit dem Rothenburger Nachtwächter die düsteren Gassen Kennenlernen und seinen Geschichten lauschen. Es gibt einen Einblick wie die Menschen im Mittelalter gelebt haben.

Informationen und Tipps für die Nachtwächterführung
  • Tour starten um 21:30.
  • Preis: 7,00 Euro für Erwachsene
  • Treffpunkt ist der Marktplatz
  • Dauer: 1 Stunde

Kulinarik - Tipps für Rothenburg

Rothenburg liegt in Franken und bei einem Aufenthalt, können wir einige kulinarische Spezialitäten probieren. Durch die Nähe zu Baden-Württemberg können auch schwäbische Spezialitäten probiert werden. Die fränkische Küche verbinden wir eher mit deftig und großen Portionen.

Schneeballen - Eine Spezialität in Rothenburg

Die Schneebälle in Rothenburg wirst du früher oder später bemerken. In den meisten Bäckereien und Cafes wird diese Spezialität in Rothenburg angeboten. Wir haben uns die Herstellung der Schneeballen in der Bäckerei Striffler näher angesehen. Der Bäckermeister Friedrich Striffler gründete 1925 die Bäckerei Striffler. Mit alten Rezepten stellte er als erste Bäckerei die Schneeballen her. Mittlerweile wird diese Tradition in der 6. Generation gepflegt.

Du kannst in der Bäckerei direkt die Herstellung der Schneeballen verfolgen. Dabei gleich ein Schneeball probieren und noch dazu einen Kaffee.

Für die Herstellung der Schneeballen wird Sahne, Mehl und Zucker benötigt. Dies wird zu einem feinen Mürbeteig verarbeitet. Mit einem gezackten Teigrädchen werden Streifen in den Teig geschnitten. Danach werden die Teigteile auf eine besondere Art zusammengelegt, damit sie sich später zu einem Ball entfalten.

Die einzelnen Teigteile werden anschließend in siedendes Fett getaucht. Dort entwickelt der Teig seine Ballform. Für die Herstellung einzelner Schneeballen wird ein Schneeballeisen benutzt.

So sehen anschließend die einzelnen Schneeballen aus. Goldbraun sind die Schneebälle danach.

Im warmen Zustand werden die einzelnen Ballen in Puderzucker gerollt. Das Original sind die Schneeballen mit Puderzucker. Die Schneeballen wurden früher zu Festlichkeiten wie Taufen, Konfirmation, Hochzeit oder Kirchweihen gebacken. Die Schneeballen sind bis zu 3 Wochen frisch. So konnte man diese Spezialität schon einige Tage vorher herstellen.

Es gibt neben dem Original aber sehr viele Variationen. Ehrlich gesagt haben mir die Schneebälle mit Erdnuss und Schokolade sehr gut geschmeckt.

Tipp für die Schneeballen:
  • Es gibt auch kleinere Schneeballen. So kannst du dir verschiedene Sorten kaufen und probieren.
  • Da die Schneeballen bis zu 3 Wochen haltbar sind, kannst du diese auch als Geschenk kaufen.

Essen im Hotel Reichsküchenmeister

In Rothenburg gibt es unzählige Möglichkeiten für einen Snack zwischendurch oder ein schönes, gemütliches Essen am Abend. Im Sommer gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten in einem Biergarten oder Terrasse zu Essen. Wir waren für ein Essen im Hotel Reichsküchenmeister. Da das Wetter bei uns eher unbeständig ist, haben wir statt die Terrasse das Restaurant drinnen vorgezogen. Auf der Speisekarte entdecken wir fränkische Spezialitäten und Klassiker und ein größeres Angebot an Flammkuchen.

Wir entscheiden uns für eine gemeinsame Vorspeise. Wir wählen den Wildschinken aus Franken mit karamellisiertem Ziegenkäse und Rucola. Die Vorspeise schmeckt uns sehr gut.

Wir mögen Pfifferlinge sehr. Nach einer kurzen Pause steht die Schmankerlpfanne vor uns. In der Pfanne sind die Schweinelendchen mit Rahmpfifferlingen auf hausgemachten Spätzle und mit Käse überbacken.

Zum anderen erhalten wir Rindergeschnetzeltes mit Rahmpfifferlingen und hausgemachten Spätzle.

Beide Hauptgericht schmecken uns sehr gut. Ein Abendessen in der Reichsküchenmeisterei können wir empfehlen.

Tipp beim Reichsküchenmeister:
    Auf einigen Nachbartischen sehen wir dreierlei fränkische Bratwürste mit Faßsauerkraut und Kartoffeln. Das sieht sehr gut aus. (Wir hatten die Bratwürste in Ansbach und damit hier nicht nochmals Bratwürste bestellt).

Essen in der Altfränkischen Weinstube

In einem 650 Jahre alten Fachwerkhaus befindet sich die Altfränkische Weinstube. Zum Abendessen können wir die Altfränkische Weinstube sehr empfehlen.

Die Weinstube ist wunderschön und gemütlich. Das Essen war sehr schön angerichtet und hat uns sehr gut geschmeckt. Es gibt nur wenige Plätze. Unbedingt vorher einen Tisch reserviert.

Hotel - Tipps für Rothenburg

Ein vielfältiges Angebot an Hotels gibt es in Rothenburg ob der Tauber. Von der einfachen Pension bis zum luxuriösen Hotel. Die meisten Hotels befinden sich innerhalb der Stadtmauern in der Altstadt.

Hotel BurgGartenpalais

Wir übernachten im Hotel BurgGartenpalais. Das Hotel befindet sich direkt beim Burgtor. Bei der Anreise fahren wir einmal mit dem Auto durch die Altstadt. Im Hinterhof gibt es einen Parkplatz zum Hotel. Als wir vom Parkplatz zum Hotel gehen, sind wir direkt im Rosengarten und schönen Plätzen unter einer Weinlaube.

Von unserem Zimmer können wir beim Blick aus dem Burgtor sehen. Es ist nachts ruhig und wir schlafen gut.

Vor unserem Zimmer befinden sich allerlei Jagdtrophäen und eine Ritterausrüstung.

Wir freuen uns am nächsten Morgen auf das Frühstück. Der Frühstücksraum ist sehr schön. Es gibt ein kleines Buffet und wir werden nach unseren Wünschen gefragt.

Das Buffet hat genügend Auswahl. Sogar meinen Lachs entdecke ich. Neugierig bin ich auf verschiedene, frische Wurstsorten.

Wir werden gefragt, ob wir ein Ei möchten. Nach kurzer Zeit steht das Spiegelei vor mir.

Nach dem guten Frühstück starten wir zu den Sehenswürdigkeiten in Rothenburg.

Ausflüge von Rothenburg ob der Tauber in die Umgebung

Die Sehenswürdigkeiten in Rothenburg sind in 1 bis 2 Tagen erkundet. In der Nähe befinden sich noch einige Städte, die einen Besuch lohnen.

Ansbach - Residenz und Orangerie

Ansbach befindet sich nur 34 Kilometer entfernt. Im Vergleich zu Rothenburg ist Ansbach eher unbekannt, jedoch besitzt Ansbach mit der Residenz und der Orangerie sehr eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten. Über die Sehenswürdigkeiten in Ansbach gibt es auch einen Artikel im Blog. Ansbach liegt ebenfalls an der Burgenstrasse.

Dinkelsbühl - Schönste Altstadt

Dinkelsbühl soll die schönste Altstadt in Deutschland besitzen. In der Altstadt befinden sich sehr schöne Fachwerkhäuser. Dazu existierst eine Stadtmauer mit Toren. Dinkelsbühl ist 50 Kilometer entfernt und liegt an der romantischen Straße.

Nürnberg - Burganlage

Die nächste Großstadt in der Nähe ist Nürnberg. Diese liegt 86 Kilometer entfernt. Die Burg dominiert Nürnberg. Zudem existiert eine fünf Kilometer lange Stadtmauer. Auch sehr bekannt ist das Dürer-Haus. Und natürlich weltbekannt ist der Nürnberger Christkindlesmarkt.

Bamberg - Klein Venedig

Bamberg besitzt die größte komplett erhaltene Altstadt Deutschlands. Diese steht auf der Liste der UNESCO-Weltkulturen. Wunderschön finde ich die Kanäle, Brücken und Klein-Venedig in Bamberg. Bamberg liegt genau 100 Kilometer entfernt.

Würzburg - Residenz

Die Residenz in Würzberg ist sehr bekannt. Die Residenz gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Mich hat die Residenz in Würzberg sehr beeindruckt. Würzberg liegt 67 Kilometer entfernt.

Schwäbisch Hall - Historische Altstadt

Schwäbisch Hall ist 68 Kilometer entfernt. Die Stadt besitzt eine historische Altstadt und ein mittelalterliches Flair. Schwäbisch Hall liegt auch auf der Burgenstraße.

Mein Fazit und Tipps für Rothenburg ob der Tauber

  • Ein Besuch in Rothenburg lohnt sich auch im Hochsommer während den Schulferien. Zwar strömen hin und wieder Busgruppen durch die Stadt, aber dazwischen ist Ruhe. Zudem haben wir genügend Plätze entdeckt, bei denen wir Ruhe hatten. Die Bussreisen sind in der Regel auch nur eine begrenzte Zeit in der Stadt und fahren anschließend weiter.
  • Morgens ist nicht nur das Licht zum Fotografieren sehr schön, sondern es ist noch nicht viel los. Da kannst du die Sehenswürdigkeiten besser genießen.
  • Je nachdem solltest du für die Besichtigung einen halben Tag einplanen, wenn du wenig Zeit hast. Schöner finde ich es persönlich, in Rothenburg zu übernachten und gleich Morgens die Sehenswürdigkeiten in Ruhe zu erkunden.
  • Die Hotels sind in der Hochsaison eher teuer. Eine gute Alternative ist, zum Übernachten nach Ansbach zu fahren, das nur 30 Minuten entfernt liegt. Dabei kannst du noch zusätzlich die Sehenswürdigkeiten in Ansbach erkunden.
  • Parklätze findest du einige innerhalb der Altstadt oder auf den größeren Parkplätzen, die rund um die Altstadt verteilt sind.

Informationen zur Burgenstraße

„Erleben sie eine Zeitreise" lautet die Einladung der Burgenstraße. Die Burgenstraße führt von Mannheim bis Bayreuth. Damit gehört sie zu den ältesten Ferienstraßen in Deutschland. Entlang der Straße befinden sich 60 Burgen und Schlösser. Die Burgenstraße lässt sich sowohl mit dem Auto als auch dem Zug und ÖPNV erkunden. Zudem gibt es einen Radweg entlang der Burgenstraße. Begleitend dazu gibt es Partner Hotels.

Zu dieser Reise wurde ich von der Burgenstraße eingeladen. Meine Meinung und mein Bericht wurden in keinerlei Weise beeinflusst. Rothenburg ob der Tauber – Sehenswürdigkeiten und meine Tipps

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.


wallpaper-1019588
[Comic] We are Robin [2]
wallpaper-1019588
Die schwierigsten Spiele
wallpaper-1019588
Skistöcke: Test & Vergleich (05/2021) der besten Skistöcke
wallpaper-1019588
Sparkling Aminos Test & Vergleich (05/2021) der besten Sparkling Aminos