Roomba: Ist die Katze im Haus, tanzen die Mäuse

Roomba: Ist die Katze im Haus, tanzen die Mäuse

“Mamma! Das UFO kommt!”

“Hilfe, er kommt!”

“Ha! Er hat dich voll gesehen!”

“Lueg, ich habe ihm eine Falle gestellt!”

So tönte es anfänglich ständig, wenn unser neuer Haushaltshelfer – der Roomba 980 – bei uns zu Hause seine Runden drehte. Und natürlich wurden die wilden Rufe der Buben von noch wilderen Fangisspielen begleitet. Bei allem Verständnis für den Spieltrieb unserer Kinder, der natürlich durch das UFO-artige Aussehen und die spacigen Bewegungsabläufe des Staubsauger-Roboters angeheizt wurde, doch auf diese Weise drohte das Staubsaugen mit dem Roomba zu einem eher nervenaufreibenden Katz-und-Maus-Spiel zu verkommen als ein aufwand- und zeitsparender Vorgang zu werden…

Roomba: Ist die Katze im Haus, tanzen die Mäuse

App-Spiele sind bei uns Männersache

Zum Glück können wir den Roomba so programmieren, dass er immer dann arbeitet, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Via Home-App können wir ihn sogar von unterwegs aus aktivieren!

Die App ist für Android und iOS erhältlich und verfügt über verschiedene Funktionen, so dass jeder Nutzer den für sich passenden Reinigungsmodus wählen kann:

  • eigener Reinigungs-Zeitplan für jeden möglichen Tag erstellen
  • anpassen der Reinigungseinstellungen an die eigenen Bedürfnisse (Einfach-, Zweifach- oder Turbo-Reinigung)
  • überwachen der Saugaktivität mit der Möglichkeit, diese jederzeit zu stoppen oder zu pausieren
  • Kontakt aufnehmen mit dem Kundendienst

Und so elegant und easy sieht das dann aus, wenn der Roomba ganz für sich alleine seine Arbeit in aller Ruhe erledigen kann:

In unserem Fall tanzt die Roomba-Maus deshalb nur noch, wenn unsere beiden Wildkatzen aus dem Haus sind!

Und jetzt freuen wir uns sehr, dass wir auf Ostern einen Roomba 980 verschenken dürfen! Wer sich diese tolle Haushaltshilfe wünscht, folgt uns freundlicherweise via Facebook und teilt uns anschliessend bis Mittwochabend, 23. März 2016 um 20 Uhr via Kommentar direkt hier auf dem Blog mit, in welchen Situationen genau euch der Roomba 980 Arbeit abnehmen könnte und was ihr mit der gewonnenen Zeit alles so tun würdet!

Der Roomba 980 wurde uns freundlicherweise von iRobot zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür! Weitere Informationen zum Gerät findet ihr sowohl in unserem ersten Teil des Testberichts als auch unter www.irobot.ch. Beziehen könnt ihr den Roomba ebenfalls unter www.irobot.ch oder bei Fust.


wallpaper-1019588
Schwarzgetarnte Rammattacken auf frei befahrbaren Schnellstraßen
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: LIONLION geben in ihrem Porträt tiefe Einblicke in die Albumproduktion von „The Atlas Idea“
wallpaper-1019588
Netflix: Death Note-Film bekommt eine Fortsetzung
wallpaper-1019588
Flughafen in Hannover (EDDV, HAJ) gesperrt wegen Auto auf dem Vorfeld!
wallpaper-1019588
B Boys: Lautschrift
wallpaper-1019588
5 Tipps für den nächsten Türkei Urlaub
wallpaper-1019588
Ofenschnitzel
wallpaper-1019588
Saisonal frisch und fein: Spargeltarte