Rom 2016 – Reiseplanung


Nach meinem ersten Aufenthalt in Rom im Oktober 2015 hatte ich sofort mein Zimmer für die nächste Reise gebucht, denn diese Stadt hat mich absolut begeistert – ein Ort, den man mehrfach besuchen kann…. Schon damals hatte ich einiges an Sehenswürdigkeiten ausgelassen. Weniger ist hier mehr, sonst wird der Besucher von all der Schönheit und den schier unendlichen Möglichkeiten, die Stadt zu entdecken, fast erschlagen.

Nun kommt so langsam die Vorfreude auf und ich beginne mit ein wenig Planung:
Eigentlich entdecke ich meine Reiseziele recht spontan – zumindest, wenn ich zum ersten Mal dort bin. Mich treiben zu lassen, mir Zeit zu nehmen – das ist meine Art zu reisen. Das verschafft mir auch einen guten Überblick über die Gegebenheiten vor Ort und die Sehenswürdigkeiten.

2015 habe ich mir natürlich einige der Top-Highlights von Rom angesehen:

Panorama Petersplatz (c) Reise Leise

Panorama Petersplatz (c) Reise Leise

Petersplatz + Vatikanische Museen + Trastevere + Piazza Navona + Trevi-Brunnen + Forum Romanum + Palazzo Barberini + Pantheon + Eataly + Kaiserforen + Circus Maximus (von aussen) + Colosseum (von aussen)

Wie man sieht, ist noch sehr viel übrig für weitere Reisen.Nun also einige Ideen für den kommenden Oktober !

Anreise nach Rom

Flugzeug

Für einen Kurztrip nach Rom ist, zumindest von Berlin aus, das Flugzeug die beste und mit Sicherheit auch die günstigste Möglichkeit. der Flug nach Rom-Fiumicino dauert etwas über 2 Stunden. Beim letzten Mal habe ich bei Easyjet insgesamt 135€ (Hin- und Rückflug) bezahlt. In diesem Jahr versuche ich es mit Air Berlin. Der Preis lag hier bei 126€.

Am meisten freue ich mich dabei auf den Flug über die Alpen:

Über den Wolken... (c) Reise Leise

Über den Wolken… (c) Reise Leise

Rom Fiumicino (c) Reise Leise

Rom Fiumicino (c) Reise Leise

Transfer vom Flughafen

Taxi

2015 hatte ich mir von meiner freundlichen Vermieterin ein Taxi bestellen lassen. Das kostete ca. 50€ und ist für eine Hauptstadt ein normaler Preis, so wie ich ihn auch aus Berlin kenne. Auch am Flughafen sind ausreichend Taxis zu finden, so dass eine Vorbestellung nicht unbedingt nötig ist. Zudem ist es auch ein Erlebnis, einen römischen Taxi-Chauffeur in Aktion zu erleben und eine erste Stadtrundfahrt zu bekommen. Mein B&B Domus Temporis lag 10 Gehminuten vom Vatikan entfernt, so dass ich schon einige der berühmten Wahrzeichen Roms zu sehen bekam.

Bus

Im Nachhinein betrachtet, ist es jedoch nicht nötig, per Taxi in die Stadt zu kommen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten per Zug, U-Bahn oder Bus. Es gibt 5 Buslinien, die u.a. auch Roma Termini anfahren. Termini ist ein Bahnhof, wo sich Zuglinien und U-Bahn kreuzen und auch auf Stadtbusse umgestiegen werden kann. Die Fahrt dauert 45-60 Minuten.

Bahn

Mit dem Zug geht es auch, sogar schneller: in ca. 35 Minuten fährt man mit dem Leonardo-Express für 14€ nach Termini. Das habe ich für meine Rückfahrt zum Flughafen genutzt. Das Ticket kann man ganz einfach online kaufen und zeigt dann den QR-Code auf dem Smartphone bei der Kontrolle. So einfach kann reisen sein!

Natürlich kann man auch ein Mietauto nehmen, aber das würde ich nicht empfehlen. Es ist nicht nötig sich im Urlaub dem quirligen Verkehr in Rom auszusetzen. Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel ist gut ausgebaut und überhaupt ist die Stadt einfach zu schön. Einfach zu Fuß gehen! Es gibt so viel zu sehen, dass man die zurückgelegte Strecke kaum wahrnimmt.

Transfer-Informationen im Flughafen (c) Reise Leise

Transfer-Informationen im Flughafen (c) Reise Leise

Online-Ticket für den Leonardo-Express (c) ReiseLeise

Online-Ticket

Im Leonardo-Express (c) Reise Leise

Im Leonardo-Express (c) Reise Leise

Bahnhof Termini (c) Reise Leise

Bahnhof Termini (c) Reise Leise

Öffentliche Verkehrsmittel in Rom

Um es vorweg zu nehmen: ich bin die meiste Zeit zu Fuß gegangen. Die verwinkelten Ecken, kleinen Gassen und die vielen schönen Details der Stadt machen einen Spaziergang nie langweilig. Und überall gibt es nette Lokale, gemütliche und preiswerte Hosterien oder auch kleine Parks, die zum Ausruhen einladen. Hier ein Gelato , dort einen Espresso und ein Küchlein oder doch lieber ein Zwischenstopp für ein leckeres “pranzo” (Mittagessen)?

Metro

Die Metro besteht aus drei Linien, übersichtlich gekennzeichnet als Linie A, B und C.

Linie A (orange Kennzeichnung): Battistini – Flaminio – Termini – Anagnina

Linie B (blaue Kennzeichnung): Laurentina – Piramide ↔ Termini – Bologna – Rebibbia / – Jonio

Linie C (grüne Kennzeichnung): Lodi – Montecompatri/Pantano

Die Ausschilderung ist sehr gut, so dass man sich schnell zurechtfinden kann. Das übersichtliche Streckennetz bietet eine gute Orientierung und alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, Bahnhöfe oder die Transfers zu den Flughäfen  sind schnell zu erreichen.

Eingang zur Metro (c) Reise Leise

Eingang zur Metro (c) Reise Leise

In der Metro (c) Reise Leise

In der Metro (c) Reise Leise

Station Colosseo (c) ReiseLeise

Station Colosseo (c) ReiseLeise

Station Colosseo (c) ReiseLeise

Station Colosseo (c) ReiseLeise

Linie A Foto (c) Reise Leise

Linie A Foto (c) Reise Leise

Am Bahnsteig (c) ReiseLeise

Am Bahnsteig (c) ReiseLeise

Die einfache Fahrt kostete 2015 1,50€, es gibt aber auch die Möglichkeit Tages- oder Wochenkarten zu kaufen. Ich habe die Metro nur zweimal benutzt.

Fahrkartenautomat (c) Reise Leise

Fahrkartenautomat (c) Reise Leise

Ticketpreise am Automaten (c) Reise Leise

Ticketpreise am Automaten (c) Reise Leise

Bunte Metro (c) Reise Leise

Bunte Metro (c) Reise Leise

Metro-Station Cipro (c) Reise Leise

Metro-Station Cipro (c) Reise Leise

Busse

Auch mit Bussen kann man gut durch die Stadt kommen. Die Haltestellen liegen nah beieinander und sind gut ausgeschildert:

Bushaltestelle (c) Reise Leise

Bushaltestelle (c) Reise Leise

Wie bereits erwähnt, habe ich bei meinem letzten Aufenthalt nicht von Bussen Gebrauch gemacht. Vielleicht probiere ich es 2016 einmal aus.

Sehenswürdigkeiten

Wie schon weiter oben erwähnt, habe ich schon einiges an Sehenswürdigkeiten in Rom kennen gelernt. Für meinen zweiten Aufenthalt habe ich nun eine kleine Liste im Hinterkopf:

Vatikanische Museen

Die Vatikanischen Museen habe ich schon 2016 besucht und schon damals war mir klar, dass ich da noch einmal hin muss. Nun ist es leider ziemlich voll dort, da auch noch andere Touristen diese Idee haben. Zudem bin ich dieses Mal mit einer Freundin unterwegs, die meine Interessen teilt.

Eingang zu den Vatikanischen Museen - Viale Vaticano, (c) Reise Leise

Eingang zu den Vatikanischen Museen (c) Reise Leise

Im Innenhof der Vatikanischen Museen

Im Innenhof der Vatikanischen Museen

Interessanterweise gibt es eine Möglichkeit, die Vatikanischen Museen sehr individuell und exklusiv zu erkunden. So haben wir uns entschlossen eine Abendführung außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten zu buchen. Von 19 bis ca. 23 Uhr haben wir einen Führer ganz für uns, der u.a. auch die Sixtinische Kapelle zeigen wird. Endlich Zeit für eine Besichtigung mit Ruhe und Andacht. 2015 im normalen Trubel wurde man einfach nur durchgeschoben.

Natürlich hat dieser Luxus seinen Preis: Grundpreis 210€ zzgl. 30€ pro Person. So kostet uns zwei Leutchen diese Führung 135 pro Person, aber das ist es uns Wert.

Petersdom und Katakomben

Der Besuch dieser Stätten lohnt sich bestimmt, ich schrecke jedoch etwas vor den Menschenmassen zurück. Wir werden das sicher mehr oder weniger spontan entscheiden. Jedoch muss man die Tickets ein paar Tage vor dem geplanten Besuch buchen, sonst wird das nichts…

Kolosseum

Habe ich 2015 zu verschiedenen Tageszeiten schon mehrfach von außen gesehen, und es war immer beeindruckend. Ob wir uns das Kolosseum auch von innen ansehen werden, entscheiden wir vor Ort. Auf alle Fälle ist ein Abendessen im Restaurant gegenüber eingeplant!

Kolosseum im Herbstlicht (c) Reise Leise

Kolosseum im Herbstlicht (c) Reise Leise

Restaurant am Kolosseum (c) Reise Leise

Restaurant am Kolosseum (c) Reise Leise

Forum Romanum

Das Forum Romanum ist ein wunderschöner, auch spiritueller Ort und vor allem zum späten Nachmittag ein Besuchstipp. Das Herbstlicht taucht die historischen Stätten in goldenes Licht. Also unbedingt noch mal hin!

Forum Romanum (c) Reise Leise

Forum Romanum (c) Reise Leise

Trevi-Brunnen

Der Trevi-Brunnen wurde sich 2015 in einer großen Restaurierung unterzogen. Eine Woche nach meiner Abreise fielen die Gerüste. Nun werde ich dieses römische Wahrzeichen also in voller Schönheit anschauen können.

Fontana di Trevi (c) Reise Leise

Fontana di Trevi 2015 (c) Reise Leise

Fontana di Trevi (c) Reise Leise

Fontana di Trevi 2015 (c) Reise Leise

Rom bei Nacht

Unbedingt zu wiederholen! Es ist einfach zu schön, die Ewige Stadt abends zu erkunden, die Stimmung einzufangen und bei einem Glas Rotwein den Tag Revue passieren zu lassen.

Lichtshow am Kolsseum (c) Acea Roma

Lichtshow am Kolsseum (c) Acea Roma

Engelsburg (c) Reise Leise

Engelsburg (c) Reise Leise

Petersdom bei Nacht (c) ReiseLeise

Petersdom bei Nacht (c) ReiseLeise

Kaiserforen (c) Reise Leise

Kaiserforen (c) Reise Leise

Ausflüge in die Umgebung

Durch die gute Verkehrsanbindung sind Ausflüge in die Umgebung kein Problem. So ist es durchaus möglich für einen Tag ans Meer zu fahren oder zur Via Appia – dem Schauplatz der Sparktacus-Hinrichtung.

Essen in Rom

Natürlich kann man in allen Preislagen und Gegenden von Rom lecker essen. Meine Vermieterin hatte mir schon 2015 ein Lokal empfohlen, dass ich leider aus Zeitgründen nicht mehr besuchen konnte:

“Roma Sparita”

Piazza Santa Cecilia

Im “Roma Sparita”, bekannt für seine traditionelle römische Küche, sollte ich unbedingt Pasta Cacio e Pepe probieren. Nun, das werde ich dann nachholen und unsere Zeitpläne entsprechen darauf abstimmen.

Das sind also die ersten Ideen für meinen nächsten Rom-Aufenthalt…. Wird fortgesetzt



wallpaper-1019588
7 Gründe eine Nintendo Switch zu kaufen
wallpaper-1019588
[Comic] We are Robin [2]
wallpaper-1019588
Die schwierigsten Spiele
wallpaper-1019588
Skistöcke: Test & Vergleich (05/2021) der besten Skistöcke