Roboter, Algorithmen und KIs übernehmen die Arbeitsplätze

Roboter, Algorithmen und KIs übernehmen die ArbeitsplätzeDie Studie der amerikanischen Universität Oxford, laut der in den nächsten 15 Jahren mit 47 Prozent knapp die Hälfte der Arbeitsplätze in den USA durch Automatisierung bedroht sind, macht den Zusammenhang zwischen arbeitenden Robotern und arbeitslosen Menschen sehr deutlich.

Roboter, Algorithmen und KIs übernehmen die Arbeitsplätze der Menschen

Und sagen Sie bitte nicht, Amerika sei weit, denn in Deutschland sind es mit fast 60 Prozent aller Leute sogar noch deutlich mehr, denen die „technische“ Arbeitslosigkeit droht.

Kassiererinnen werden durch NFC-Terminals abgelöst, Lkw- und Taxi-Fahrer von selbstfahrenden Autos, statt Pflegepersonal kommen etwas klein geratene japanische Roboter, Rechtsanwälte werden durch KI-Systeme ersetzt, KIs, die Fake-News verbreiten können, können auch Journalisten ersetzen und selbst medizinische Beratung, Diagnostik und Therapie übers Internet zahlt inzwischen die Krankenkasse und reduziert so den Bedarf an Ärzten.

Betroffene Menschen merken es erst, wenn es für sie zu spät ist

Das Dumme an der Sache ist nur, dass die meisten Menschen erst dann wissen, was es bedeutet, im Wirtschaftssystem (und damit in der Gesellschaft) nicht mehr gebraucht zu werden, wenn sie schon in Hartz 4 feststecken – und dann sind sie so sehr mit dem Überlebenskampf beschäftigt, dass sie für ihre sowieso schon lange verlorenen Rechte nicht mehr kämpfen können.

Gegen die erste Industrialisierung kam in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Sozialdemokratie auf. Die Grünen waren Ende des 20. Jahrhunderts die Antwort auf Fragen zur Zerstörung des Planeten, der unsere einzige Lebensgrundlage ist, mit Klimagasen und Atommüll.

Gegen den überbordenden digitalen Kapitalismus fehlen bislang alle demokratischen Antworten der Politik. Für die Welt, in der immer mehr Maschinen vieles von dem tun, was bisher Menschen taten und wovon diese auch lebten, fehlen politische Perspektiven vollständig. Für Politiker bleibt das alles „Neuland“ – sie kriegen ja anders als die gefeuerten Arbeitnehmer ja auch weiterhin noch fette Diäten.

Wer erklärt es den Politikern?

Aber genau wie den Taxifahrer, Journalisten, Rechtsanwalt oder Arzt kann man auch den Politiker durch entsprechende Algorithmen auf ausreichenden Datenbeständen locker ersetzen – die Kollaborateure von Industrie und Kapital sollten sich im eigenen Interesse auch besser vorsehen, denn eins ist im Raubtierkapitalismus klar: Wer nicht mehr gebraucht wird, der fliegt!

Man sieht das schon in den USA: Die designierte Regierungsmannschaft von „The Donald“ J. Trump besteht fast nur aus Milliardären und Generälen – durch die Bank ohne Erfahrungen in der Politik…

Der Kapitalismus frisst die Arbeit auf

Zu den Technologien, deren Wirkung und Einfluss sowohl extrem positiv als auch extrem negativ nicht nur für die einzelnen Menschen, sondern auch für die Staaten, Staatenbünde, ja sogar für die Existenz des Menschen an sich auf dem Planeten Erde sein kann, fehlen die Visionen komplett – egal wohin man schaut oder wen man fragt.

Roboter, Algorithmen und KIs übernehmen die ArbeitsplätzeEines zeichnet sich immer deutlicher ab: Die fortschreitende Digitalisierung katapultiert den Kapitalismus in seine finale Phase.

Durch diese Entwicklung wird weit mehr Arbeit zerstört, als dadurch Wachstum entsteht – und für weiteres Wachstum würden sich sicher nicht nur Eisbären und Inselstaaten bedanken…

Bild: Eisbär, Andreas Weith, CC BY-SA 4.0

wallpaper-1019588
Aldi verbannt Einwegplastik schon ab 2019
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Skitour aufs Schöderhorn: Pulver-Garantie in Großarl
wallpaper-1019588
Inkontinenz – Therapie und Naturheilkunde | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Nachtmusik: “Riders” von Kansas Smitty’s ist der Soundtrack nächtliche Reisen
wallpaper-1019588
Luminar 4 ist da!
wallpaper-1019588
NEWS: Katie Melua kündigt Live-Album und neue Tourdaten an
wallpaper-1019588
{Rezension} Das Geschenk von Sebastian Fitzek