Robin Williams 1951-2014

Wie Entertainment Weekly und andere Quellen berichten, ist Oscar-Gewinner (Good Will Hunting) Robin Williams im Alter von 63 Jahren verstorben.

Ein Sprecher von Williams hat durch ein Statement einen mögliches eigenverantwortliches Ableben thematisiert:

“Robin Williams passed away this morning. He has been battling severe depression of late. This is a tragic and sudden loss. The family respectfully asks for their privacy as they grieve during this very difficult time.”

Auch laut einer Pressemitteilung durch das Marin County Coroners Office wird ein Tod durch “suicide due to asphyxia” vermutet (Unnatürlicher Tod durch Ersticken).

Robin Williams wird noch einmal in seiner Rolle als ehemaliger US-Präsident Theodore Roosevelt in der dritten Auflage zu Nachts im Museum zu sehen sein. Erst kürzlich wurde er für die Rückkehr als Mrs. Doubtfire bestätigt. Noch im letzten Jahr wagte er sich mit der Comedy The Crazy Ones ins Fernsehen zurück, wo er an der Seite von u. a. Ex-Buffy-Darstellerin Sarah Michelle Gellar zu sehen war. Es war seine Rückkehr in das Medium, dass ihn Ende der 1970er Jahre mit Mork vom Ork bekannt gemacht hatte.

Die Fox Studios, die den dritten Nachts im Museum-Film vermarkten, haben sich inzwischen auch zum Tod von Robin Williams geäußert:

“There really are no words to describe the loss of Robin Williams. He was immensely talented, a cherished member of our community, and part of the Fox family. Our hearts go out to his family, friends and fans. He wlil be deeply missed.”

Und auch die Reaktionen auf Twitter, kurz nach Bekanntgabe des Todes, sprechen für die Beliebtheit, die Robin Williams im Filmbusiness genossen hat.

Robbin Williams name etched throughout my mind made me cry laugh and think you’ll be missed

— Michelle Rodriguez (@MRodOfficial) 11. August 2014

Oh no, Robin Williams.. #rip — Eliza Dushku (@elizadushku) 11. August 2014

Mr. Williams visited me the first day of filming The Parent Trap. I will never forget his kindness. What an enormous loss. My condolences.

Lindsay Lohan (@lindsaylohan) 11. August 2014

Damn. No. — Colin Hanks (@ColinHanks) 11. August 2014

Nooooo, @robinwilliams One of the most talented and creative people that ever lived. RIP

Matthew Morrison (@Matt_Morrison) 11. August 2014

I’m merely the millionth voice chiming in on how sad and serious chemical dependency and depression are. RIP Robin Williams — James Gunn (@JamesGunn) 11. August 2014

I could not be more stunned by the loss of Robin Williams, mensch, great talent, acting partner, genuine soul.

Steve Martin (@SteveMartinToGo) 11. August 2014

My prayers+sad heart are with Robin Williams’ family tonight. Only met him once, but it was one of the most enjoyable moments of my life RIP — P!nk (@Pink) 11. August 2014

Ich persönlich werde mich immer an Robin Williams in Hook erinnern, einer wohl der besten Peter Pan-Filme, die nicht die eigentliche, klassische Literaturvorlage thematisieren. Selbst an Mork vom Ork erinnere ich mich wage, Mrs. Doubtfire hat mich seinerzeit so sehr fasziniert, dass ich gar das Buch zum Film gekauft habe (oder kaufen hab lassen). Jumanji habe ich rauf und runter geschaut, Toys bleibt ein Spielzeug-Klassiker und auch die “fiese Phase” mit One Hour Photo, Insomnia und Tötet Smoochy hat mir gezeigt, dass Robin Williams nicht nur den Komiker in sich hatte.


wallpaper-1019588
Heilung durch Ohrakupunktur
wallpaper-1019588
Du fehlst
wallpaper-1019588
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)
wallpaper-1019588
Skitourenschuh: Tipps fürs Kaufen und Anpassen
wallpaper-1019588
Nix als bescheißen können unsere Politiker
wallpaper-1019588
Auflagen-Übersicht von altraverse!
wallpaper-1019588
Klimahysterie; Deutschland auf dem Weg zum Teuerland ohne Lebensqualität
wallpaper-1019588
Heute ist der Area 51 Raid, na, habt ihr schon was vor?