Rinderhüfte unter Parmesan-Nuss Haube, gebackener Tomaten Salat mit Kürbis Vinaigrette


Heute geht es herzhaft Lecker zu auf meinem Blog.
Am Wochenende habe ich etwas neues ausprobiert, und bin überrascht, wie lecker ich es fand.
Dazu sei verraten, das ich, was herzhaftes Essen angeht, sehr, nennen wir es mal freundlich Umschrieben,
kompliziert bin.
In der süßen Welt kann es gar nicht experimentell genug für mich hergehen.
Da bin ich freudig am kreieren und ausprobieren.
Doch herzhaft sind meine Geschmacksknospen sehr empfindlich.
Manchmal wünschte ich mir, es wäre nicht so, aber hin und wieder versuche ich mich dann doch an neuem.
So wie dieses Rezept, welches mir ein viel, als ich auf dem Blog von:
hundertachtziggrad°
Diesen Wettbewerb entdeckte.
Da die zu verarbeitenden Waren vorgegeben sind, musst also ein kreatives, leckeres Rezept her, was Hokkaido, Walnuss, Tomate, Rinderhüfte und Parmesan vereint.
Also getreu dem Motto:
Take 5
OPTIONAL: Take 5
So etwas spornt mich an, neues auszuprobieren. Hier waren es glücklicherweise 5 von den Dingen die meine Zunge recht gut leiden kann.
Rinderhüfte unter Parmesan-Nuss Haube, gebackener Tomaten Salat mit Kürbis Vinaigrette

Zutatenliste

für 2 Personen
Steak.

2 Hüftsteaks a ca. 220 g
70 g Parmesankäse
70 g Walnüsse, ganz
1 Toast
4 EL Butter, weich
Gewürzmischung rost beef , Hier
Salz & Pfeffer aus der Mühle
Salat:
300 g Tomaten , Cherry, Kirsch o.ä.
2 kleine Zwiebeln
6 EL Olivenöj
Salz & Pfeffer aus der Mühle
Gewürzmischung, Burschetta, Hier
Vinaigrette:
100 g Hokkaido
100 ml Gemüsebrühe
1/2 TL Marillensenf
3 EL Olivenöl
3 EL Weißwein Essig
Gewürmischung Bruschetta

Zubereitung


1. Parmesan, Walnüsse und Weißbrot in einem Zerkleinerer fein mahlen. Etwas der Gewürzmischung und die weiche Butter untermischen, beiseite Stellen.Den Backofen auf 150 grad vorheizen.
2. Die Tomaten waschen und halbieren. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Alles in eine Auflaufform oder Fettpfanne geben und mit Olivenöl beträufeln. Würzen und alles gut miteinander vermischen. In den Backofen geben und ca. 15 Minuten backen, dann heraus nehmen ( den Ofen nicht ausschalten ) und abkühlen lassen.Den Hokkaido waschen, entkernen und die abgewogene Menge in Würfel schneiden. Mit der Gemüsebrühe in einem kleinen Topf weich garen. Mit einer Gabel zerdrücken und etwas auskühlen lassen. Öl, Essig und Gewürze dazu geben, glatt rühren und abschmecken.
3. Die Steaks würzen. ( Ich habe lange nachgelesen wie ich es richtig mache, ob vorher oder nachher würzen, da scheiden sich die Geister, ich habe mich für vorher entschieden ).In einer sehr heißen Pfanne ( Grillpfanne ) von beiden Seiten jeweils 1-2 Minuten scharf anbraten. Heraus nehmen und in eine Ofenform setzen. Die Parmesan-Nuss Mischung fest darauf drücken und für weitere 10 Minuten im Ofen ruhen und garen lassen. So ist es etwas mehr wie medium.Wer es richtig durch möchte sollte auf 15-18 Minuten ( je nach dicke des Fleisches ) verlängern.Ein Stück Alufolie darüber legen und weiter 1-2 Minuten entspannen lassen, bevor es serviert wird. 
In der Zwischenzeit den abgekühlten, gebackenen Tomatensalat auf den Tellern verteilen, die Hokkaido Vinaigrette darüber träufeln.Nun das Steak auf den Teller geben und genießen. 
Rinderhüfte unter Parmesan-Nuss Haube, gebackener Tomaten Salat mit Kürbis Vinaigrette
Dieses Gericht hat mir sehr gut gefallen, und es wird sicherlich wieder bei uns serviert werden.
Eure  Stephie


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Musikschülerinnen bekamen Gesangsunterricht durch Caroline Vasicek
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Bohren und Der Club Of Gore: Neue Duftmarke
wallpaper-1019588
[Rezension] "Atlas Obscura Kids Edition – Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!", Dylan Thuras/Rosemary Mosco/Joy Ang (Loewe)
wallpaper-1019588
Von der Wuhlheide nach New York und das Fahrrad, daß nirgends hinfährt. Das lief im November 2019!
wallpaper-1019588
Abgeschobene Asylanten haben in Deutschland 6 Millionen Euro Schulden