Richtige Anwendung bei langen, dünnen Haaren

Lange, dünne Haare – Kopfhaut schimmert am Oberkopf durch:

1. Haare waschen – 2.Trocknen – 3. Haarverdichtungsfasern auf die lichten Stellen streuen – 4. Sanft mit der flachen Hand „einklopfen“/tupfen – 5. Fixieren

1. Benutzen Sie ein Volumenshampoo

2. Trocknen Sie die Haare vollständig

3. Streuen Sie die Fasern von oben auf das Haar herab. Heben Sie einzelne Haarstrehnen an lichten Stellen an und streuen Sie somit auch von anderen Seiten Fasern auf die Haare und die Kopfhaut, anstatt nur von oben.

4. Verteilen Sie die Fasern im Haar und lassen sie sie teilweise auf die Kopfhaut fallen, indem Sie die flache Hand auf die behandelte Stellen legen. „Tätscheln“ Sie die Stellen sanft (wie wenn Sie ein Kind lobend den Kopf tätscheln). Es gibt im Deutschen leider kein Wort, das diese Bewegung passender beschreibt. Im Englischen sagt man dazu: „to tap“. Machen Sie in jedem Fall sanfte Bewegungen und fahren Sie mit der Hand oder mit einem Kamm nicht durch das Haar. Dadurch können die Fasern verklumpen oder sie bilden sichtbare Linien. Jetzt mögen einige sagen, dass die Haarverdichtung deshalb für lange+dünne Haare nicht praktibel sei. Meiner Meinung, kann man dies nicht so leicht pauschal abtun. Es ist mit Sicherheit eine Abwägung. Ist man es gewohnt, sich mehrmals am Tag mit der Hand oder einem Kamm durch das Haar zu fahren, stimme ich dem zu. Hat man aber unter dem lichten Haar psychisch zu leiden oder ist einem das Erscheinungsbild von dichtem Haar wichtig, sollte man sich fragen, ob man nicht zugunsten der Haarverdichtung sein Verhalten ändert.

5. Fixieren Sie das Haar zusätzlich, um den Halt der Fasern zu verstärken. Dies ist ratsam, wenn die Haare Wind oder Regen ausgesetzt sind. Sind sie dies nicht, kann (und sollte) auf ein Fixierspray verzichtet werden. Die Fasern sehen ohne Fixierspray natürlicher aus und verklumpen nicht.

6. Die Erwartungshaltung ist ein entscheidender Faktor. Lichtes, dünnes Haar mag ein Problem sein. Wollen Sie eine Lösung, die zu 100% das Problem behebt, werden Sie immer unzufrieden sein. Kein Mittel wird so gut sein wie natürlich echtes, volles Haar zu haben. Es gibt bisher auch kein Haarwachstumsmittel, das Ihnen dazu verhelfen könnte. Haarverdichtungsfasern sind eine optische, kosmetische Lösung, die für viele funktioniert, die eine günstige und trotzdem effektive Lösung wollen. Die 100% werden wohl besser erreicht mit einer aufwendigen und teuren Haartransplantation (und auch hier gibt es Fälle, in denen das transplantierte Haar vom Körper abgestoßen wird und damit viel Geld und Zeit verloren sind).  Perücken und Haarteile sind für andere eine Lösung. Meiner Meinung aber eher umständlich und für Leute mit zwar lichtem aber genügend Eigenhaar nicht nötig. Mäßigen Sie lieber Ihre Erwartungshaltung und streuen Sie lieber weniger Fasern auf die lichten Stellen als Sie es vielleicht beim ersten Mal getan haben. So bewahren Sie ein natürliches Erscheinungsbild und haben gleichzeitig ihr Problem gelindert. Die Kopfhaut mag dann trotzdem noch durchscheinen, aber weitaus weniger als zuvor. Wenn Sie reflektieren, dann werden Sie zu dem Ergebnis kommen, dass dieses Ergebnis weitaus besser ist als 1. das unbehandelte, lichte und dünne Haar und 2. ausgiebiger Gebrauch von Haarverdichtungsfasern, sodass keine Kopfhaut mehr durchscheint aber der Look unnatürlich ist und die Fasern auf ihr Kissen kommen.



wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor