[Rezi] P.C. + Kristin Cast – Hous of Night I: Gezeichnet

[Rezi] P.C. + Kristin Cast – Hous of Night I: Gezeichnet

Titel: House of Night 1: Gezeichnet

Autor: Cast, P.C./Cast, Kristin

Originaltitel: Marked

Verlag: Fischer Fjb

Erschienen: 23. Dezember 2009

ISBN-10: 3596860032

ISBN-13: 9783596860036

Seitenzahl: 437

Einband: Hardcover

Serie: House of Night I

Preis: 16,95 €

Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

© Fischer Verlage

Inhalt:

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten…
Fischer Verlage

Meine Meinung:

Zoeys Leben, das so normal ist, wie das einer 16jährigen mit Familienproblemen eben ist, ändert sich von jetzt auf nachher, als sie gezeichnet wird. Nach der Schule, mitten in einem Gespräch mit ihrer besten Freundin, tritt ein Vampyr auf sie zu, und drückt ihr ein Mal auf die Stirn, dass sie nun zu seinesgleichen machen wird.
Ihre Freundin nimmt Reißaus, ihr Nochfreund findet es scharf und ihre übergläubigen Eltern wollen einen Exorzismus an ihr durchführen. Doch bevor das geschieht, kann sie sich zu ihrer Großmutter retten, die sie in das “House of Night” bringt. Einem besonderen Internat für Jungvampyre, in der sie lernt, ein Vampyr zu sein.
Schon nach wenigen Stunden dort macht sie sich eine wichtige Persönlichkeit unter den älteren Mitschülern zur Feindin, verguckt sich in deren Freund, lernt neue Freunde kennen und entdeckt ein Veränderung an sich, die sie völlig aus der Bahn wirft.
Doch dabei erinnert sie sich immer wieder an weise Worte ihrer Grandma und der Vampyrgöttin Nyx, die ihr erschienen ist. Diese Sätze helfen ihr immer wieder in aussichtslosen Situationen und weisen ihr den richtigen Weg, wenn sie diesen selbst nicht findet.

Kaum ein paar Seiten gelesen, schon hatte mich das “House of Night”-Fieber gepackt, das gerade unter den Vampirfans die Runde macht.
Zoey war mir nach wenigen Sätzen schon sehr sympathisch. Sie ist ein Außenseiter, wie ich es in der Schule auch war, wodurch ich mich sofort identifizieren konnte. Ich konnte ihr Verhalten sehr gut nachvollziehen und verstand sie in allen Bereichen, als wäre ich selbst wieder 16.

Zoeys psychische und physische Veränderungen sowie die alltäglichen Rituale, zur Huldigung der Göttin wurden anschaulich beschrieben und das, was Zoey dabei empfand, konnte ich fast selbst spüren.
Anfangs hatte ich etwas Angst um Zoey, da sie gewisse Gepflogenheiten im Internat noch nicht kannte. Und wenn sie dazu noch auf ihre “Rivalin” traf, hatte ich immer das Gefühl, diese möchte ihr in irgendeiner Form eines auswischen.
Daher war ich sehr froh, dass ihre Zimmergenossin sich als wahre Freundin herausstellte und Zoey immer mit Rat und Tat zur Seite stand.
Eine actionreiche Spannung baute sich eigentlich nie wirklich auf und doch war immer eine gewisse Anspannung zu spüren, die mich durch das Buch zog. Es fiel mir unglaublich schwer, den Roman einmal aus der Hand zu legen, um mich um andere Dinge zu kümmern, so gefesselt war ich von der Geschichte.

Der Schreibstil war einfach gehalten, aber mit einer Intensität, dass ich alles was Zoey fühlen und spüren konnte, fast selbst erlebte. Ich war von Anfang an ihr Schatten und war hautnah in der Handlung dabei.
Einzelne Szenen wurden unverblümt geschildert und auch die Wortwahl war dementsprechend angepasst. So konnte ich auch aus den Dialogen herauslesen, dass es sich hierbei um ein echtes Jugendbuch handelt. Alles war umgangssprachlich gehalten und die Autorinnen nutzten die Redewendungen, die ein Teenager nun einmal gebraucht.
Die Figuren an sich wurden eher oberflächlich vorgestellt, doch das machte mir rein gar nichts aus. Ich denke, im Laufe der Serie wird dies nach und nach geschehen.

Fazit:

Ein gelungener Auftakt einer Jugendbuchserie um eine Vampyrschule, auf dessen zweiten Teil ich mich schon sehr freue!
Somit vergebe ich diesem Roman die volle Punktzahl und mache es zu meinem zweiten Highlight im Monat August 2011.
Ich bin begeistert!

Bewertung: 5 Sterne +

House of Night-Reihe:

1. Gezeichnet
2. Betrogen
3. Erwählt
4. Ungezähmt
5. Gejagt
6. Versucht
7. Verbannt
8. Geweckt (November 2011)

Autorenportrait:

P.C. Cast ist zusammen mit ihrer Tochter Kristin Autorin der House-of-Night-Bestseller. Die beiden sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit: »House of Night« hat Millionen von Fans in über 40 Ländern.
P. C. Cast lebt gemeinsam mit ihrer Tochter sowie einer Katze und mehreren Hunden in Tulsa, Oklahoma.
Fischer Verlage


wallpaper-1019588
Projekt: “Raspberry Pi in a Bottle” oder ein neues Zuhause für den Pi Zero mit Kernel update 4.13 (4.14) in ca. 30 Minuten
wallpaper-1019588
Lufthansa setzt außerplanmäßig Airbus A340-600 von München nach Palma de Mallorca ein
wallpaper-1019588
Mein Partner ist mein bester Coach – zu jeder Zeit!
wallpaper-1019588
„Pokémon – Der Film: Du bist dran!“ am Wochenende auf Nickelodeon
wallpaper-1019588
Gute Nachricht für Weichwanderer
wallpaper-1019588
Selbstgenähte hochtaillierte Stoffhose
wallpaper-1019588
Selbstgenähte hochtaillierte Stoffhose
wallpaper-1019588
Leder Brillenetui selber machen – ohne Nähen oder Kleben!