[Rezi] J.D. Robb – In Death 26: Sanft kommt der Tod

[Rezi] J.D. Robb – In Death 26: Sanft kommt der Tod

Titel: Sanft kommt der Tod

Autor: Robb, J.D.

Originaltitel: Innocent in Death

Übersetzer: Hege, Uta

Verlag: Der Club

Erschienen: 2010

ISBN-10: ?

ISBN-13: ?

Seitenzahl: 528

Einband: Softcover

Serie: In Death / Eve Dallas 26

Preis: 10,00 €

© Der Club

Inhalt:

New York, 2060. An der exklusiven Schule »Sarah Child Academy« wird der beliebte Geschichtslehrer Craig Foster tot aufgefunden – er wurde mit Rizin vergiftet. Eve Dallas beginnt zu ermitteln. Hat seine junge Frau ihn auf dem Gewissen? Oder ist der Mörder im Kollegium zu suchen? Und tatsächlich stößt Eve in der Eliteschule auf ein mörderisches Geflecht aus Geheimnissen, Skandalen und Intrigen. Doch Eve plagen auch private Sorgen: Denn aus dem Nichts ist Roarkes verführerische und berechnende Ex-Freundin Magdalena in der Stadt aufgetaucht. Will sie Roarke wieder für sich gewinnen? Der Club

Meine Meinung:

Blondes Gift kann tödlich sein …

Ein junger Geschichtslehrer wird tot in seinem Klassenzimmer aufgefunden. Ein Unfall oder eine Krankheit wird vermutet.
Doch die Autopsie sagt etwas anderes und nun gilt es für die Protagonistin Lieutnant Eve Dallas und ihre Partnerin Peabody, herauszufinden, wer von einem allseits beliebtem, frisch vermähltem jungen Mann den Tod wollte.
Je länger Eve sich mit dem Fall befasst, Zeugen befragt, den Vorgängen am Tatort und deren Umgebung nachgeht, umso verzweifelter wird sie, da sich einfach kein Motiv und kein wirklich Verdächtiger finden lässt. Sie dreht sich im Kreis und weiß einfach nicht weiter.
Als dann noch eine Exfreundin von ihrem Mann Roarke auftaucht, ihm schöne Augen macht und Eve bei jeder Gelegenheit zu verstehen gibt, dass sie es mit dieser blonden Schönheit nicht aufnehmen kann, durchlebt Eve einen realen Alptraum.
Denn Roarkes Exgeliebte ist eine Frau von Welt, die ein stattliches Vermögen hat, mehrere Sprachen spricht und weiß wie sie sich an der Seite eines reichen Geschäftsmannes verhalten muss.
Eve dagegen ist doch nur eine kleine Polizistin die in ihrer Stadt nur durch Roarke einen gewissen Promistatus erlangt hat.

Dieses “Blonde Gift”, wie ich diesen Eindringling von Frau nannte, brachte Eve dermaßen aus der Fassung, dass diese sich nicht richtig auf ihren Kriminalfall konzentrieren konnte. Und dieses Verhalten stoppte die Ermittlungen immer wieder, was dazu führte, dass Eve einmal zu spät handelte, was schlimme Folgen mit sich brachte …
Und gerade als sie denkt, das Schlimmste sei überstanden und wieder Normalität zwischen ihr und Roarke vorhanden, kam es zu einem erneuten Zwischenfall, bei dem Eve alle Sicherungen durchbrannten.

Ihre Gefühlswelt war auf dem Kopf, Eves Emotionen, was Roarkes Ex betraf, sprangen auf mich über und ich konnte richtig gut mit ihr fühlen. Ihre Situation war sehr authentisch beschrieben und ihre Reaktionen mehr als verständlich!

Was ihre Arbeit betraf, so war Lieutnant Dallas wie eh und je korrekt und hart im durchgreifen. Ihre Tätigkeiten in diesem Bereich wurden präzise geschildert, auch wenn es lange Zeit nicht im Mindesten voranging.
Der Witz in den Dialogen zwischen Eve und ihrer Partnerin Peabody war wie immer einfach nur genial. Ich musste ein ums andere Mal lachen.
Die Stimmung der beiden wurde allerdings äußerst ernst, als Eve einen Durchbruch in dem Kriminalfall erzielte und es Schlag auf Schlag dem Täter ans Leder ging.
Die Autorin setzte mir zu dem eh schon unsinnigen Mord einen Täter vor die Nase, dass mir hören und sehen verging. Unfassbar!
Mit so einem Ende und diesem “Motiv” hätte ich niemals gerechnet. Ich war erst einmal eine Zeit lang ziemlich sprachlos.

Die Geschichte wurde mir zumeist aus Eves Sicht erzählt. Aber durch die Momente bezüglich der ehemaligen Geliebten wurde mir auch Roarkes Blickwinkel ab und an gezeigt.
Zum Schluss hin kamen dann noch Ausschnitte des Täters hinzu, weswegen sich der eh schon sehr spannende Thriller in regelrechte Dramatik verwandelte.

Fazit:

Dass J.D. Robb aber zum Ende hin immer noch einen draufsetzen kann. Einfach genial!
Ich bin begeistert von der Autorin und ihrer Protagonistin Eve Dallas.
Dieses Werk ist mein erstes Highlight 2012.

Bewertung: 5 Sterne+

In Death / Eve Dallas-Reihe:

Infos unter der J.D. Robb Fanseite

Autorenportrait:

J.D. Robb ist das Pseudonym der internationalen Bestsellerautorin Nora Roberts. Ihre originellen, überaus spannenden Kriminalromane mit der Heldin Eve Dallas wurden von den amerikanischen Lesern mit größter Begeisterung aufgenommen. Seit der Veröffentlichung von »Rendezvous mit einem Mörder« in Deutschland feiert sie auch hierzulande größte Erfolge.
Der Club


wallpaper-1019588
Hofer oder Billa – Am Postgaragen-Areal soll Supermarkt entstehen
wallpaper-1019588
Photon, besser als Fussball!
wallpaper-1019588
Zum Tod von Miloš Forman (1932-2018)
wallpaper-1019588
Der Jobradar für das 2. Quartal 2018 ist erschienen!
wallpaper-1019588
Die Blutfinca: Ein Mallorca-Thriller
wallpaper-1019588
Partymeile Arenal soll stärker kontrolliert werden
wallpaper-1019588
Die Open Arms hat in Palma festgemacht
wallpaper-1019588
[Kurzrezension] Optimales Lauftraining