[Rezi] Chris Carter – Hunter & Garcia III: Der Knochenbrecher

[Rezi] Chris Carter – Hunter & Garcia III: Der Knochenbrecher

Titel: Der Knochenbrecher

Autor: Carter, Chris

Originaltitel: The Night Stalker

Übersetzer: Uplegger, Sybille

Verlag: Ullstein

Erschienen: 11. Mai 2012

ISBN-10: 3548284213

ISBN-13: 9783548284217

Seitenzahl: 415

Einband: Taschenbuch

Serie: Detective Robert Hunter und Kollege Garcia III

Preis: 9,99 €

© Ullstein Verlag

Inhalt:

Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.! Quelle: Ullstein Buchverlag

Meine Meinung:

Er kennt deinen Tagesablauf!

Es verschwinden junge, gut aussehende Frauen, die alle nur eines gemeinsam haben: Sie stehen ab und zu im Rampenlicht.
Der Täter platziert sie auf eine bestimmte Weise und überlässt sie dann sich selbst und ihrem Schicksal. Doch wenn sie gefunden werden, sind sie tot. Auf bestialische Weise hingerichtet.
Detective Hunter steht vor einem Rätsel und weiß sich sehr lange nicht zu helfen. Vom Täter keine Spur und wie die Frauen zu Leichen werden, wird den Ermittlern auch sehr lange nicht bewusst. Ein Vorfall in den eigenen Reihen erschweren die Ermittlungen dazu noch, denn Beweise verschwinden spurlos.
Erst durch die Begegnung mit einer Privatdetektivin kommt neuer Schwung in den Fall und bringt neue Ansätze mit sich.

Von Beginn an ist die Handlung spannungsgeladen und schockierend zugleich!
Der Autor hatte geschickt kleine Schockelemente eingebaut, sodass ich mich nach diesen Szenen zum weiter lesen zwingen musste. – Doch, natürlich habe ich weiter gelesen, da mich die Handlung von Anfang bis Ende fesselte.
Hunters Vorgehensweise wurde aufschlussreich beschrieben und die Spannung war immer allgegenwärtig.
Ich fieberte mit den beiden Ermittlern mit und konnte auch ihren Frust spüren, den sie anfangs sehr oft hatten. Denn es dauerte sehr lange, bis kleine Erfolge erzielt werden konnten. Aber als es dann mal wichtige Spuren gab, die in die richtige Richtung wiesen, drehte der Autor noch einmal richtig auf und es wurde noch ziemlich dramatisch.

Die Privatdetektivin Myers hätte der Autor meiner Ansicht nach allerdings nicht größer in die Handlung einbauen müssen. Außer ein, zwei Dingen die Hunter behilflich waren, konnte die Dame nämlich nicht wirklich viel zu dem Fall beisteuern.
Und auf das entscheidende Detail kamen Hunter und Garcia von alleine. Dieser entscheidende Hinweis war es auch, das dem Fall eine komplette Wandlung bescherte und mich erst einmal entsetzt zurück ließ. Denn mit diesem Hintergrund, welche der Täter dann wirklich aufwies, war es nur noch schockierend und traurig zugleich, was mit den Frauen geschah.

Fazit:

Wenn man einen Chris Carter-Roman liest, muss man damit rechnen dass es eklig, brutal und sehr, sehr spannend wird!
Auch in seinem neuesten Thriller konnte er wieder alle wichtigen Faktoren wiedergeben.
Ich hoffe, es dauert nicht allzu lange, bis Teil vier von “Hunter & Garcia” auf dem Markt erscheint.
Ich vergebe vier bis fünf von fünf Sternen.

Bewertung: 4_5 Sterne

Hunter & Garcia-Reihe:

1. Der Kruzifix-Killer
2. Der Vollstrecker
3. Der Knochenbrecher

Autorenportrait:

Chris Carter, geboren 1965, studierte in Michigan forensische Psychologie und beriet viele Jahre die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, dem Schauplatz seiner Thriller-Serie um Detective Robert Hunter. Quelle: Ullstein Buchverlag


wallpaper-1019588
Bluetooth-Lautsprecherr Anker SoundCore 2 im Angebot
wallpaper-1019588
10 Zimmerpflanzen, die für Menschen und Tiere ungiftig sind
wallpaper-1019588
Vegane Hundeernährung?
wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]