{Rezept} Rüblicupcakes mit Mascarpone-Orangentopping und die unendliche Freude der Freiheit.

 photo DSC_0569.jpg
Ihr werdet es kaum glauben, aber ihr seid seeeehr bald von meinem nervigen Bachelor-Gerede erlöst! Jawohl!!! Diese Woche habe ich meine Arbeit endlich zum Gegenlesen verschickt und warte nun auf eventuelle Fehler, die ich noch korrigieren muss und dann, ja daaaaaaaann bin ich frei. Naja, ich gebe sie zumindest ab und hoffe und bete ^^.
 photo muffins_birkmann.jpg
 photo DSC_0592.jpg
Zur Feier des Tages hatte ich nach langer Zeit einmal wieder gebacken und ich muss sagen, ich bin völlig raus. Das Backen selber war nicht das Problem, aber das Aufspritzen des Toppings ließ mich dieses Mal wirklich sehr verzweifeln. Keine Ahnung, wieso ich mich so Banane anstellte. Wie gut, dass es dem Geschmack natürlich keinen Abbruch tat. Dennoch, schön ist anders.Wie dem auch sei, der Liebste wünschte sich Rüblimuffins, also probierte ich mich ganz artig an meine ALLERERSTEN!Ich hatte sie zuvor weder probiert, geschweige denn selber einmal hergestellt. Besonders nervig fand ich ja dabei das Raspeln. Mein lieber Schwan, ich bin sowas von aus der Übung ;).Aber kommen wir erst einmal zum Rezept, ehe ich mich hier weiter bejammer...
 photo birkmann.jpg
 photo DSC_05872.jpg
Teig:
  • 300gr. Möhren
  • 180gr. weiche Butter
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 200gr. Zucker
  • 3 TL Vanillinzucker
  • 3 Eier
  • 1Prise Salz
  • 80gr. gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
Topping:
  • 150gr. Quark
  • Saft 1 Zitrone
  • 1-2 TL Orangenaroma
  • 250gr. Mascarpone
  • 150gr. Puderzucker
  • evtl. Sahensteif
Raspelt zunächst die Möhren ganz fein und beträufelt sie dann mit dem Zitronensaft. Als nächstes schlagt ihr die Butter mit dem Zucker, Salz und dem Vanillezucker schön cremig. Nach und nach werden die Eier untergerührt. Mischt das Mehl, das Backpulver und die Mandeln miteinander und gebt sie dann zu der Ei-Buttermischung hinzu. Ist ein glatter Teig entstanden, hebt ihr dann zu guter Letzt die Möhren unter die Mischung.Alles in Förmchen füllen und das Ganze bei 180°C für 30min. backen lassen.Währenddessen könnt ihr ja schon das Topping vorbereiten. Dazu vermengt ihr den Quark mit dem Zucker, dem Zitronensaft und dem Orangenaroma. Rührt alles glatt und gebt dann die Mascarpone hinzu. Sollte es nicht steif genug sein, könnt ihr nach Belieben auch noch Sahnesteif hinzugeben.
 photo DSC_05652.jpgWie ihr auf den Fotos seht, wurden einige Toppings eiskalt zerstört und glatt gestrichen. Es wollte partout nicht hübsch aussehen. Ich muss aber sagen, dass sie geschmacklich, in Verbindung mit der Creme, wirklich unschlagbar saftig und einfach super lecker sind!Die Muffinförmchen habe ich übrigens wieder von einer meiner liebsten Marken: Birkmann. photo DSC_05892.jpg
Habt ihr schon einmal Rüblimuffins gemacht? Wie schmeckt euch eine solche Möhren-Orangen-Kombination?*Werbung

wallpaper-1019588
Game development for solar water pumps? – Interview with Jens Lorentz from BERNT LORENTZ GmbH
wallpaper-1019588
Das CO2-Ziel 2020 wird wohl verfehlt
wallpaper-1019588
Frühlings- & Oster-Neuheiten vom Carlsen Verlag
wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur liebe kollegin
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag an den chef
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur jungs
wallpaper-1019588
Geburtstag schone spruche