[Rezept] New York-Kürbis-Cheesecake

Guten Morgen ihr Lieben liebe Kürbisfreunde!

Heute ist wieder der 10. Des Monats – Zeit mal wieder bei Ina’s „Let’s cook together“ mitzumachen. Heute sind unsere liebsten Kürbisrezepte an der Reihe und ich habe wirklich lang überlegt, ob ich euch wieder eine leckere Kürbissuppe mit Hokaido, Süßkartoffel und Kokosmilch zeige, aber nein – ich zeige euch heute, dass man Kürbis auch anders genießen kann und zwar in Form eines mega-leckeren Kuchens. Richig – Kuchen. Besser gesagt in Form einen Cheesecakes…

kurbischeesecake

Ihr braucht… (Mengenangaben für eine 26er Springform)

  • 200 Gramm Butterkekse
  • 75 Gramm Butter
  • 270 Gramm Frischkäse
  • 95 Gramm Zucker
  • 1,5 Eßlöffel Speisestärke
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 375 Gramm Kürbispüree
  • 3 Eier
  • 1,5 Teelöffel Zimt
  • Ingwer, Muskat, Salz

kurbis cheesecake

So geht’s…

  • Zuerst stellen wir das Kürbispüree her: Kürbis waschen, halbieren, entkernen, in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit wenig Wasser weich garen. Wasser abgießen und auffangen. Nun den Kürbis pürieren, solle die Masse zu fest sein, mit so wenig Wasser wie möglich aufgießen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • Für den Boden werden die Kekse mittels Nudelholz oder Küchenmaschine zu feinem Keksstaub gemahlen und mit der geschmolzenen Butter vermischt. Nun eine Springform mit Backpapier auslegen und die Keks-Butter-Mischung darauf verteilen, festdrücken und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Der Boden wird nun fest.
  • Für die Cheesemasse werden nun der Frischkäse und Zucker mittels Mixgerät aufgeschlagen. Nun die Restlichen Zutaten hinzufügen und nach und nach die Eier einzeln unterschlagen. Immer schön langsam alles gut vermischen und nur auf niedrigster Stufe.
  • Keksboden aus dem Kühlschrank nehmen und die Cheesemasse darauf geben. Fertig.
  • Der Backofen wird auf 150 Grad Unterhitze vorgeheizt – ich stelle zudem auf die unterste Schiene ein tiefes Blech, welches ich mit Wasser fülle. Sobald der Ofen die gewünschte Temperatur erreicht hat, kommt der Cheesecake hinein und wird dort für ca. 45 Minuten gebacken. Nun kommt der Kuchen wieder raus und darf für 10 Minuten abkühlen, dann löst man den Rand mit einem scharfen Messer von der Springform. Sobald der Kuchen vollständig abgekühlt ist, übernachtet er im Kühlschrank und darf am nächsten Tag genüsslich verzehrt werden.

Wer ein Kürbisfan ist und zudem Cheesecake liebt, wird von diesem Rezept begeistert sein. Vielen Komponenten treffen hier aufeinander, die in der Verbindung einfach köstlich schmecken. Der Kürbis-Cheesecake ist definitiv mein liebstes Kürbisrezept für den Herbst.

Tipps und Tricks rund um den perfekten Cheesecake sowie das Originalrezept findet ihr Tipps & Tricks, Originalrezept.

Was ist euer liebstes Kürbisrezept?

Peggy


wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
Die richtige Kleidung fürs Vorstellungsgespräch
wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
EINE WELT LADEN Mariazell – Informationen
wallpaper-1019588
Zweierlei Maß
wallpaper-1019588
Foto: Sonnenuntergang hinter der Burg Lüdinghausen
wallpaper-1019588
Interior – Trockenblumentrend ungebrochen – farbloser Farn
wallpaper-1019588
Rezension: Scythe. Das Vermächtnis der Ältesten - Neal Shusterman