Rezept: Donuts mit Zuckerguss

Halli hallo ihr hübschen!Ihr alle kennt das, diese Lust auf Donuts! Jeden Tag sehe ich auf Instagram irgendwo einen der ein Foto davon postet. Ich komme aber nicht immer dazu mir welche irgendwo zu kaufen ohne dass ich sie zu teuer finde. Dunkin Donuts ist ja inzwischen auch unverschämt teuer geworden. Ich weiß noch vor 2 Jahren hat ein Donut 1,30€ gekostet das war für mich noch so die Grenze und jetzt schon 1,60€.Dies war nun mein erster Versuch Donuts zu machen und es hat sofort funktioniert. :)Rezept: Donuts mit ZuckergussZutaten:500g Mehl60g Zucker1TL Salz50g Butter (geschmolzen)2x Eigelb125ml Milch125ml Wasser (heiß)1 Würfel Hefe
Der Teig reicht für 30 Donuts.
Zubereitung:1. Mehl, Zucker und Salz mischen2. Butter und Eigelb mischen und zu Schritt1 hinzugeben3. Milch und Wasser mischen und Hefe dahin auflösen und ebenfalls zu Schritt1 geben4. Alles durchkneten, bis ein geschmeidiger Hefeteig entsteht5. Den Teig mit Mehl bestäuben und 30 Min. gehen lassen
Nach den 30 Min den Teig nochmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1,5cm dick ausrollen.Mit einem Glas und einem kleineren runden Gegenstand, ein Pinnchen oder wie ich es getan habe ein Deo-Deckel (natürlich vorher gespült!!) Die Donuts ausstechen.Rezept: Donuts mit ZuckergussRezept: Donuts mit ZuckergussAn dieser Stelle ein kleiner Tipp: Stecht zuerst mit dem Glas aus, legt dann den Kreis auf ein großes Brett oder ein Backblech und stecht dann erst die Mitte aus, dadurch behalten sie ihre Runde Form. Denn wenn ihr die Donuts zuerst ausstecht und dann woanders hin legen wollt geht die Form kaputt weil der Teig sehr weich ist.
Dann müsst ihr den Teig nochmal 30 Minuten gehen lassen.Rezept: Donuts mit ZuckergussNun könnt ihr die Donuts bei ca. 175°C frittieren.Passt dabei gut auf, sie werden sehr schnell braun, nach 1-2 Minuten könnt ihr sie schon wenden.Rezept: Donuts mit ZuckergussDa ich am ende 30 Donuts hatte, habe ich 20(natürlich ohne Glasur,die würde nach dem Auftauen zerlaufen) in Gefrierbeutel gegeben und eingefroren. Laut Internet sollten sie so bis zu 3 Monate haltbar sein. Nach dem Auftauen dann kurz aufbacken und verzieren.
Das war doch für den ersten Versuch doch schon mal ganz gut oder? :)

wallpaper-1019588
Petersilie mit Muscheln
wallpaper-1019588
Skitour aufs Liebeseck: Von Flachau ins Glück
wallpaper-1019588
Tag der Golfer – der National Golfer’s Day in den Vereinigten Staaten
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Sundays
wallpaper-1019588
WALDGASTHOF BUCHENHAIN – „Sissi-Dinner“ mit Kulturgeschichten - + + +Kultur-Geschichten ++ 4-Gänge-Menü ++ 3 Stunden ++ 49 pro Person + + +
wallpaper-1019588
Spielerische Einblicke in unsere Anatomie: Lernpuppe Rosi von sigikid
wallpaper-1019588
Freiburger Friedhof
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche der freundin