Rezept: Agepan mit Kinako- & Matchazucker nach RunnyRunny999

Rezept: Agepan mit Kinako- & Matchazucker nach RunnyRunny999
In Japan ist Agepan einfach frittiertes Brot. Es wird sehr gerne von Kindern gegessen und ist manchmal Bestandteil in japanischem Schulessen, wie im unteren Foto (Quelle: FLICKR) zu sehen. Eigentlich besteht es aus japanischem Milchbrötchen, so wie man es auch für Yakisobapan oder Korokkepan benutzt. Hier in Deutschland sind die Hotdogbrötchen damit vergleichbar.
Genau solches Brot wird eben im heißen Öl frittiert und dann mit einer süßen Zucker-Mischung überstreut. Man kann aber auch Weißbrot dafür benutzen, wie ich es hier eben versucht habe.
Thursday school lunch
Das Originalrezept habe ich von RunnyRunny.
Man braucht dafür echt nicht viele Zutaten.
- Weißbrot (ich habe Toast benutzt)
- Zucker
- Geschmack eurer Wahl wie z.B. Matchapulver, Kinako (geröstetes Sojabohnenmehl), Zimt, Kakao
Schritt1: Weissbrot in mundgerechte Teile schneiden oder Stanzen. Ich habe hier meine großen japanischen Keksausstecher in Sakurablütenform und Katzenform (vom Sommerwichteln 2010 ^3^) benutzt.
Rezept: Agepan mit Kinako- & Matchazucker nach RunnyRunny999Rezept: Agepan mit Kinako- & Matchazucker nach RunnyRunny999
Schritt2: Neutrales Öl in einer Pfanne erhitzen und das Brot einige Sekunden goldbraun frittieren. Nicht zu lange drinnen lassen, sonst wird es zu dunkel. Auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.
Rezept: Agepan mit Kinako- & Matchazucker nach RunnyRunny999Rezept: Agepan mit Kinako- & Matchazucker nach RunnyRunny999Rezept: Agepan mit Kinako- & Matchazucker nach RunnyRunny999
Schritt3: Nun alle Teile in einer Mischung aus Zucker und eurem gewünschten Geschmack wälzen. Ich habe hier Kinako und Matcha mit Zucker vermischt, meine Favoriten. FERTIG!
Rezept: Agepan mit Kinako- & Matchazucker nach RunnyRunny999Rezept: Agepan mit Kinako- & Matchazucker nach RunnyRunny999
Ich hatte danach noch das übriggeblieben Toast ebenfalls frittiert und dann in Zimtzucker und Kakaopulver gewendet, beides auch sehr lecker! ^^
Fazit: Echt lecker vor allem, wenn es frisch ist. Mit Kinako und Matcha waren meine Favoriten! ^^ Dafür, dass es eigentlich nur frittierter Toast ist ist der Geschmack überraschend gut. Es hat was von Donutteig... oder von Armer Ritter, nur in knusprig ^^ Viel kann man halt davon nicht essen, weil es zu fettig ist. Aber als kleiner Snack ist es super. Ich muss aber auch sagen, dass ich die Version mit dem Milchbrötchen noch nicht probiert habe. Es ist geschmacklich bestimmt etwas anders und vielleicht kann man davon ja noch mehr essen ^^
Hier noch das Original-Rezept von Runny:

wallpaper-1019588
Wanderrunde | Seebergsattel-Seeleiten-Graualm-Brandhof
wallpaper-1019588
Der Golfsport & sein Potenzial
wallpaper-1019588
Gautrachtenfest an der Wieskirche: ein Feuerwerk der Farben!
wallpaper-1019588
Die kreative Fotoschule
wallpaper-1019588
Fußwaschung am Gründonnerstag 2019 in der Basilika Mariazell
wallpaper-1019588
Deutschland ist das absolute Schlaraffenland für internationale Sozialleistungserschleicher
wallpaper-1019588
Reisen im Minihaus aus recycelten Materialien
wallpaper-1019588
Erinnerung