REZENSIONEN | Wölfin des Lichts – Roseend von Christa Kuczinski

Erschienen: Februar 2015

Genre: Paranormal Romance

Umfang: 315.284 Zeichen
Format: 12 x 19 cm
Verlag: bookshouse
ISBNs:
978-9-96-352793-9 (P-Book)
978-9-96-352794-6 (.pdf)
978-9-96-352795-3 (.epub)
978-9-96-352796-0 (.mobi)
978-9-96-352797-7 (.prc)

Preis: EUR 2,99 (E-Book) EUR 11,99 (Taschenbuch)
eBook isthier erhältlich

weitere Teile:
Band 2 - Schattenklang (noch nicht erschienen)
Band 3 - Blutmond (noch nicht erschienen)

REZENSIONEN | Wölfin des Lichts – Roseend von Christa Kuczinski

Sara ist eine junge Wölfin auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Wird sich etwas ändern als sie Jack trifft?
Jack ist der Rudelführer der Wölfe aus Roseend. Doch seine Partnerin des Lebens hat er noch nicht gefunden.

REZENSIONEN | Wölfin des Lichts – Roseend von Christa Kuczinski

Die junge Sara ist seit Jahren auf der Flucht vor ihrem Exfreund Simon. In dem kleinen, abgelegenen Ort Roseend findet sie endlich ein neues Zuhause. Die netten, zuvorkommenden Einwohner scheinen auch irgendwie anders zu sein - genau so wie sie.

Sara verliebt sich in Jack, der offenbar eine Vormachtstellung im Ort hat. Doch ganz so einfach, wie sie es sich erhofft, ist die Beziehung nicht. Der Vollmond verändert nicht nur die Dorfbewohner und Jack, er verändert auch Sara, und es zeigt sich, dass sie doch nicht so ist wie die anderen.

Werden Sara und Jack den Kampf um ihre Liebe gewinnen? Oder werden Saras Vergangenheit und ihr Geheimnis um ihre Andersartigkeit alles zerstören?

REZENSIONEN | Wölfin des Lichts – Roseend von Christa Kuczinski

Ich durfte vorbereitend auf die bald folgende Blogtour von Christa Kuczinski ihr Buch "Wölfin des Lichts - Roseend" lesen.

Das Cover und der Titel haben mich sehr angezogen, so dass ich mich für die Blogtour beworben hatte. Kurz darauf erhielt ich das eBook.

Durch das Cover erhält man schon einen kleinen Einblick auf des Buch. Denn es geht um Wölfe und Liebe - und beides ist ersichtlich. Für meinen Geschmack garnicht so schlecht. Man muss ja nicht immer rätseln müssen (abgesehen vom Klappentext) was im Buch passieren könnte.

Christa hat einen tollen Schreibstil. Schön flüssig und ohne viel zu viele Umschweife. Trotzdem aber schön ausgeschmückt. So konnte ich mir Roseend und seine Umgebung richtig toll vorstellen.

Am wundervollsten war für mich natürlich die Geschichte rund um Sara und Jack. Ein bisschen mehr hätte sie die Charaktere vertiefen können. Aber für ihren Debütroman war es toll.

Es ist eine rundum gelungene Liebesgeschichte und ich bin schon auf die zwei nächsten Bände gespannt.

REZENSIONEN | Wölfin des Lichts – Roseend von Christa Kuczinski

Da mir ein bisschen mehr Charaktertiefe gefehlt hat gibt es von mir
★★★★
4/5

Habe ich euch neugierig gemacht? Dann kauft euch das Buch!

REZENSIONEN | Wölfin des Lichts – Roseend von Christa Kuczinski
REZENSIONEN | Wölfin des Lichts – Roseend von Christa Kuczinski
Christa Kuczinski, geboren 1971, verbrachte ihre Kindheit an der Mosel. Seit über zehn Jahren lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen auf dem Hunsrück.
Im Jahr 2009 begann sie ernsthaft mit dem Schreiben. Die Roseend Trilogie ist ihr erstes großes Projekt. REZENSIONEN | Wölfin des Lichts – Roseend von Christa Kuczinski

wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
Die pure Freude auf den Radurlaub
wallpaper-1019588
Lebenszeichen
wallpaper-1019588
1000 Fragen an mich selbst #18
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Here Be Wolves – s/t
wallpaper-1019588
Hexenei der Stinkmorchel: Eine verblüffende Delikatesse