Rezension zu "Kim Schepper und die Kinder von Marubor" von Wolfgang Brunner

Kim Schepper und die Kinder von Marubor
von Wolfgang Brunner


ISBN-Nr. 9783940209511
351 Seiten
erschienen im NOEL Verlag
Klappentext:Kim Schepper steht mit dreizehn Jahren am Grab ihres elfjährigen Bruders Tom, der durch einen tragischen Autounfall sein Leben verlor. Auf der Beerdigung trifft das Mädchen einen Jungen aus Toms Schulklasse, der sie zu einem geheimnisvollen, mitternächtlichen Treffen auf dem Friedhof einlädt. Dort erfährt Kim, dass Tom zusammen mit vier anderen Kindern unfreiwillig Teil eines Experimentes war, das von einer Firma namens Kirkos Marubor durchgeführt wurde. Dabei wurde ein Serum mit dem Namen Marubor getestet, das der Menschheit ewiges Leben in Aussicht stellte. Als bei den Forschungen Probleme auftraten, wurden die Probanden durch inszenierte Unfälle beseitigt. Doch die Kinder sind nicht tot, wie die Wissenschaftler annehmen. Sie sind lediglich gering lebend, was bedeutet, dass sie sich näher auf der Seite des Todes als auf der des Lebens befinden, aber dennoch weiter existieren. Sie verstecken sich in Gewölben unter dem Friedhof und nennen ihre neue Heimat Marubor, nach dem an ihnen getesteten Serum.
Handlung:Es ist der Tag der Beerdigung von Kims verstorbenem Bruder Tom. Plötzlich taucht ein Junge auf, der sich als ein Freund von Tom vorstellt, aber Kim hat ihn noch niemals gesehen. Julian bittet Kim um Mitternacht auf den Friedhof zu kommen, denn er kennt ein Geheimnis, das auch Kims toten Bruder betrifft. Verwirrt und trotzdem neugierig schleicht sich Kim nachts auf den Friedhof und trifft sich mit Julian. Überraschenderweise lernt sie dort Julians verstorbene Schwester kennen und erfährt zugleich von dem Zirkus des Todes, sowie von den Kindern von Marubor.Schnell erfährt sie, dass ihr Bruder Tom nicht einfach bei einem Autounfall ums Leben kam, sondern er wurde ermordet. Aber nicht nur das, Tom war Teil eines geheimen Experiments, das sich Zirkus des Todes nennt und er ist nicht alleine. Denn noch vier weitere Kinder kamen durch inszenierte Unfälle ums Leben. Doch das größte Geheimnis liegt darin verborgen, dass sie gar nicht tot sind, sondern sie leben gering. Die fünf ermordeten Kinder sind auf geistiger Ebene mit ihren fünf lebenden Geschwistern verbunden, wodurch sie, jeder einzelne durch ein Ritual, wieder auferstanden und jetzt zwischen Leben und Tod gefangen sind: also gering lebend.Das Experiment der Firma Kirkos Marubor war nämlich ein Fehlschlag, das behaupten zumindest die Wissenschaftler. Aber was ist wirklich geschehen?Dieser Frage will Kim auf den Grund gehen und dabei ist sie nicht alleine. Ihr Bruder Tom und seine vier Schicksalsbrüder und –schwestern, sowie die lebenden Geschwisterteile, sind ebenso darauf erpicht die Wahrheit über den Zirkus des Todes und die Experimente herauszufinden. Denn wie sich herausstellt, sind die fünf gering lebenden Kinder nicht die einzigen Kinder, an denen geheime Experimente durchgeführt wurden. Die Firma Kirkos Marubor war und ist immer noch auf der Spur nach ewigem Leben. Der Firmenbesitzer strebt damit die absolute Weltherrschaft an und er geht dabei ohne Skrupel über Leichen.Gemeinsam kehren die Geschwister, bestehend aus den lebenden Geschwistern und den gering lebenden Geschwistern, an den inzwischen verlassenen Ort des Geschehens zurück und versuchen Hinweise zu finden. Wieso? Warum? Wer steckt genau hinter den so genannten Machtgierer?Da bekommen die Kinder plötzlich von völlig unerwarteter Seite Hilfe. Ein alter Mann, der sich zufällig als Kims Nachbar herausstellt, hat in diesen geheimen Labors, wo die Experimente an den Kindern durchgeführt wurden, gearbeitet. Er will ihnen helfen und damit beginnt ein Abenteuer, das noch viele Rätsel birgt.
Meine Meinung:Ein flüssiger Schreibstil lädt den Leser ein in die Geschichte von Kim Schepper einzutauchen. Es hat Spaß gemacht dieses Jugendbuch zu lesen und den Geschwistern in die Welt von Marubor zu folgen. Besonders gut hat mir der kindliche Eifer gefallen und wie die Geschwister mit einfacher Logik sich Schritt für Schritt an das Geheimnis herantasten.Ebenfalls gut gelungen ist der Spannungsbogen, der manchmal gar nicht so einfach zu halten ist.Besonders hervorheben möchte ich die Handlung, denn es geht um unsere heutige materielle Gesellschaft. Die Erwachsenen sehen nur noch den Wert einer Sache, aber vernachlässigen oft die so genannten menschliche Interaktion. Ein Mensch wird eher an dem gemessen, was er besitzt, aber nicht wer er ist. Nur weil jemand z.B. kein iPhone oder einen Flachbildschirm oder ein Auto besitzt ist er trotzdem ein Mensch. Handelsgüter stehen leider bei sehr vielen an erster und nicht an letzter Stelle, was das Zwischenmenschliche betrifft und das vergessen die Menschen gerne. Gerade in diesem Buch wird es sehr deutlich gemacht, was es wiederum zu etwas Besonderem macht.Es gibt nur zwei kleine Kritikpunkte, die ich ebenso erwähnen möchte. Meiner Meinung nach werden gewisse Stellen zu oft wiederholt, was der Handlung natürlich nicht schadet. Ebenso sind mir ein paar kleine Ungereimtheiten aufgefallen, welche das Lesevergnügen aber keinesfalls schmälern.Das Buch ist für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet und macht am Ende Lust auf die Fortsetzungen.Ich kann es nur weiterempfehlen!
Zu Kim Schepper gibt es auch eine eigene Homepage www.kimschepper.de
INFO: Demnächst folgt auf dem Blog von "Wir Lesen" ein Autoreninterview mit Wolfgang Brunner!
Dieses Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen

Vielen Dank an den Autor Wolfgang Brunner für das Rezensionsexemplar!

wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Rafa Nadal spendet eine Million Euro für Sant Llorenç
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
Hochfest Maria Empfängnis 2019
wallpaper-1019588
R.I.P. Dad
wallpaper-1019588
Tokyopops meistverkaufte Manga im November 2019
wallpaper-1019588
Mandel Marzipan Kekse aus Italien – Amaretti Morbidi