Rezension zu "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" (Hörbuch)


Nach einem Austauschjahr in Amerika kommt die Schülerin Lila wieder zurück in ihre Heimat Berlin. Dort lernt sie Christopher kennen und fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Doch es stellt sich heraus, dass Christopher eigentlich jemand ganz anderer ist, als Lila gedacht hat. Er ist Mitglied der weltweit erfolgreichen Band „Berlin Mitte“ und ein richtiger Rockstar. Als Lilas Familie von der Beziehung zwischen den Beiden erfährt, überschlagen sich die Ereignisse, denn Lilas Schwester Luzy kann dieses Geheimnis nicht für sich behalten…

Mark Stichler wurde 1968 geboren. Er studierte unter anderem Deutsch, Kunst und Sport, brach diese dann aber wieder ab und entschied sich, Weinhändler zu werden. In seiner Freizeit wurde das Schreiben immer mehr zu seiner Leidenschaft  und arbeitete deshalb auch als Redakteur. Er verfasste einige Kurzgeschichten und Romane.
Hörbuchsprecherin:
Simona Pahl wurde 1978 geboren. 1999 machte sie ihr Abitur und studiere danach Schauspiel in Hamburg. Bis heute sprach sie schon für einige Hörbücher und Hörspiele wie „Wir sind die Nacht“ oder „Fear Streat“. In „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ ist sie die Erzählerin.
Vom Film „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ hatte ich vor längerer Zeit schon einmal Werbung gesehen und war mir nicht so sicher, ob dieser mich interessieren würde. Zufällig stieß ich einige Zeit später auf das Buch/Hörbuch zum Film und habe beschlossen, es zu lesen. Das Hörbuch ist dem Film sehr ähnlich, das heißt es ist empfehlenswert erst das Buch/Hörbuch zu lesen und dann den Film zu schauen. Das Thema des Hörbuches/Buches spricht wahrscheinlich viele Mädchen an, denn wer möchte nicht mit einem richtigen Rockstar zusammen sein? Die Hauptperson Lila fand ich sehr sympathisch und durch die vielen Bilder, die in der Hülle des Hörbuches enthalten sind, konnte ich sie mir auch gut vorstellen (vom Aussehen her). Auch die Nebencharaktere waren überzeugend, besonders gut fand ich Lilas Freundin Nike. Nicht so gut gefiel mir, dass die Liebesgeschichte von Lila und Christopher (Chriz) so schnell vorangeht und dadurch ein wenig unglaubwürdig wirkt. Der Schreibstil des Romans/Hörbuches ist flüssig und jugendgerecht. Störend fand ich nur die vielen Kommentare (in Form von Gedanken des Autors), die häufig zu finden sind und eigentlich nicht nötig sind. Das Ende des Jugendbuches/Hörbuches hat mir gefallen, doch es war zu vorhersehbar. Schade fand ich es das einige Fragen offen blieben, die mich interessiert hätten, wie zum Beispiel wie es nach der Tournee von „Berlin Mitte“ mit der Band weitergeht usw. Ein besonderes Highlight des Hörbuches ist, dass die Songs von „Berlin Mitte“ zu hören sind. Empfehlen würde ich das Buch Mädchen ab 12 Jahren. Es eignet sich perfekt als eine leichte Sommerlektüre.
Insgesamt hat mir „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ trotz ein paar Kleinigkeiten sehr gut gefallen. Ich kann es euch nur empfehlen  - perfekt für den Sommer. Ich gebe dem Buch/Hörbuch deshalb 5 von 5 Monden.An der Hörverlag für dieses Rezensionsexemplar.Quelle: simona-pahl.de, Bildquelle: der Hörverlag; Alle Rechte am Cover liegen beim Verlag.

wallpaper-1019588
[Comic] King in Black [3]
wallpaper-1019588
Schickes Design-Smartphone Gigaset GS5 erscheint im November
wallpaper-1019588
Jens Lossau & Jens Schumacher – Der Luzifer-Plan
wallpaper-1019588
Vietnam Streetfood: Meeresfrüchte, Muschel und mehr