Rezension zu Die Bestimmung von Veronica Roth

RothVeroni_DieBestimm_9783570161319
erschienen bei: cbt [HC]
Goldmann Verlag [TB]
ISBN: 978-3570161319
Originaltitel: Divergent
Erschienen: 19. März 2012
Seiten: 480 Seiten 
UVP: 17,99 EUR [HC]

Reihe: 

1. Band: Die Bestimmung
2. Band: Tödliche Wahrheit
3. Band: Letzte Entscheidung

Lesen Sie im Buch: Roth, Veronica - Die Bestimmung">Hier geht´s zur Leseprobe

Hier geht´s zur Hompage von der Bestimmung

Hier könnt ihr die Hardcover Ausgabe kaufen
Hier könnt ihr das Taschenbuch kaufen
Hier könnt ihr das Ebook kaufen (Kindle)
Hier könnt ihr das Hörbuch kaufen

Klappentext: 

Was ist deine Bestimmung? Wo gehörst du hin? Was, wenn deine Wahl den Tod bedeuten könnte? Beatrice muss sich entscheiden ...
Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen.

In fünf Fraktionen wurde die Welt nach dem letzten großen Krieg aufgeteilt, und für eine davon muss sich Beatrice entscheiden. Doch der geheime Eignungstest, den sie wie alle Sechzehnjährigen durchläuft, zeigt ein gefährliches Ergebnis: Sie ist eine Unbestimmte – und Unbestimmte gelten als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice sucht Schutz bei den wagemutigen Ferox, stellt sich der harten Aufnahmeprüfung. Und gerät ausgerechnet hier ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben bedroht, sondern auch das all derer, die sie liebt …

Meine Meinung:

Lange ist dieses Buch einfach an mir vorbei gegangen. Ich habe mit bekommen das es das Buch gibt, mich aber nie groß damit beschäftigt. Da noch dieses Jahr der Film zu die Bestimmung in die Kinos kommt und mir eine Freundin in den Ohren gelegen ist das ich dieses Buch UNBEDINGT lesen muss, habe ich mich dann doch dazu entschlossen es zu lesen. Was für eine gute Entscheidung!!

Ich hätte nicht gedacht das mich dieses Buch so fesseln wird. Die ersten Kapitel plätschert die Story vor sich hin und Veronica Roth führt uns nach und nach in das Chicago der Zukunft ein. Wir erfahren das die Welt in fünf Fraktionen aufgeteilt wurde und sich die Jugendlichen mit 16 Jahren für eine der Fraktionen entscheiden müssen. Beatrice (später Tris) steht kurz vor dieser Entscheidung. Ein Test soll den Jugendlichen dabei helfen sich für die richtige Fraktion zu entscheiden, doch bei Tris die bei den Selbstlosen aufgewachsen ist, fällt das Ergebnis nicht eindeutig aus, was sie zu einer Unbestimmten macht. Doch Unbestimmt zu sein, heißt in der neuen Welt nichts Gutes. 

Spätestens nach den ersten Kapiteln hatte mich die Autorin voll und ganz in der neuen Welt gefangen. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste einfach wissen wie es weiter geht. Von Kapitel zu Kapitel habe ich Tris begleitet wie sie sich für die Ferox entescheidet, sich durch deren Aufnahmeprüfung kämpft, sich und versucht zu verstehen was es bedeutet eine Unbestimmte zu sein. 

Wie in den meisten Jugendbuch Dystopien der letzten Jahre, darf natürlich auch eine kleine Liebesgeschichte nicht fehlen. Selbstverständlich gibt es diese auch in "Die Bestimmung". Diese ist zwar wichtig für das Buch, dominiert aber im 1. Band nicht das komplette Buch. Auch wenn mich Tris hin und wieder Wahnsinnig gemacht hat, denn als Leser erahnt man schnell wessen Herz für Tris schlägt...nur die Protagonistin scheint das einfach nicht so schnell verstehen zu wollen wie wir. 

Der Einzige negativ Punkt ist, dass ich mir im Kopf diese neue beschriebene Welt in meinem Kopf nicht richtig in Bilder umsetzen kann. Veronica Roth beschreibt zwar wie das Chicago der Zukunft aussieht, aber so richtig vorstellen konnte ich es mir während des Lesens nicht. 

Ich möchte nun unbedingt wissen wie es weiter geht. Besonders die Frage wie es dazu kam das die Welt nun so ist, wie sie in diesem Buch beschrieben wird interessiert mich wahnsinnig. Denn darauf hat uns die Autorin noch keine Antwort gegeben. 

Lesern denen die Tribute von Panem gefallen haben, werden sicher auch ihren Gefallen an die Bestimmung finden. Denn zugegeben gerade das die Welt in Fraktionen aufgeteilt ist erinnert sehr an die Tribute von Panem. Auch das es um eine weibliche Protagonistin geht, es sich um eine Dystopie handelt und Gewalt ein Thema ist. Aber dennoch kann man diese Buch nicht als Panem Abklatsch bezeichnen. Veronica Roth hat eine ganz andere Welt und ihre eigene Geschichte erschaffen.

Wem Panem jedoch zu "gewalttätig" war, der könnte seine Probleme mit diesem Buch haben. 

Fazit: 

Nach Panem endlich wieder eine Dystopie die mich voll in ihren Bann gezogen hat!

Kommentare


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Ein schmaler Grat
wallpaper-1019588
Es ist an der Zeit, wieder schöner zu scheitern…
wallpaper-1019588
Musik am Mittwoch: Mi mancherai
wallpaper-1019588
Kürbis-Risotto mit gebratenen Champignons
wallpaper-1019588
Runde Runde
wallpaper-1019588
Rezension: Mostviertler Jagd - Helmut Scharner