Rezension zu "Dark Angels´ Fall - Die Versuchung"




Der Sommer auf Whistling Wing ist vorüber und Dawna und Indie haben es geschafft, Sam Rossel und seine Anhänger zu vertreiben. Doch trotzdem wissen die beiden, dass noch nicht alles überstanden ist, denn Dawnas große Liebe Miley ist spurlos verschwunden und keiner weiß etwas über seinen Verbleib. Um ihn zu finden, begeben sich Indie und Dawna auf die Suche nach ihm. Dabei begegnet Dawna Dusk, welcher ein Wolf mit  goldenen Augen ist, und ihr das Leben rettet. Zu allem Übel werden Dawna und Indie auch noch von den bösen Engeln verfolgt und geraten dadurch in große Gefahr…

Kristy und Tabita Lee Spencer (Pseudonyme von Beate Teresa und Susanne Hanika) wurden beide in Regensburg geboren und leben gemeinsam auf einem abgelegenen Anwesen. Schon seit ihrer Kindheit sind die Beiden unzertrennlich und dies hat sich auch im Erwachsenenalter nicht geändert.  „Dark Angels´ Summer“ heißt ihr gemeinsamer Debütroman, welcher im Januar 2012 erschien. Die Idee des Buches beruht auf einen Traum von Kristy Spencer. Insgesamt soll die Reihe vier Bände umfassen (Tetralogie).

„Dark Angels´ Summer“(Band 1 der Dark Angels´-Reihe) gefiel mir sehr gut. Aus diesem Grund wollte ich auch unbedingt den Nachfolger „Dark Angels´ Fall – Die Versuchung“ lesen, was ich jetzt getan habe. Wie der Titel schon sagt, ist das Cover des Buches recht herbstlich mit bunten Blättern und Vögeln, die ihre Federn verlieren, gestaltet. Der Herbst ist auch die Jahreszeit, in der die Geschichte um Dawna und Indie diesmal spielt. Schon von Anfang an ist die Story, die unmittelbar an die von Band 1 anknüpft, spannend und man kann den Roman nicht mehr aus der Hand legen. Erzählt wird das Buch, wie schon in „Dark Angels´ Summer“ abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Indie und Dawna. Auch diesmal fühlte ich mit beiden mit und kam mir oft so vor, als wäre ich bei den Ereignissen, die die beiden Schwestern erleben, selbst dabei. Beide Hauptcharaktere haben sich im Vergleich zum Vorgänger stark verändert und sind erwachsener geworden. Zum Schreibstil kann ich sagen, dass er flüssig ist und Emotionen glaubwürdig zum Leser rüberbringt. Er zieht einen wahrlich in die Lektüre und man möchte mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Leider war das Jugendbuch nach circa 500 spannenden Seiten vorbei und ich war ein wenig traurig, da noch einige Fragen am Schluss offen bleiben und es einen fiesen Cliffhanger gibt. Ich hoffe sehr, dass die Ungereimtheiten in einem der zwei Nachfolgebände geklärt werden. Empfehlen kann ich „Dark Angels´ Fall“ Lesern ab 14 Jahren und älter, die schon den ersten Band gelesen haben (sollte das nicht der Fall sein, kann es zu Verständnisproblemen kommen).
Mein Fazit zum Buch ist, dass es sich bei „Dark Angels´ Fall“ um eine grandiose und gelungene Fortsetzung handelt, die dem Vorgänger in nichts nachsteht. Aus diesem Grund vergebe ich an das Jugendbuch 5 von 5 Monden. Bisher zählt die Reihe zu einer meiner Lieblingsserien und ich kann euch nur empfehlen, sie unbedingt zu lesen.
Ein herzliches Dankeschön an Arena für die Bereitstellung dieses Buches.Quelle: Arena Verlag; Bildquelle: Arena Verlag; Alle Rechte am Cover liegen beim Verlag.

wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Mal aktuell: Game Of Thrones Season 8 Episode 1
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Orville Peck: Sommersachen
wallpaper-1019588
„ARTE“ kommt nach Deutschland
wallpaper-1019588
Coronavirus löst in den USA Waffenkäufe aus
wallpaper-1019588
Mode malen mit Miri