[REZENSION] "Wenn die Nacht verstummt" (Band 3)

Cover
[REZENSION] Die Autorin
Linda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei zuwandte. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind nicht nur ein internationaler Erfolg, die ersten beiden Bände standen auch wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Texas.
ProduktinformationLink zu Amazon
Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 2 (12. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596184525 / ISBN-13: 978-3596184521
Originaltitel: Breaking Silence
Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 3,2 cm

Leseprobe
Quelle: media.libri.de  *klick*
Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!Die Geschichte...Ein Unfall in Painters Mill, beim dem drei erwachsene Amische umgekommen sind, entpuppt sich als Mord. Währenddessen wird John Tomasetti als Verstärkung von Sheriff Rasmussen aus Millersburg angefordert, denn die Hassdelikte gegen Amische häufen sich. Da John seine Freundin Kate Burkholder schon seit ein paar Wochen nicht mehr gesehen hat, verbindet er das Nützliche mit dem Angenehmen. Doch viel Zeit bleibt den beiden Ermittlern nicht, denn sie entdecken ein furchtbares Geheimnis, das die Glaubensgemeinschaft vernichten könnte...
Meine Meinung:Der 3. Band der Kate Burkholder-Buchreihe trägt den Titel "Wenn die Nacht verstummt", wobei der  Buchtitel und das Cover abermals gut zum Inhalt passen. Die Geschichte knüpft an den Vorgängerband an und umspannt schätzungsweise eine Handlungsdauer von 2, 3 Wochen. Der  Handlungsschauplatz wurde erneut in die beschauliche Kleinstadt Painters Mill im US-Bundesstaat Ohio verlegt, wo von den ca. 5.300 Einwohnern ca. 1/3 Amische und 2/3 Englische (so werden Nicht-Amische genannt) sind.
Kate Burkholder ist seit 3 Jahren die erste weibliche Polizeichefin in Painters Mill und eine ehemalige Amische, die von ihrer Familie unter den "Bann" gestellt wurde. Die sture, ehrgeizige Polizeibeamtin hat eine bewegte Vergangenheit, leidet unter Schlaflosigkeit und trinkt zu viel Alkohol, um ihren anstrengenden Job zu vergessen. Das restliche Team der Polizeistation von Painters Mill besteht aus den Officers Chuck "Skid" Skidmore, der wegen eines Fehlers für die Nachschicht eingeteilt ist; dem afroamerikanischen Ex-Marine und frischgebackenen Vater Rupert "Glock" Maddox; dem altgedienten Roland "Pickels" Shumaker, dessen Markenzeichen aus Trenchcoat und Cowboystiefel besteht; dem Frischling J.T. Banks sowie der quirligen, rothaarigen Telefonistin Mona Kurtz, die nachts in der Polizei-Telefonzentrale arbeitet und mit ihrer Arbeit unzufrieden ist. Leider erfährt man auch diesmal nicht allzu viel Neues über die Mannschaft, was sich hoffentlich im nächsten Band ändert.
Der Fokus liegt auf der Beziehung von Kate und John. Seit einigen Monaten sind die 31-jährige Polizeichefin undder 42-jährige BCI-Agent John Tomasetti verbandelt und führen eine lockere Fernbeziehung. John hat seine Alkohol- und Tablettenabhängigkeit sowie die Panikattacken im Griff und bekommt eine neue Stelle beim BCI in Richfield. Auch im 3. Band hilft der erfahrene Agent bei den verzwickten Ermittlungen. Die ansprechend gestalteten Protagonisten, allen voran die sympathische Polizeichefin, sind vielschichtige, authentische Persönlichkeiten, die mit ansprechenden Macken, Ecken & Kanten versehen wurden.
Wie gewohnt, werden wir gleich zu Beginn Zeuge eines 3-fach-Mordes und erleben mit, wie die Polizisten von Painters Mill versuchen, den Täter zu fassen. Ihre amische Vergangenheit hilft Kate dabei, sich besser in die Hinterbliebenen und ihre Lebensweise hineinzusetzen. Die Geschichte zieht sich anfangs wegen der allzu detaillierten Beschreibungen etwas in die Länge, doch das tut der Spannung keinen Abbruch, da es Linda Castillo versteht, ihre Leser geschickt in die Irre zu führen. Meistens habe ich ja in Bezug auf den Mörder bzw. dessen Motiv eine Ahnung, doch hier hat mich mein Instinkt im Stich gelassen, weshalb ich komplett im Dunkeln getappt bin und auf diese Auflösung nie im Leben gekommen wäre!
Hat man den leicht holprigen Start überwunden, zieht einen die Geschichte schnell in ihren Bann und lässt einen nicht mehr los. Die Beziehung zwischen John und Kate ist das Tüpfelchen auf dem i und bringt Abwechslung in die temporeiche Geschichte. Die überzeugende Story voller Geheimnisse & Rätsel beeindruckt durch die spannungsgeladene Handlung, die nur klitzekleine Längen beinhaltet.  Die Romanidee, den Handlungsschauplatz in eine Stadt mit Amischen zu verfrachten bzw. eine Hauptperson mit amischen Wurzeln einzubinden, finde ich nach wie vor außerordentlich und, weiters wurde dieser Einfall wunderbar umgesetzt. 
Ich-Erzählerin Kate Burkholder schildert die temporeichen Begebenheiten aus ihrem Blickwinkel und gestattet uns einen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt, denn auch dieser Fall berührt sie persönlich. Zwischendurch berichten einige Nebenfiguren wie z.B. John Tomasetti die Geschehnisse (in der 3. Person) aus ihrer jeweiligen Warte. Durch die wechselnden Erzählperspektiven und Handlungsstränge erscheint die Geschichte von "Wenn die Nacht verstummt" abwechslungsreich.
Lesern mit schwachen Nerven könnten die blutigen Ausführungen auf den Magen schlagen. Wem das (wie mir) nichts ausmacht, ist mit diesem Thriller bzw. der gesamten Serie gut bedient. Weiters verfügt Linda Castillo über einen mitreißenden, flüssigen Schreibstil, der es versteht, die Leser an das Buch zu fesseln. Durch die vielen bildhaften Beschreibungen meint man fast, vor Ort zu sein und man möchte am liebsten gemeinsam mit Kate ermitteln. Nicht zuletzt wegen der unterhaltsamen Dialoge sowie der packenden Sprache lesen sich die 336 Seiten sehr schnell.
FAZIT:"Wenn die Nacht verstummt" bietet Liebhabern von Spannungsliteratur eine interessante Geschichte samt überraschenden Wendungen, reizvolle Charaktere samt einer fesselnden Schreibweise. Für den 3. Band dieser thrilligen Buchreihe vergebe ich wegen des holprigen Beginns und ausgeschmückter Schilderungen 4 1/2 (von 5) Punkte und hoffe auf eine baldige Fortsetzung.
[REZENSION]
ZITAT Seite 23:
"Schlaflosigkeit ist eine heimtückische Krankheit. Leise und unsichtbar raubt sie den Betroffenen nicht nur den Schlaf, sondern auch den Seelenfrieden, und das manchmal monatelang."
ZITAT Seite 48:
"Menschen über den Tod eines geliebten Verwandten zu informieren ist immer eine schwierige Sache. Mit anzusehen, wie sie den Boden unter den Füßen verlieren, und nichts dagegen tun zu können, hinterlässt ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit." 

wallpaper-1019588
Ode an die Uckermark #1
wallpaper-1019588
Buchvorstellung und Gewinnspiel: Glutenfrei Brot & Kuchen Backen
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Kochbuch: Project Fire | Steven Raichlen
wallpaper-1019588
Ich verstehs nicht, SBB
wallpaper-1019588
Solo Travel – Krank sein auf Reisen, so gehst du damit um!
wallpaper-1019588
Google Kalender seit gestern Nachmittag gestört