[Rezension] Weil ich Will liebe von Colleen Hoover (Slammed #2)

[Rezension] Weil ich Will liebe von Colleen Hoover (Slammed #2)Weil ich Will liebe
by Colleen Hoover
Series: Slammed #2
Published by dtv
on May 1st 2014
Genres: Contemporary, Romance
Pages: 368
Format: Paperback
Amazon
Lovelybooks
Verlag
Goodreads
four-stars

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.

Romanze  


 Kaufgrund

Weil ich Layken liebe, war mein erstes Buch von Colleen Hoover und nach dem grandiosen ersten Band war natürlich klar, dass ich wissen wollte wie es mit Will und Layken weiter geht. 

Meine Gedanken zum Buch

Mit dem ersten Buch in deutscher Sprache aus der Feder von Colleen Hoover konnte mich die Autorin wirklich überzeugen. Es hat mir damals unheimlich viel Freude bereitet die Geschichte von Layken und Will zu lesen. Als ich das Buch zugeklappt hatte, stand für mich fest, dass ich die Fortsetzung unbedingt lesen muss. Wie geht es mit den beiden nun weiter? Würden sie den Alltag und das Unileben schaffen, ohne das ihre Liebe auf der Strecke bleibt? 

Bis zu einem gewissen Punkt war ich wieder in der Geschichte gefesselt. Als dann jedoch das jetzt passt auf »Geheimnis« von will ans Licht kommt, verschwand die Magie des Buches. Ich meine es war doch klar, dass es so kommt. Ich denke ich nehme hier nicht zu viel weg, wenn ich euch jetzt verrate, dass die Ex Freundin Vaughn von Will auftaucht, und natürlich hat er Layken nichts davon erzählt, die findet beide auf seinem Bett in einer sitzenden Position, wie er sie umarmt und ihr einen Kuss auf die Stirn gibt. Es tut mir Leid, wenn ich jetzt allen Freunden und Liebhabern hier auf die Füße treten sollte, aber für mich hat Layken einfach ein Rad ab so zu reagieren wie sie es getan hat. An dieser Stelle ging mir ein bisschen die Glaubwürdigkeit des Buches verloren. 

 Abgesehen von Laykens verhalten bietet der zweite Band, der übrigens aus der Sicht von Will erzählt wird, zwar gut Unterhaltung, aber es konnte mich nichts mehr überraschen. Es war eher so, dass mit einige Erkenntnisse, oder Enthüllungen einfach zu viel und zu klischeehaft waren. Colleen Hoover hat in diesem zweiten Band einfach alles verwendet, was sie noch nicht in den ersten Band einbringen konnte. 

»Ich heiße Gavin, und mein Säurebad war, als eine Elfjährige das Wort Genozid verwendete und mir damit klargemacht hat, dass sie mehr Fremdwörter kennt als ich«, sagte er grinsend.  - S. 24

Neben Layken und Will, die mir immer noch am besten gefallen haben, gibt es natürlich auch ein Wiedersehen mit deren kleinen Brüdern, und den besten Freunden von Will und Layken, die hier leider etwas blass geblieben sind. Was mich wirklich im nachhinein genervt hat, was das Caulder und Kel auch noch eine kleine Freundin benötigten, die meiner Ansicht nach nicht dem Bild einer Elfjährigen entsprach.  Da kann mir die Autorin 1000 Mal versuchen weiß zu machen, dass die Kleine frühreif ist, das kaufe ich ihr leider nicht ab und war einfach nur unrealistisch und nervig. Neunmal kluge Kinder finde ich nicht lieb, sondern furchtbar. 

Auch wenn ich hier viel herum nörgele und sich vieles schlimmer anhört als es ist, konnte mich Will und Layken gut unterhalten, das es sich durch die lockeren Dialoge und der Sichtweise der Erzählung sehr flüssig lesen lies und ich sehr schnell mit dem Buch fertig war. Es ist daher nicht alles schlecht, nur im Vergleich zum ersten Band deutlich schwächer. Normalerweise vergleiche ich Bücher ungerne untereinander, aber da es sich hier um die gleiche Autorin handelt und es eine Fortsetzung ist, darf ich das meiner Ansicht nach hier einmal tun.  

Abschließend ist zu sagen...

Weil ich Will liebe steht leider etwas im Schatten seiner großen Schwester Weil ich Layken liebe. Die Fortsetzung um die Liebe zwischen Layken und Will ist zwar gut gelungen, bringt aber nichts Neues mit sich, sondern war an einigen Stellen sogar recht nervraubend für mich. Dennoch wusste dieser Band mich gut zu unterhalten und meine kleine Nörgelleien existieren auch nur, weil mir der erste Band einfach besser gefallen hat. Ob ich den dritten Band, der einfach eine Nacherzählung des ersten Bandes aus der Sicht von Will ist noch lesen werde, sofern er übersetzt wird weiß ich im Moment jedenfalls nicht. 

belle-4 

17928420 17970485 Fragezeichen

Band 1 – 11/2013 Band 2 – Mai 2014 Band 3 – tba

13372690 13496084 15784909

Veröffentlicht 2012 Veröffentlicht 2012 Veröffentlicht 2013

Rating Report

Handlung

Charaktere

Schreibstil

Spannung

Genre Wertung

Overall: 3.9


wallpaper-1019588
Die besten Schreibtischaufsätze
wallpaper-1019588
Death Stranding: Tipps für einen guten Start
wallpaper-1019588
#1160 [Review] brandnooz Box August 2021
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Lynette Bishop vor